Frage von Stuntnudel, 48

Müssen Pfleger und Bezugsschwestern in einer Klinik auf Svv oder Anderes in dem Bereich reagieren?

Es geht darum: Zurzeit besuche ich eine Tagesklinik, jedoch ist mir aufgefallen, dass es die Schwestern und Pfleger nicht interessiert, wenn man sich ritzt oder "spucken" geht. Müssten die nicht eigentlich versuchen, dagegen zu handeln? Dürfen sie sagen, dass sie das dumm finden und man sich doch stationär anmelden soll, wenn man das tut?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von erkennungslos, 20

Jeder ist doch sich selbst der nächste. Andere Menschen sind uns sehr egal. Was können die schon tun? Sie sind nicht dafür verantwortlich, nur du selbst. Verändere dein Leben, werde gleichgültig, lass niemanden an dich ran. Keiner wird dich dann mehr verletzen. 

Mach die Anderen nieder, bevor du nieder gemacht wirst. Auch bei Menschen  herrscht immer noch die natürliche Selektion. Nur die stärksten werden überleben in dieser Welt, die schon lange dem Untergang geweiht ist. 

Antwort
von Pandileinchen, 33

Normalerweise wird das in der Akte notiert für den Arzt.

Kommentar von Stuntnudel ,

Das denke ich auch, nur müssen sie darauf reagieren oder es versuchen zu verhindern? Uns wurde schon einmal gesagt, dass es denen sogar egal wäre, wenn sich einer versuchen würde, umzubringen.

Kommentar von Pandileinchen ,

Sie müssen in akuten Notfällen Hilfe herbei rufen, wie zb. den behandelnden Psychologen. Nur zusehen wäre unterlassene Hilfeleistung. Eigentlich ist das Personal für solche Fälle geschult.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten