Frage von Austria20, 55

Muss die Firma machen was das Arbeitamt sagt?

Hey,

als erste möchte ich euch Bescheid geben, dass ich Lernschwäche habe und Schwerhörig bin, dass ihr euch nicht wundern. Ich kann gut reden und hören.

Nach der Schule 2008 war ich im BBW für Hörgeschädigte und Sprachprobleme als BVB. Dort war 18 Berufsfelder. Ich musse 4 Berufe auswählen.

Ich war in der Küche/Hauswirrtschaft, da war meine Hände trocken. Ich hatte mal gesagt, dass ich gerne Handschuhe haben. Die Ausbilder von Küche sagt, dass nicht geeignet ist, wer trockene Haut hat.

Dann war ich im Bekleidung. Da hatte die Ausbilderung angst, dass ich nach der Ausbildung als Änderungschneider keine Arbeit findet.

Dann war ich im Gartenbau. Da war Winter und ich hatte bisschen erkältung. Da haben die Ausbilder gesagt, dass nicht geeignet ist.

Dann war ich im Büro. Die Ausbilder hatte anfang an gesagt, dass ich wahrscheinlich schwer eine Arbeit findet. Da haben sie sich entschieden, dass ich als Bürokraft Ausbildung machen.

Da war Arbeitamt nicht begeistert. Sie will, dass ich nochmal BVB machen soll, weil ich den anderen Berufe nicht ausprobiert haben. Da haben BBW nein gesagt, weil ich nicht nochmal BVB machen soll. Weil es entschieden wurden. Ich wollte schon nochmal BVB machen, weil anderen Leute 2. mal BVB gemacht. Es hat 3 Monate gedauert. Dann hat Arbeitamt entschäutch entschieden, dass ich Bürokraft machen kannt. Arbeitamt hat schon anfang an gesagt, dass Bürokraft keiner einstellen würden auch wegen mein Schwerhörigkeit. Die Ausbilder meinten zu mir, dass ich nicht schreiben braucht. Ich kann Datenerfassung und Archivierung.

Nach der Ausbildung habe ich bis jetzt nur über 1.000 Absagen.

Gestern war ich im Landratamt Vorstellungsgespräch. Sie haben mir gesagt, dass sie über mich gehört haben. Weil ich in der Ausbildung dort gut Praktikum gemacht hat. Die Leiterin kennt mich noch und sie möchtet mich einstellen. Sie hat mir nach dem Gespräch gesagt, dass sie versuchen mich einzustellen.

Ich bin zweifel, weil ich ständige Absage kriegen. Ich will wieso anderen Ausbildung machen. Ich war mal 2 mal in der Maßnahme um eine Praktikumplatz finden wegen einstellen. Da war auch erfolglos. Arbeitamt sagt, dass ich erst mit Bürokraft suchen sollt.

Ich würde gerne wissen, muss die Firma machen, was Arbeitamt sagt?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Ausbildung, 34

Wenn die Leiterin sich mit dem Amt in Verbindung setzt und diesen mitteilt das sie dich einstellen möchten,warum sollte es dann ein Problem sein,wenn du diese Tätigkeit schon gemacht hast und sie mit dir zufrieden waren !

Dann kann das Amt doch froh sein wenn sie dich nach so einer langen Zeit unterbringen können,auch wenn es dann nicht ihr verdienst ist.

Kommentar von Austria20 ,

Danke.

1. Frage:Wie meinst du "auch wenn es dannn nicht ihr verdienst ist."?

2. Frage: aber können die Leiter einstellen? Ich dachte, die Personalleute stellen die Bewerber ein.

3. Frage: Wie kann man sich an den Person erinnern, obwohl Praktikum schon 5 Jahre ehr ist?

4. Frage: Kannst du an jemanden mit langer Zeit erinnern?

Kommentar von isomatte ,

1.Wenn du eine Stelle angeboten bekommst oder selber eine finden würdest,hast du das dann nicht der Bemühung deines Vermittlers zu verdanken.

2.Ein Leiter eines Amtes oder einer Firma ist der Chef,steht also über den Leuten im Personalbüro.

3.Wenn man seine Arbeit gut gemacht hat und sich mit den Mitarbeitern gut verstanden hat,dann hinterlässt man einen bleibenden Eindruck.

4.Ich habe meine Ausbildung vor 28 Jahren abgeschlossen und kann mich heute noch an meinen Ausbilder und die Kollegen erinnern.

Kommentar von Austria20 ,

Auch wenn ich Schwerhörig bin und Grammatik Probleme haben. Seit über 1.000 Absage in 4 Jahre habe ich bisschen zweifel, ob Büro das richtige ist: Wo ich im Landratamt Praktikum war, haben sie mir viel geholfen und geprüfzt.  Ich war auch gut.

Vielleicht muss man den richtige Firmen findet, der dich kennt und aktzeptiert oder?

Meisten sagen wegen meine Behinderung ab, obwohl ich 100 % haben.

Kommentar von DerHans ,

Behörden und große Firmen sind verpflichtet eine bestimmte Quote von Stellen anzubieten, die auch mit Behinderten besetzt werden können. 

Da du dort bereits einmal gearbeitet hast und die Leiterin sich erinnert, hast du dort die beste Chance, die du überhaupt jemals bekommen wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community