Frage von lena153, 29

Müssen Einkünfte aus Gewerbe zusätzlich bei der Berechnung von Beiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung berücksichtigt werden?

Ich zahle aufgrund meiner Tätigkeit als Angestellte bereits den höchsten Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung, da ich die Beitragsbemessungsgrenze erreicht habe. Zusätzlich sind mir Einkünfte aus Gewerbebetrieb zuzurechnen, da ich mit meinem Mann (ebenfalls Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit), aber unter Beitragsbemessungsgrenze zusammenveranlagt bin. Müssen diese Einkünfte bei der Berechnung der Beiträge zur Krankenversicherung angegeben werden?

Vielen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Griesuh, 6

Wenn du mit deinen Einkünften schon über der Beitragsbemessungsgrenze liegst finden diese Gleder keinen Eingang mehr bei deiner Beitragsberechnung.

Werden jedoch die zusätzlichen Einkünfte von deinem Mann erwirtschaftet, so muss er diese zu seinen anderen Einkünften zählen und dementsprechend wird sich sein KK Beitrag erhöhen.

( Vor Rätsel stellt mich der Kommentar von Udo Franke)

Antwort
von kevin1905, 9

Einkommen von über 4.237,50 € findet keine Berücksichtigung in der Beitragszumessung.

Antwort
von UBFranke, 15

Noch nicht, aber man wird schon dafür sorgen, dass es bald soweit ist. Wenn man freiwillig in der gesetzlichen ist, dann ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten