Frage von Psyllon, 54

Müssen sie mir das Geld auszahlen?

Hallo zusammen, folgendes Problem: Ich habe letztes Jahr eine Ausbildung in einer Leihfirma gemacht, welche ich frühzeitig beendet habe wegen diversen Gründen. Nun ein jahr später habe ich über die selbe leihfirma eine Tätigkeit ausgeübt die ich jetzt auch beendet habe. Nun stehen mir noch 300,- zu die ich heute abholen wollte... Nun wollen sie mir das Geld nicht auszahlen. Der Grund: Während meiner Ausbildung habe ich im November 250 Euro Weihnachtsgeld und da ich im Dezember gekündigt habe, wollen sie diese 250 Euro von meinem jetzigen (!!) Lohn abziehen... Meine Antwort darauf war das ich dieses nicht akzeptiere und falls sie mir das Geld diese Woche nicht auszahlen gehe ich zum Anwalt Un zur ihk. Ich habe nun große Zweifel bei dieser Angelegenheit noch etwas tun zu können. Wie kann ich vorgehen? Was für Möglichkeiten habe ich noch?

Antwort
von petrapetra64, 14

In vielen Firmen ist es tariflich so geregelt, dass man Weihnachtsgeld zurueckzahlen muss, wenn man vor Ende Maerz freiwillig den Betrieb verlaesst. Ist mir auch schon passiert, ich hatte befristet im oeffentlichen Dienst gearbeitet und bin Ende Januar ausgeschieden (Vertrag bis Ende Maerz), weil ich einen festen Job bekommen hatte. Das Weihnachtsgeld wurde zurueckgefordert.

Allerdings haetten die das Geld sofort zurueck fordern muessen nach dem Ausscheiden, nicht erst jetzt einbehalten. Wenn sie es nicht zurueckgefordert haben schriftlich, wuerde ich sagen, koennen sie es nicht einfach einbehalten.

Antwort
von JaBu84, 19

Wenn Du Weihnachtsgeld bekommen hast, steht Dir das auch zu. Die Begründung, dass Du im Dezember gekündigt hast klingt sehr fragwürdig.
Für eine rechtssichere Auskunft würde ich mal beim Anwalt anrufen, der kann Dir auf jeden Fall weiter helfen.

Antwort
von conelke, 27

Es hört sich für mich legitim an, dass die Leihfirma das Geld einbehält.

Kommentar von Psyllon ,

hast du auch eine Begründung?

Kommentar von conelke ,

Da Du im Dezember nicht mehr da warst und meiner Meinung nach, dann auch kein Anspruch auf Weihnachtsgeld hast. Da müsstest Du Dich aber dann vielleicht mal bei einem Anwalt erkundigen und ebenfalls nachschauen, was in Deinem Vertrag stand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community