Frage von sienna101, 41

Müssen wir nach Auszug weißeln, mit Auszug aus dem Mietvertrag?

Wir ziehen nach zwei Jahren aus. Die Wohnung war frisch renoviert und weiß gestrichen. In drei Zimmern, wurde jeweils eine Wand gestrichen (gelb, grün und grau) Der Rest ist weiß, jedoch mit leichten Gebrauchsspuren wie Löcher von Nägeln oder kleineren Flecken etc. Im Vertrag steht: Bei Beendigung des Mietverhältnisses hat der Mieter alle bis dahin je nach dem Grad der Abnutzung oder Beschädigung erforderlichen Schönheitsreperateren auszuführen.

Heißt das, wir müssen weißeln? Und wenn ja nur die farbigen Wände oder komplett?

Antwort
von TrudiMeier, 17

Die farbigen Wände müssen selbstverständlich überstrichen werden, die anderen Wände je nach Zustand. Wenn an den Wänden z. B. klar erkennbar ist, wo Bilder hingen, dann ist auch das zu streichen.

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/neue-regeln-fuer-vermieter-wann-mieter-sch...

Antwort
von Arya87, 6

Ihr müsst die Wohnung einfach nur besenrein und ordentlich hinterlassen. Die Wände müssen nicht dringend weiß sein. Pastellfarben reichen auch, nur keine Vollfarben. Streichen muss man nicht nach festen Fristenregelungen. das hängt vom Zustand der Wohnung ab. Wenn es nur kleine Gebrauchsspuren sind, müsst ihr die weißen Wände nicht streichen. Bohrlöcher muss man i.d.R. nicht mehr zumachen. 

Alles Gute!

Antwort
von Xanatos93, 21

Also in der Regel ist es so (also so kenne ich es) dass man beim Auszug die Wohnung so hinterlässt wie man sie vorgefunden hat. Also weiß in deinem Fall. Und zu den kleinen Löchern die spritzt ihr am besten mit Acryl aus das ist überstreichbar. Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community