Frage von jacky1273, 98

Müssen wir die Wände der Wohnung übernehmen?

Mein Freund und ich ziehen am 01.06 in unsere erste gemeinsame Wohnung ein. Die Wohnung haben wir bereits im Februar besichtigt, wo auch mündlich festgelegt wurde, was wir übernehmen werden. Darunter fallen Laminat und PVC in der Wohnung, die Badezimmermöbel und die Wand im Wohnzimmer. Nun ist mir eingefallen, dass die Wände im Flur und im Bad in einem dunklen Türkis gestrichen wurden. Müssen wir die Wände übernehmen? Wie sage ich der Vormieterin, dass wir die Wände so nicht nehmen, wenn sie es ins Übergabeprotokoll schreibt. Die Vormieterin ist eine sehr launische Person und neigt schnell beleidigend zu werden. Deswegen will ich ihr es so schonend wie möglich mitteilen.

Antwort
von ChristianLE, 35

 Wie sage ich der Vormieterin, dass wir die Wände so nicht nehmen, wenn sie es ins Übergabeprotokoll schreibt.

Am besten gar nicht. Ihr habt keinerlei Anspruch auf Instandsetzungsmaßnahmen durch den Vormieter, da es hierzu keine vertragliche Grundlage gibt.

Der einzige, der hier Malerarbeiten fordern könnte, ist der Vermieter.

Die Wohnung haben wir bereits im Februar besichtigt, wo auch mündlich festgelegt wurde, was wir übernehmen werden.

Mit wem wurde das festgelegt? Mit dem Vormieter?

Grundsätzlich sind vertragliche Absprachen (dazu gehören auch Malerarbeiten, Möblierungen, Fußbodenbeläge, etc.) ausschließlich mit dem Vermieter zu klären.

Selbst wenn Du dich mit dem Vormieter geeinigt hast, kann der Vermieter hier noch sein Veto einlegen. Vielleicht besteht der Vermieter auch darauf, dass der PVC (wenn er vom Vormieter ist) entfernt wird.

Antwort
von noname68, 48

das ist in erster linie eine angelegenheit zwischen der vormieterin und dem vermieter, bzw. ihrem mietvertrag. wenn vereinbart war, dass die innenwände beim auszug neutral gestrichen werden müssen, muss sie das machen.

ist nichts vereinbart, und in eurem mietvertrag auch nicht anders geregelt, übernimmt ihr die wohnung, bzw. den zustand der wände (farbe/tapeten) "as is", könnt aber daher danach so streichen wie ihr es wünscht und müsst auch nicht beim auszug den alten zustand wiederherstellen.

Antwort
von Hexe121967, 43

ich verstehe jetzt das problem nicht? wenn ich in eine neue wohnung ziehe, streiche oder tapeziere ich mir die wände nach meinem geschmack. was genau habt ihr denn im mietvertrag bzgl. der Wandfarbe vereinbart? 

Antwort
von anitari, 24

Wie sage ich der Vormieterin, dass wir die Wände so nicht nehmen, wenn sie es ins Übergabeprotokoll schreibt.

Ihr habt einen Vertrag mit dem Vermieter, nicht mit der Vormieterin.

Die Vormieterin gibt nach Mietende die Wohnung an den Vermieter zurück und der Vermieter übergibt sie Euch bei Mietbeginn.

Deswegen will ich ihr es so schonend wie möglich mitteilen.

Der mußt Du gar nichts mitteilen, denn sie ist nicht Euer Vertragspartner.

Was steht denn im Vertrag zum Renovierungszustand bei Mietbeginn?

Antwort
von AlexausBue, 59

Der Vermieter / Eigentümer legt im Mietvertrag fest, in welchem Zustand die Wohnung bei Einzug und Auszug sein muss.

Während der Mietzeit kann man sie umgestalten, muss sie nach Mietende aber wieder wie vereinbart übergeben.

Kommentar von jacky1273 ,

Ok, danke für die Antwort :)

Antwort
von Joschi2591, 57

Ich verstehe Euer Problem nicht.

Normal ist bei einem Einzug in eine neue Wohnung, dass man sich die Wände nach seinem eigenen Geschmack gestaltet und nicht auf denen der Vormieter "aufbaut".

Was ist so schlimm daran, sich die Wände selber zu gestalten, zu streichen oder zu tapezieren je nach Lust und Laune.

Kommentar von jacky1273 ,

Schonmal Türkis mit weißer Farbe abgedeckt? Da müssten wir drei mal drüber streichen, obwohl es nicht unser Aufgabe ist

Kommentar von Joschi2591 ,

Na und. Schließlich wollt Ihr dort wohnen. Meine Aufgabe, Deine Aufgabe, unsere Aufgabe. Mein Gott, wie kleinkrämerisch.

Außerdem ist das eine Sache zwischen Vormieter und Eigentümer, wer was zu machen hat, und des Mietvertrages.

Kommentar von jacky1273 ,

Also würdest du selber lieber Türkise Wände auf eigene Kosten und nerven weiß streichen wollen ja?

Kommentar von Joschi2591 ,

Rhetorische Fragen verlangen keine Antwort. Fertig und Ende.

Antwort
von Socat5, 44

Sehr auffällige, bunte und/oder dunkle Wände müssen vom Vormieter wieder "neutral" gestaltet werden, also wenigstens weiß gestrichen. Zeig ihr das hier

http://www.sueddeutsche.de/geld/urteil-des-bundesgerichtshofes-mieter-muessen-bu...

Wenn sie rumzicken will, wird sie das tun, egal wie schonend du es ihr beibringen willst.

Kommentar von ChristianLE ,

Sehr auffällige, bunte und/oder dunkle Wände müssen vom Vormieter wieder "neutral" gestaltet werden, also wenigstens weiß gestrichen.

Aber nur wenn der Vermieter dies verlangt. Der Nachmieter kann hier gegenüber dem Vormieter keinerlei Ansprüche geltend machen.

Wenn der Vermieter keine Instandsetzungsmaßnahmen vom aktuellen Mieter fordert, schaut der Nachmieter in die "Röhre".

Antwort
von DerMuffti, 38

Mit wem machst du den Vertrag? Mit der Vormieterin? Oder dem Vermieter?

Lass es dir schriftlich vom Vermieter geben, das bei Ende des Mietvertrages, wenn du also ausziehst, die Wohnung nicht renoviert werden muß.

Dann kannst du die Wohnung so übernehmen. Richtest dich dort gemütlich ein, und bei deinem Auszug brauchst du nicht die üblichen Renovierungsarbeiten durchführen.

Antwort
von kim294, 54

Wie, ihr wollt die Wände der Wohnung nicht übernehmen? Soll die Vermieterin die Wände rausreißen? Was ist, wenn es sich dabei um tragende Wände handelt?

Kommentar von jacky1273 ,

Meine Güte, kann man hier auch ernstgemeinte Antworten bekommen ? Bitte erst die Details lesen bevor so eine unnötige Antwort geschrieben wird

Kommentar von anitari ,

Ehrlich gesagt bei

"Müssen wir die Wände der Wohnung übernehmen?"

habe ich auch erst mal so gedacht wie kim294;-)

Antwort
von pharao1961, 15

Ihr könnt die Wände nicht übernehmen, diese sind feste Bestandteile des Gebäudes. Das ist rechtlich so nicht möglich.

Ihr könnt die Wände anders streichen, müßt aber beim Auszug - wenn die Vermieterin darauf besteht - die Wandfarbe wieder in den alten Zustand versetzen.

Antwort
von martinzuhause, 49

sagt ihr einfach das nur abgesprochen was die wand im wohnzimmer so zu übernehmen und das die restlichen hell gestrichen werden müssen.

ob sie da beleidigt ist oder nicht ist egal. und ihr unterschreibt eben das übergabeprotokoll nicht bevor das erledigt ist

Kommentar von jacky1273 ,

Ist es dabei unwichtig, dass wir bereits den Mietvertrag unterschrieben haben?

Kommentar von martinzuhause ,

das ist unwichtig wenn danichts über die farben der wände drinne steht. für den zustand der wohnung ist nur das übergabeprotokoll wichtig. darin ist vermerkt was übernommen wurde und in welchem zustand.

im übergabeprotokoll müsst ihr dann vermerken das die wände nicht in ordnung sind und der vermieter muss den mangel dann abstellen

Kommentar von ChristianLE ,

im übergabeprotokoll müsst ihr dann vermerken das die wände nicht in ordnung sind und der vermieter muss den mangel dann abstellen

Welcher Mangel denn? Wenn im Mietvertrag nicht vereinbart ist, dass die Wände weiß gestrichen werden, dann liegt auch kein Mangel vor.

In diesem Fall heißt es gemietet, wie gesehen. Anhand eines Übergabeprotokolls lässt sich auch kein Rechtsanspruch auf irgend etwas ableiten.

Kommentar von martinzuhause ,

im übergabeprotokoll werden mängel festgehalten die bei der übergabe bestehen. dazu ist das ding da.

Kommentar von ChristianLE ,

Das kann schon sein, allerdings sind bunte Wände nicht zwingend ein Mangel, wenn die Wohnung "wie gesehen" angemietet worden ist.

Die Grundlage ist immer der Mietvertrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten