Müssen Brandschutztüren immer einen Türschließer besitzen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Feuerschutzabschlüsse müssen grundsätzlich selbstschließend sein ( und dürfen nicht durch Keile o.ä. offen gehalten werden)

Eine Brandschutztür ist nur eine Brandschutztür wenn sie, neben anderen Anforderungen, ein Zulassungsschild im Türblatt hat.

Wenn bauaufsichtlich gefordert ist das Argument "zu teuer" auch nicht wirklich zündend, um nicht zu sagen Blödsinn. Und ja zu einer Brandschutztür gehört auch eine Zarge, eine entsprechende Verankerung usw.

Rechtlich das Ganze zu bewerten ist aus der Erfahrung nicht zu machen.

Schaut mal zusammen mit der Verwaltung in die Bauunterlagen, was dort gefordert ist muss auch "fachgerecht" eingebaut sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerschutzabschluss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Christanx1,

nun so wie ich deine Frage verstehe,  ob diese Tür den Richtlinien entspricht?!?! Da das Haus aus dem Jahr 1988 ist, kann es durchaus möglich sein, das diese Tür damals der Brandschutzverordnung entsprach.

Geh einfach mal auf das Bauamt, die haben einen Brandschutzbeauftragten der diese Frage fachgerecht beantworten kann. Zudem hat das Haus einen Bestandschutz. Das würde die Argumentation der Hausverwaltung erklären.

Lg Andre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Brandschutztür muss nicht zwingend einen automatischen Türschließer haben.

Jede Tür hat eine Zulassung (meist am Türblatt Richtung Türrahmen). Da kann man die notwendigen Angaben zur Tür meist sogar im Internet suchen.

Die Verwaltung hat im Rahmen ihrer Aufgaben für eine ordnungsgemäße Funktionalität zu sorgen. Diese Türen müssen meist auch ein mal jährlich gewartet werden. Dort wird im Arbeitsbericht dann bestätigt, dass alles i.O. ist.

Ansonsten stellen Sie doch im Rahmen einer Eigentümerversammlung eine entsprechende Anfrage. Die Verwaltung ist zur rechtmäßigen Beantwortung verpflichtet.

Eine Kostenfrage darf niemals über einen notwendigen Sicherheit stehen. Das wäre dann schon grob fahrlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianx1
18.08.2016, 12:13

Vielen Dank! Es geht auch darum: Die Verwaltung beruft sich in sämtlichen Dinge auf eine juristische Korrektheit. Die Tür steht entweder ständig auf oder wird erheblich zugeknallt (beides eigentlich nicht hinnehmbar). Alleine deshalb wäre ein Türschließer als Nebeneffekt dessen sehr zu begrüßen. Doch die Verwaltung sperrt sich, allenfalls könnten wir einen Türschließer auf eigene Kosten anbringen lassen.

0

Brandschutztüren ab T 30 aufwärts müssen nicht erst, sondern sie haben bereits einen Türschließer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die muß nicht nachgerüstet werden . die hält auch so noch die 80 minuten stand .

die meisten änderungen entstehen nur durch eine gewisse lobby , mit schmiere .

türen geschlossen halten , können einige lesen und umsetzen .


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht immer. Es kommt auf die Gebäudeklasse an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianx1
18.08.2016, 12:06

Danke! Das Haus hat etwa 1400 m2 Wohnfläche bei 5 Etagen.

0