Frage von lorenziano, 65

Müssen wir uns das echt geben?

Erst Paris dann Istanbul und jetzt Brüssel. Was dann, Berlin? Warum gibt sich die EU das und greift nicht hart durch und beteiligt sich an eine konzentrierte Zerstörung des IS (Wie hoch auch der Preis sein mag) Wie oft muss es noch Boom machen ,um zu sehen ,dass lächerliche Luftangriffe nichts helfen.(ooohh ich vergas, RASSISMUS ,Nationalsozialismus) Wisst ihr warum man nicht brutal gegen jeden Terrorverdächtigen vorgeht? Und meine zweite Frage. Wieso sind alle Terroristen Islamisten. Ich meine: Es können ja auch zum Beispiel russische oder chinesische Terroristen geben.

Antwort
von Alexneumann, 48

Also ich bin mal so kühn und beantworte deine zweite Frage als erstes, ja es sind Islamisten, jedoch gibt es natürlich auch Terroristen welche aus anderen Beweggründen handeln. Heute sind es Islamisten, aber wer ist es morgen ?

Also explizit Deutschland hält sich bis jetzt aus den Geschehnissen raus. Da ich kein Politiker bin kann ich dir keine handfesten Gründe nennen, jedoch denke ich, dass es teilweise um Eigensicherheit geht. Frankreich hat sich eingemischt, dann hat es einen Anschlag gegeben. Vielleicht befürchtet Deutschland genau das auch. 
Außerdem kann nicht jedes Land einfach so Krieg anzetteln, das wäre ja Wahnsinn. Man geht doch lieber erstmal vorsichtig vor, als dann Leben auf dem Gewissen zu haben, sei es auch das Leben von Terroristen.
Dazu kommt der finanzielle Aspekt, Krieg kostet. 
Und was ich persönlich am wichtigsten finde:

Du sagst, dass Luftangriffe nichts bewirken, damit implizierst du, dass Bodenangriffe stattfinden sollen. Somit wären unsere Soldaten in Gefahr. Man kann nicht leichtsinnig seine Bürger (in Form der Soldaten) auf ein Schlachtfeld schicken, das wäre weitgehend unhuman.

Antwort
von mairse, 61

Das Leben muss leicht sein wenn man in Schwarz und Weiß denkt.

Kommentar von Herb3472 ,

Noch leichter, wenn man gar nicht denken kann ;-)

Antwort
von SiViHa72, 65

Noch ist gar nicht klar,w er es diesmal war.

aber eins muss einem bewusst sein: sicher ist niemand, nirgendwo. Nicht mehr. alles andere ist Illusion.

Ziele werden im Endeffekt willkürlich ausgesucht


Es ist zum K*, so oder so.


Antwort
von Herb3472, 50

Die haben das deshalb noch nicht gemacht, weil sie niemanden so Gescheiten wie Dich in ihren Generalstäben haben, der ihnen genau sagt, was sie tun müssen, um den IS zu vernichten.

Als erstes würde ich an Deiner Stelle einmal ein Gesetz herausgeben, dass alle Terroristen ein Tattoo auf der Stirn tragen müssen, auf dem "Ich bin ein Terrorist" geschrieben steht, damit man sie leichter von unschuldigen Zivilisten unterscheiden kann.

Dann würde ich an Deiner Stelle einen Aufruf starten, dass sich alle Terroristen zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort einzufinden haben, damit Du ihnen das Tattoo auf die Stirn tätowieren lassen kannst.

Das ganze natürlich unter Strafandrohung: wer von den Terroristen nicht zum vorgegebenen Zeitpunkt am vorgegebenen Ort ist, wird bestraft. Die Strafe musst Du Dir dann halt einfallen lassen. Vielleicht hundertmal schreiben: "ich darf nicht töten", oder sowas.

<-Zynismus abgeschaltet ->


Kommentar von frischling15 ,

Ein herrliches Szenario , da möchte man dabei sein und applaudieren ... :))

Antwort
von voayager, 47

- Jeder Einmarsch in arabische Länder erhöht den Haß auf die westlichen "Wertestaaten". Es wird dort als Kreuzrittermentalität wahrgenommen.

- die Terroristen sind allermeist Islamisten, schjließlich wurde in midenstens 3 ihrer Länder von der NATO interveniert und gebombt.

- Warum sollte es russische oder chinesische Teroristen geben, schließlich wurden diese beiden Staaten nicht von der NATO eingesäckelt.

Antwort
von martinzuhause, 61

das ist keine armme die irgendwo ihre zelte hat. die mitglieder sind überall verteilt. da ist kein normaler kampf möglich - damit auch kein sieg.

"warum man nicht brutal gegen jeden Terrorverdächtigen"

was ist wenn er nur verdächtig, aber unschuldig ist? das ist das was die usa die letzten jahre gemacht haben.

Kommentar von lorenziano ,

stimmt

Antwort
von Matahleo, 48

Hi,

tja, wir werden wohl irgendwie damit klar kommen müssen, dass Terrorismus die neue Form von Krieg ist.

Krieg ist nie gut, und so sehr viele Menschen auch versuchen die Zuwanderung von Flüchtlingen dafür verantwortlich zu machen, liegen die eigentlichen Probleme an einer völlig anderen Stelle.

Wie stellst du dir ein Durchgreifen um jeden Preis denn vor? Sprengen wir mal Brüssel, weil es dort vermutlich viel Terroristen gibt? Oder verhaften wir einfach jeden, der irgendwie verdächtig aussieht?

Das ist doch totaler Käse.

Die Menschen fliegen vor Krieg und Terror, sie fliehen vor den Menschen, die jetzt hier in Europa Anschläge verüben. Und würdest du nicht das auch fliehen, wenn du bedroht wärst?

Wenn du eine Familie hättest, dir Bomben um die Ohren fliegen, du deine Kinder schützen möchtest? Würdest du nicht auch versuchen in Sicherheit zu kommen?

Möchtest du dann dort, wo du Zuflucht findest als Terrorist abgestempelt werden, nur weil du anders aussiehst und einige aus deinem Herkunftsland, oder aus deinem Kulturbereich Terroristen sind?

Terrorismus siegt, wenn das normale Leben bei uns so beeinträchtigt wird, dass wir nicht mehr normal Leben können.

Wir dürfen uns davon nicht einschüchtern lassen, wir müssen ein klares, aber gewaltfreies Zeichen setzen. Wir müssen zeigen, dass wir uns das nicht gefallen lassen, ohne einen generalverdacht auf alle Ausländer zu schieben.

Ich wünsche dir angstfreie Zeiten und ein differenziertes Sehvermögen.

LG Mata

Antwort
von baindl, 4

Wieso sind alle Terroristen Islamisten.

Da täuscht Du Dich:

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/de/TXT/PDF/?uri=CELEX:32009E0468&qid=...

Es hat in der Neuzeit immer wieder Terroranschläge gegeben und es wird sie auch leider weiterhin geben.

Lässt sich nicht vermeiden, weil es immer wieder Fanatiker geben wird, die genügend Anhänger finden.

Im Moment ist IS im Brennpunkt, weil die Anschläge immer perfider werden, was aber auch dem technischen Fortschritt zu verdanken ist.

Die RAF hätte es seinerzeit genauso gemacht, wenn sie schon die Möglichkeiten gehabt hätten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Armee_Fraktion

Antwort
von Thyralion, 55

Gewalt erzeugt Gegengewalt. Mehr muss es dazu nicht zu sagen geben.

Antwort
von Nightwing99, 48

Das ist nicht so einfach "gezielt" vorzugehen. Schließlich geht es ja nicht darum einfach nur schaden anzurichten wie bei den Attentaten.
Und alle Terroristen sind Islamisten? Da hast du weltgeschichtlich aber nicht aufgepasst. Terrorzellen gab und gibt es viele auch deutsche wie die RAF damals. Und auch momentan sind gerade rechte Zellen in kleinen Rahmen mehr oder weniger aktiv. Und mal ganz ehrlich du glaubst doch nicht ernsthaft das es an der spitze des IS um heilige Kriege und Allah geht? Da geht es um Macht und Geld Religion ist nur ein Vorwand. Ein Lockmittel um den einfachen gewaltbereiten dummen Mann für seine Zwecke zu opfern. Den damaligen Kreuzzügen garnicht so unähnlich.

Antwort
von Misrach, 7

Genau deine Denkweise ist der falsche Ansatzt. Du wist den IS nicht zersören können. Es werden sich nur noch mehr radikalisieren.

Die USA hat unter anderen den IS ausgelösst, weil sie sich nach 911 gegen die Islamisten verteidigen mussten und das Regime zerstören wollten.

Und warum wurde paris opfer eines Anschlages? Paris ist die Hauptstadt von Frankreich und Frankreich versucht den IS zu zerstören indem sie Bomben auf angebliche IS Stützpunkte wirfst. Dumm nur dass unter den toten auch Zivilisten sind, und  jetzt denk mal nach was dies wiederum auslöst.

Antwort
von Johnbobs, 53

Man kann den IS nicht einfach wegbomben, da würden zu viele Zivilisten sterben und es gäbe einen berechtigten Aufruhr.
Der IS ist so weit verstreut, den kann man nicht einfach gezielt ausschalten. Viele sind bereits in europäischen Ländern und wie jetzt aktuell wieder in Brüssel.

Der IS steht für den Islamischen Staat, nicht jeder Islamist ist auch ein Terrorist. Der IS ist eine radikale Gruppe die die Religiösität ausnutzt um ihr Werk zu rechfertigen. Diese Gruppen respektieren keine andere Religion oder Andersdenkende an ihrer Seite.

Antwort
von Matermace, 55

Es sind nicht alle Terroristen Islamisten, Russland hat lange die Tschetschenienkriege unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung geführt und dafür auch gut was abbekommen, in Südostasien gibt es überall politische bewaffnete Gruppen die Anschläge verüben, in Deutschland ist Rechtsterrorismus extrem im Kommen.

Antwort
von TheJerror, 31

Es gibt auch christliche terroristen Ende letzten Jahres erst hat ein Christ eine Abtreibungsklinik angegriffen

Antwort
von Noctisrules, 61

Der IS ist zu verteilt und im Volk integriert. Wirfst du Bomben auf Zivilisten? Beschwörst du damit neuen Krieg? Das ist alles nicht so leicht, wie man sich das vorstellt.

-Noctis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten