Frage von Sisi335l, 161

Müssen mir meine Eltern das Geld zurück geben?

Bevor jetzt antworten kommen wie "es sind doch deine Eltern.. bli blub" Ich finde es nicht so schlimm, wenn ich meinen Eltern mal 10€ leihe. Aber, ich musste dieses Jahr 500€ meiner ganzen Ersparnisse aufbringen, damit wir in die Türkei fliegen konnten.. Jetzt sind wir wieder zurück und mein Vater meint, dass ich das geld nicht mehr zurück bekomme.. wir sparen für ein Haus, jeder Cent fließt da rein. Er hat mir versprochen es mir zurück zu geben.. ist das nixht "unfair", ich meine.. das ist mein Geld, Geld das ich verdient habe. Hab ich kein Recht es zurück zu bekommen, nur weil es meine Eltern sind.. bzw ich noch bei denen wohne oder ist das egal? Ich möchte wirklich mein Geld zurück haben.. 500€ sind nicht gerade wenig

Antwort
von SoDoge, 37

Natürlich muss man dir das Geld zurückgeben, rechtlich ist die Lage da ziemlich eindeutig. Und du hast hierbei auch in persönlicher Hinsicht  Recht, es mögen deine Eltern sein, aber das deswegen noch lange kein angebrachtes Verhalten. Man hat dir hier in nicht unerheblichem Maße Unrecht getan, das ist nicht von der Hand zu weisen. Du würdest letztendlich nicht unbedingt verwerflich(er) handeln, wenn du auf dein Recht und dein Geld bestehst, als deine Eltern. 

Schließlich kann man dies auch als Lüge werten, zumindest ist es nicht korrekt, wenn sie keinerlei Rücksicht darauf nehmen, dass du an dem Geld Eigentum hast/hattest. Zumal das versprochen war und man so weit voraus planen sollte, dass man seine Versprechen auch in einem angemessenen Rahmen halten kann, sprich dann auch zurückzahlen will und kann.

Man kann auch die Kosten für den Urlaub aufteilen und dann kannst du deinen Urlaub auch selbst bezahlt haben, aber mindestens einen gewissen Teil solltest du der Fairness halber zurückerhalten. Alleine schon um das nicht als schlechte Erfahrung ansehen zu müssen, denn wenn das gar nicht geklärt wird, sieht es mit zukünftigen Leihgaben auch nicht so gut aus. Schenken wäre ja auch ok, aber das muss vorher abgemacht sein. Dann hätte das vorher gesagt werden müssen, aber spätestens wer die Rückzahlung ausdrücklich verspricht, der muss sich auch daran halten. 

Du solltest das Thema ansprechen, dabei auch darauf hinweisen, dass die problemlose/sorglose Übergabe von 500€ nur funktioniert hat, weil ein Vertrauensverhältnis bestand. Dieses wird durch gerade solche Handlungen geschädigt und innerhalb der Familie sollte man nicht im Bezug auf Geld solche Probleme haben, das macht man einfach nicht, um es mal so zu sagen. Um es mal so zu sagen, es kann nicht sein, dass du später einen Nachteil hast, weil du vorher ohne Hintergedanken Glauben geschenkt hast. So darf das nicht ablaufen, auch wenn es finanziell knapp ist. Wenn das Geld aus finanziellen Gründen nicht zurückgezahlt werden kann, dann ist das etwas anderes. Das muss dir dann aber so auch erklärt werden und dann solltest du trotzdem etwas bekommen, sei es weniger, sei es später, sei es stückweise, völlig egal. Ich halte es für nicht in Ordnung, einfach so zu sagen, dass du das jetzt eben nicht mehr bekommst und gut ist. 

Antwort
von Fango123, 73

Wenn es wirklich so ist, dass du für das Geld gearbeitet hast, dann müssen deine Eltern es dir zurück geben. Und wenn sie kommen mit:"Du bekommst auch so viel von uns!" Dann sag ihnen, dass das allerdings auch selbst verständlich ist weil sie deine Eltern sind.

Kommentar von glaubeesnicht ,

dann müssen deine Eltern es dir zurück geben.

Wenn sie es aber nicht tun, kann er gar nichts machen.

Kommentar von Fango123 ,

er könnte theoretisch zur polizei oder vlle mal zu einem verwanten

Antwort
von LisanneVicious, 34

Er hat dir ja gesagt du bekommst es wieder. Dann ist es schon unfair. 

Antwort
von glaubeesnicht, 49

Das ist ganz schön gemein von deinem Vater! Aber wahrscheinlich kannst du überhaupt nichts dagegen machen, denn du hast ja keinerlei Beweis, dass du ihm das Geld geliehen hast! Sehr schade für dich! Lerne daraus und verleihe niemals mehr Geld, auch nicht an deinen Vater! Wenn er ein Haus bauen will, dann soll er dies mit seinem Geld tun und nicht mit deinem ersparten Geld! Mir fehlen echt die Worte, wie ein Vater so etwas tun kann!


Antwort
von Einselfzehn, 71

Klar kannst du es zurück bekommen es war ja nur geliehen und das ist echt unfair ;) bei so einer Summe immer auf ein ,,Vertrag,, bestehen

Kommentar von glaubeesnicht ,

Wie soll er es denn zurück bekommen? Er hat sicherlich keinen Vertrag, womit er beweisen könnte, dass er Geld verliehen hat.

Kommentar von Einselfzehn ,

Lesen hilft deswegen sagte ich immer auf einen Vertrag bestehen. Traurig genug das man nichtmal den Eltern vertrauen kann ....

Kommentar von glaubeesnicht ,

Lesen hilft

Das solltest du mal beherzigen, bevor du so einen unnötigen Kommentar abgibst.

Kommentar von Herb3472 ,

bei so einer Summe immer auf ein ,,Vertrag,, bestehen

Das ist aber nicht Dein Ernst? Einen Vertrag mit den eigenen Eltern?

Kommentar von Einselfzehn ,

Sieht man ja in seinem Fall was bei raus kommen tut. Und tu dich hier nicht so auf wichtig!:D

Kommentar von Einselfzehn ,

Alles klar Chef.

Antwort
von eyrehead2016, 9

Ich habe meiner Mutter vor 5 Jahren mal 150€ geliehen. Sie meinte auch, ich sehe kein Cent mehr wieder und das ist auch der Fall. Nächstes mal schlauer sein und niemandenmehr Geld leihen. Das mache ich auch nicht mehr wenn man in der Familie schon so beschis*** wird, leiht man niemanden mehr etwas.

Antwort
von KennyLasYuKon, 71

Sorry dann sind deine Eltern aber ganz schöne assis, wenn wirklich jeder Cent gebraucht wird, dann hat man keinen Urlaub zu machen....

Kommentar von Sisi335l ,

richtig..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community