Frage von Rebellionn, 42

Müssen manche Menschen unbedingt grüßen,weil sie es gesellschaftlich als normal und als Muss sehen?

Ich bin eher nicht mehr so drauf aus.. zu grüßen. Seit wir aus einer Kleinstadt,fast Dorf umgezogen sind. Egal zu welcher Zeit. In einer Großstadt macht das ja irgendwie Niemand. Außer die Nachbarn. Aber da finde ich es auch komisch. Irgendwie kommt es mir so vor,als müssen sie das gesagt haben. Irgendwie finde ich das unangenehm dann zurück zu grüßen,mache es aber trotzdem,wegen Höflichkeit.

Warum gehen die Anderen nicht ein Fach ignorierend vorbei ? Ich denke sehr Viel nach,sry wenn jemand es als gestört abtut aber ist einfach so :-D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Zischelmann, 16

Ich finde es schön zu grüßen und gegrüßt zu werden.

Klar in einer Großstadt wo so viele Menschen sind kann man das nicht;jedoch auf dem Land und in einer Kleinstadt gehts und ich finde das schön.

Ist ein Zug von Menschlichkeit und man fühlt sich beim Grüßen besser als wenn so ignorierend vorbeigelaufen wird

Antwort
von rotesand, 17

Hallo!

Ich finde schon, dass man grüßen sollte. Ein nettes "Guten Morgen/Guten Tag/Guten Abend" (nicht das spitz formulierte und dazu betont leise ausgesprochene "...Tack!") oder ein nettes Kopfnicken mit einem Lächeln sollte schon drin sein, einfach aus Gründen von Höflichkeit, Freundlichkeit und guten Manieren :)

Es gibt viel zu viele Stoffel, denen solche "soft skills" abhanden kamen.. denen sollte man ein Zeichen entgegensetzen :)

Kommentar von Rebellionn ,

Stoffel ?

Kommentar von rotesand ,

Ouh, okay.. das ist süddeutsch/hessisch, bedeutet soviel wie "unfreundliche Menschen" oder "grober, ungehobelter Mensch" ;) Sorry.. findet sich aber mittlerweile sogar im Duden^^

http://www.duden.de/rechtschreibung/Stoffel

Antwort
von Nordseefan, 20

Weil es unhöflich ist. Es "gehört" sich nun mal sich kurz zu grüßen. Ist bei uns nicht anderes, ich komme auch aus einem kleinen Dorf.

Und was ist schon dabei? Ein Hallo, Grüß Gott oder Guten Tag bringt keinen um und dauert nicht mal ne Sekunde

Antwort
von Shiftclick, 19

Da wo man es tut, ist es ist eine Gewohnheit und eine Sitte. Wenn man die Sitte plötzlich aufgeben würde, dann wären Irritationen die Folge. Wo man von vornherein mehr in der Anonymität lebt, kann man sich das gewohnheitsmäßige Grüßen schenken und man grüßt nur noch Menschen, bei denen man das möchte, bzw. die einen so anschauen, als ob sie auch grüßen. Die größere Anonymität hat Vorteile und auch Nachteile.

Antwort
von Ju202, 10

Mich nervt es auch, manche Menschen grüßen zu müssen. Wenn es möglich ist, einem Menschen aus dem Weg zu gehen, den ich grüßen müsste, aber nicht will, tue ich das. Wenn mich einer grüßt, grüße ich aber auf jeden Fall zurück.

Antwort
von Luutz, 11

Ich komme aus einem (kleinen) Dorf auf dem Land und da grüsst man sich einfach, weil man erstens eh die meisten kennt und zweitens wie du gesagt hast, aus Höflichkeit. Aber wenn ich in der Stadt oder so bin, grüsse ich auch nicht.

Antwort
von Satiharu, 6

Natürlich grüsse ich die Leute die vorbeigehen. Aber nur, weil ich will! (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community