Frage von sabrinacnm, 111

Müssen wir die Rückzahlung für das Autoteil bezahlen?

Mein Freund hat einen bmw und seine Vakuumpumpe ist kaputt. Da wir neben Honda wohnen ist er damit zu Honda gefahren und sie wollten über 500€ haben für die Reparatur und sie müssten das Teil bei bmw bestellen. Gemacht getan , heute wäre der Termin bei Honda gewesen, aber Samstag Abend habe ich jemanden gefunden , der das Teil auch für 30€ einbaut. Da spart man viel mehr und ich habe ihn gebeten den Termin abzusagen bei Honda. Nun ruft er an und sie wollen 70€ für die rückversendung haben ?! 70€!
Ich meine, können die das überhaupt verlangen & denn auch noch so viel !! ?????

Antwort
von NSchuder, 59

Ja können "die". Das Teil wurde verbindlich für Deinen Freund bestellt. 

Bei einer BMW-Werkstatt sähe das vielleicht anders aus, aber wenn eine Honda - Werkstatt ein Teil kundenbezogen einkauft, dann kann sie die Kosten, die sie für die Rückgabe des Teils hat, auch von dem Kunden zurück verlangen.

Die Honda-Werkstatt kann das Ersatzteil nämlich auch nicht kostenlos an BWM zurück geben.

Und bei dem Angebot für 30 Euro wird es sich wohl kaum um ein Neuteil handeln. Der Betrag deckt ja nicht mal den Lohn für den Monteur für den Einbau in einer Fachwerkstatt.

Genau genommen könnt Ihr noch froh sein, dass die Werkstatt nur 70 Euro haben will. Einen einmal erteilten Auftrag kann man nämlich nicht so einseitig zurück ziehen, bzw. man muss dann Schadenersatz leisten.

Antwort
von martinzuhause, 52

ihr habt einen auftrag erteilt. das ihr da nur 70€ zahlen müsst ist vom händler reine kulanz. preise vergleicht man vor auftragserteilung

Antwort
von IXXIac, 10

Hallo

es ist völlig unklar was da gelaufen ist ich vermute das die Honda Werkstatt das Ersatzteil organsiert also bestellt hat. Zudem wird man sich eine TI oder Teile aus dem Reperaturleitfaden bei BMW gekauft haben.

Der Preis 500€ enthält wohl Teilekosten, Arbeitszeit und Steuer

Wie das für 30€ repariert wurde ist mir gerade Schelierhaft evtl. war ja nur ein Schlauch lose also das Problem war eine Fehldiagnose ?

Die Vacuumpumpe wird zum Bremsen benötigt und an dem Bauteil sind Reparaturen oft nicht zulässig bzw nur bei einem Bremsendienst oder dem Hersteller. Kann sein das die gesparte Kohle in wenigen Monaten  teuer bezahlt wird oder man dann doch das Teil erneuern muss

Keiner würde in ein Flugzeug einsteigen wo bei der Wartung /Reparatur maximal gespart wird und/oder getrickst/geschlampt. Aber bei einem Auto das dann mit 200 km/h über die Autobahn bolzt ist Geiz Geil und jeder Euro zuviel eine Fehlinvestition,

- Wiedereinlagerungsgebühren sind im Handwerk üblich, auch Stornogebühren. Wenn die gemäss der im Verkaufsraum sichtbar angebrachten AGB erfolgen sind die schwer anfechtbar. 

- Wiedereinlagerungsgebühren (WEG) müssen plausibel sein oder den realen Kosten entsprechen. In der Praxis wird aber eine Pauschale angesetzt und die Versandkosten addiert, darauf kommt dann noch die Steuer.  

- es gibt Teile die überhaupt nicht mehr Rückabwickelbar sind da besteht Annspruch auf Abnahme oder Schadensersatz

- WEG sind zwischen Firmen üblich und zulässig

- WEG sind bei Versandgeschäften an Privatkunden nicht zulässig

- in Deutschland herrscht Vertragsfreiheit, es genügt die mündliche Vereinbarung

Antwort
von franneck1989, 64

Ich meine, können die das überhaupt verlangen

Ja

denn auch noch so viel !! ????? 

Seit doch froh, dass die Werkstatt nur die Rücksendung in Rechnung stellt. Sie könnte auch ohne Probleme auf Erfüllung des Vertrages bestehen.

Antwort
von Sluggir, 33

Die Frage wäre: Habt ihr etwas unterschrieben?

Kommentar von sabrinacnm ,

Nein haben wir nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community