Müssen Polizisten den Fahrer nicht anhalten, wenn sich ein Tier auf dem Beifahrersitz befindet?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

die Polizei hat zwar die Pflicht Straftaten zu Verfolgen (siehe Legalitätsprinzip), dies gilt jedoch nicht für Ordnungswidrigkeiten (Opportunitätsprinzip). Den Hund ungesichert auf dem Beifahersitzt zu haben, würde gegen die Ladungssicherung verstoßen und wäre eine Owi. die Polizisten haben es entweder nicht gesehen, waren auf dem Weg zu einem Einsatz (machen die ja auch nicht immer mit Vollkaracho und Blaulicht) oder haben es schlicht und ergreifend nicht als wichtig genug erachtet um dort nun hinterherzufahren, vor allem da die Fahrt ja nun eh vorbei war. Würde jede Owiverfolgt werden müssen, würdeein Polizist ja keine 10 m weit kommen ohne ein zttelchen zu schreiben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund kann auch auf dem Beifahrersitz mit einem speziellen Anschnallgurt für Hunde angeschnallt sein. Dann muss natürlich der Beifahrerairbag ausgeschaltet werden.

Ob der Hund so optimal transportiert wird ist eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwar kein Gesetz, welches das Mitführen oder das ­Sichern von Hunden in Autos ausdrücklich regelt. Dennoch gehören Hunde nicht auf den Beifahrersitz. Denn Tiere im Auto gelten als Ladung, und das Strassenverkehrsgesetz verlangt vom Fahrer, dass er «weder durch die Ladung noch auf andere Weise behindert wird». Wenn sich der Hund im ganzen Auto oder auf dem Beifahrersitz frei bewegen kann, so ist durchaus denkbar, dass er den Fahrer stören oder ablenken könnte.

Aus diesem Grund wurde zum Beispiel 2011 ein Autofahrer mit 300 Franken gebüsst, weil er seine Katze ungesichert vor dem Lenkrad auf dem Armaturenbrett mitfahren liess. Das Bundesgericht kam zum Schluss, die Katze habe das Sichtfeld des Fahrers gestört.

Tiere gehören also grundsätzlich in eine Transportbox oder in den abgegrenzten Kofferraum. Für grössere Hunde gibt es auch spezielle Sicherheitsgurte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist erlaubt, solange der Hund richtig gesichert ist, es gibt ja Geschirre und Sicherheitsgurte für Hunde, die müssen nur TÜV geprüft sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LalaTW
23.02.2016, 15:56

Also mit dem richtigen Geschirr ist das erlaubt. So ein Geschirr gibt es aber in jedem Tierbedarf oder? Oder sind einige nicht TÜV geprüft, die verkauft werden?

Aber die wissen doch auch nicht, ob man jetzt das richtige Geschirr angelegt hat oder nicht oder entscheiden sie das je nach Lage, wie ruhig oder unruhig sich der Hund verhält, ob sie jemanden anhalten, weil XLeseratteX meinte, es gibt kein ausdrückliches Gesetz dazu?

1

Rechtlich gesehen weiß ich nicht, aber sollte sie schon! auch wenn der Hund angeschnallt ist - er hat einen Airbag vor der Nase der, wenn er im Unfall aufgeht, den Hund Umbringen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chewbaccat
23.02.2016, 16:30

Die Polizei geht davon aus, dass dieser Ordnungsgemäß ausgeschaltet ist, wenn ein Hund dort sitzt.

2
Kommentar von wotan0000
23.02.2016, 17:22

Beifahrerairbag kann man oft abschalten.

2

Wenn der Hund angeschnallt ist, spricht nichts dagegen, ihn auf dem Beifahrersitz sitzen zu lassen.

Im Übrigen bin ich ganz froh, wenn sich die Polizei mit wichtigeren Dingen beschäftigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LalaTW
23.02.2016, 15:46

Angeschnallt mit dem Autogurt oder mit Hundegeschirr gesichert? Außerdem sehen die das ja nicht, wie der Hund gesichert ist?!

Ist das etwa nicht wichtig?

0
Kommentar von Chewbaccat
23.02.2016, 16:28

Ein ungesicherter Hund ist gefährlicher als eine Kiste Bier? Bei einem Unfall? Das Wage ich zu bezweifeln.

1

**Direkt hinter dem Auto war auch die Polizei.**

Dann soll die Polizei sehen, dass ein Hund auf dem Beifahrersitz sitzt? Röntgenblick?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LalaTW
23.02.2016, 17:39

Also 1. Naja... wenn ich hinter jemandem fahre, dann sehe ich ja auch, ob da ein Mensch auf dem Beifahrersitz sitzt oder nicht, wieso sollte man keinen Hund erkennen? Der Hund hatte den Kopf auf Höhe der Kopfstütze, der saß nicht unten oder so, sonst hätte ich ihn ja im Rückspiegel auch nicht gesehen xD

2. Es hat sich ja bereits geklärt, dass es erlaubt ist, einen Hund auf dem Beifahrersitz zu platzieren und zu transportieren. Das war ja alles was ich mich gefragt hatte, also wahrscheinlich haben sie ihn gesehen und sind davon ausgegangen, dass er richtig gesichert ist, so wie es hier schon gesagt wurde :)

0

Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer die "Ware" gesichert hat. Das heißt, auch den Airbag ausgeschaltet hat.
(Der Fahrer hat, wenn er den Hund angeschnallt und den Airbag ausgeschaltet hat, nichts falsch gemacht. Es sei denn, der Hund hindert ihn beim Fahren. Sprich: er ist sehr groß, sodass er den Fahrer am sehen hindert etc.)
Sie können, wenn Verdacht auf eine falsche Sicherung besteht, den Fahrer anhalten.
Allerdings wird nicht jeder bei dem es so sein könnte angehalten.
Sonst würde ja auch jeder angehalten werden müssen, weil Verdacht auf Drogenbesitz besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LalaTW
23.02.2016, 16:52

Ja gut das macht Sinn. War mir nur nicht sicher, ob Hunde ÜBERHAUPT auf dem Beifahrersitz platziert werden dürfen

0

Wenn die Polizei hinter ihm gefahren ist, hat sie den Hund wahrscheinlich nicht gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LalaTW
23.02.2016, 15:42

Ja gut, aber wäre das dann trotzdem falsch gewesen, was der Typ gemacht hat oder richtig?

0
Kommentar von LordPhantom
23.02.2016, 15:43

Das weiß ich leider nicht.

0

Was möchtest Du wissen?