Müssen Eltern ein Abbruch bestätigen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Eltern müssen das Unterschreiben ! Es ist zwar ein kleiner Eingriff dennoch kann was passieren . Da sie Minderjährig ist, würde der Zuständige Arzt sich Strafbar machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaTucker6
08.09.2016, 18:57

Vielen Dank. Was zum Beispiel könnte passieren? 

0
Kommentar von Sternchen811
08.09.2016, 19:01

Gerne. Ihre Gebärmutter kann beschädigt werden oder etwas mit der Narkose kann schief gehen. Ich habe mal mit bekommen das eine Frau nicht aus der Narkose wach wurde und dann auf Station musste. Es kann Passieren, muss aber nicht. Ohne die Unterschrift der Eltern wird nichts gemacht.

2

Da werden die Eltern nicht gefragt. Nur ob man es denn geheim halten kann ?  Dem wird sie sich dann stellen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie soll ganz fix einen Termin bei Profamilia machen und sich da beraten lassen.

"Wenn du noch nicht 16 Jahre alt bist, wird die Ärztin oder der Arzt
vielleicht die Zustimmung deiner Eltern oder zumindest von einem
Elternteil für den Schwangerschaftsabbruch einholen wollen."

http://www.profamilia.de/jugendliche/ungewollt-schwanger.html?fsize=


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaTucker6
08.09.2016, 18:20

Danke, ich werde ihr die Seite schicken. 

0

Wenn die Freundin die Schwangerschaft abbrechen will, muss sie zu einer staatlich zugelassenen Beratungsstelle wie www.donumvitae.org gehen. Dazu braucht sie Ihre Eltern nicht. Die können ihr Alle Fragen zum Abbruch beantworten.

Dann bekommt sie einen Beratungsschein, und damit kann nach der vorgeschriebenen Überlegungsfrist 3 Tage später der Eingriff vorgenommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde sehr wichtig, dass sie damit zu ihren Eltern geht und mit jemandem redet. Ein Abbruch ist kein Pappenstiel und kann psychisch sehr hart sein. Versuch ihr das bitte klar zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaTucker6
08.09.2016, 18:21

Habe ich schon versucht, aber sie möchte und kann aus persönlichen Gründen nicht mit ihren Eltern darüber reden, das ist das Problem.

0
Kommentar von Dummie42
08.09.2016, 18:23

Eine ungewollte Mutterschaft ist weit schlimmer. Ein Abbruch kann dann zu psychischen Problemen führen, wenn man den eigentlich nicht will, sich aber gezwungen sieht.

0

Sie ist mit den Eltern mitversichert, daher läuft dies über die Krankenkasse der Eltern. Deine Freundin ist minderjährig, die Eltern werden es erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dummie42
08.09.2016, 18:20

Nein, die Eltern müssen das nicht unbedingt erfahren. Die gesetzliche Krankenkasse informiert die Eltern jedenfalls nicht.

Ich weiß aber nicht, wie das bei Privatversicherten aussieht.

0