Frage von NNicc188, 28

Müssen meine Eltern vom Besuch eines Arztes oder Therapeuten erfahren?

Ich bin 18 Jahre alt und würde gerne einmal mit einem Arzt über meine Gefühle reden heißt ich habe so Phasen in denen vieles für mich keinen Sinn macht mir wurde geraten mit einem Arzt und vllt sogar einen Therapeuten zu reden. Jedoch ist mir das sehr 'unwohl' wenn er sagt das ich lieber mit einem Experten reden solle. Und will nicht das meine Eltern das gleich mitbekommen wenn ich zu sojemand gehen würde?

Antwort
von Callas113, 28

Das hängt von der Art deiner Versicherung ab. Wenn du gesetzlich versichert bist, ist das kein Problem. Ärzte/Therapeuten haben Schwrigepflicht und die Krankenkasse bezahlt, ohne dass deine Eltern etwas davon mitbekommen. Bist du allerdings privat über deine Eltern familienversichert, könnte es problematisch werden. Auch, wenn du es selbst bei der Krankenkasse einreichst/vorbeibringst, wird es doch auf der Bescheinigung der Erstattung auftauchen, die deine Eltern sicherlich prüfen. 

Antwort
von dasadi, 22

 Du hast eine eigene Versichertenkarte, wenn Du gesetzlich krankenversichert bist, auch wenn Du noch familienversichert bist. Damit gehst Du um Hausarzt, der gibt Dir eine Überweisung zum Psychologen. Niemandem darf davon etwas verraten werden, da kannst Du ganz beruhigt sein.

Antwort
von UweKeim, 21

Deine Eltern bekommen das nicht mit, denn ab 18 Jahren gilt die ärztliche Schweigepflicht. Dein Arzt darf deinen Eltern ohne deine Zustimmung nichts sagen. Du solltest dich trotzdem deinen Eltern anvertrauen und dann einen Termin bei einem Experten ausmachen, der dir helfen kann.

Antwort
von Peterwefer, 22

Sie MÜSSEN nicht, weil Du ja erwachsen bist. Und Ärzte (welchen Fachbereichs auch immer) haben Schweigepflicht. Nun weiß ich nicht, welche Beziehung Du zu Deinen Eltern hast. Wenn sie überaus gut ist, würde ich sie mirnicht verscherzen, indem ich so etwas verschweige. Meist stehen Eltern auch mehr zu ihren Kindern, als dies die Kinder wissen.

Kommentar von NNicc188 ,

Mir geht's eher darum das das ja theoretisch alles Geld kostet , wenn ich meinen Eltern nun nicht direkt sagen möchte würde die kraft kenkasse doch aber fragen stellen wieso oder?

Kommentar von dasadi ,

Das ist nur so, wenn Ihr privat versichert seid. In diesem Fall wirst Du Deinen Eltern sagen müssen, was Du vor hast, so weit ich weiß. Bei gesetzlich Versicherten wird eine Psychotherapie von der Kasse bezahlt und es wird niemandem etwas verraten.

Antwort
von RastaKopf, 16

Wie wärs einfach über den Tellerrand zu schauen und über Sachen die keinen Sinn ergeben weiterhin nachzudenken? Denn irgendwie hat alles irgendeinen Sinn, denn niemand macht was ohne Grund.

Antwort
von robi187, 15

du bst volljährig und der arzt hat scheigepflicht?

würde dir empfehlen über alles mit dem arzt zu reden und ihn auf die verschwiegenheit verpflichten.

Antwort
von issu3s, 16

mir gehts manchmal auch so. bin dann auf tumblr und lese mir so posts durch, das hilft. hat mir jm geraten :)
wenn du den Arzt/Therapeut bezahlen kannst, erfahren deine Eltern davon nix

Kommentar von NNicc188 ,

Bin selbst auf Tumblr kann auch gut jeglichen Frust rauslassen weil mich ja dort niemand kennt..aber das hilft nicht immer knachmal macht es das sogar schlimmer.

Kommentar von issu3s ,

dann geh raus an die frische Luft, schrei alles raus, nimm Musik mit und dreh die laut auf. Ich hör post-hardcore, metalcore und nu-metal, da kann man alles gut rauslassen☺

Antwort
von Paintcube, 24

Du bist 18. Deine Eltern werden also nichts von Ärzten oder sonst jemanden was erfahren. Such dir einen Therapeuten und wenn du noch zuhause wohnst dann lass dir eine ausrede einfallen wo du dann immer hin gehst.

Antwort
von Imika22, 22

Wie du oben geschrieben hast, bist du 18 Jahre die Ärzte dürfen ohne deine Einverständniserklärung niemandem etwas erzählen.  Das heißt deine Eltern werden aus nichts erfahren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community