Müssen Lehrer streng dem Lehrplan folgen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lehrer müssen die Inhalte des Lehrplans vermitteln, haben aber darüberhinaus die Freiheit, Schwerpunkte selber zu setzen, die Reihenfolge beliebig zu planen und – wenn es ihnen sinnvoll erscheint – auch mal fremden Stoff dazuzunehmen.

Ich bespreche seit Jahren in Chemie 8. Klasse (Bayern, Gym) den erweiterten Oxidationsbegriff mit der Unterteilung in Oxidations- und Reduktionsvorgängen. Mir erscheint das sinnvoller für das Gesamtverständnis als das, was der Lehrplan sagt. Dort steht das nämlich erst in der 9. Klasse. Dafür habe ich in der 9. etwas mehr Zeit für Analytik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Ganz genau kenne ich mich nicht aus, aber ich würde sagen ein Lehrer hat soweit Spielraum, dass er die Anforderungen des Lehrplan damit dennoch abarbeiten kann.

Heißt also: Der vorgegebene Unterrichtsstoff sollte vollständig gemacht werden - denn das wird ja im nächsten Schuljahr vorrausgesetzt.

Bleibt noch Zeit für zusätzliche Themen, denke ich hat der Lehrer freien Spielraum. Wenn er euch jetzt also schon auf nächstes Schuljahr vorbereitet, weil er sich sicher ist, dass er den pflichmäßigen Stoff mit euch fertig schaffen kann(oder ihr sogar schon alles gemacht habt) spricht nichts dagegen und das ist ja auch sehr hilfreich für euch.

Wie es mit Klassenarbeiten über solche Themen aussieht, kann ich aber überhaupt nicht einschätzen. Da kenne ich mich nicht aus.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr so gut seid, dass ihr das könnt! 

Freu dich doch: Der Lehrer nimmt euch ernst und will euch nicht langweilen!

Er muss sicherstellen,dass ihr das könnt, was im Lehrplan steht. Er muss nicht strikt folgen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung