Frage von Kappi63, 211

Müssen alle in einer Wohnung lebenden Person im Mietvertrag stehen, o. anders herum gefragt müssen alle Personen die in dieser leben auch dort angemeldet sein?

Hintergrund ist dass das Neues Bundesmeldegesetz in Kraft tritt....

Meine Frau steht (dummerweise) im Mietvertrag Ihres Sohnes mit drin, durch das neue BmG kommt die Frage bei uns auf: Wenn der Vermieter die Personen melden muss die bei Ihm leben dann wird Er die aus dem Mietvertrag heraus lesen, und dem Amt mitteilen. Meine Frau hat jedoch nur eine (meiner Meinung nach sehr dumme) Mietbürgschaft übernommen, dadurch steht die jetzt aber im Mietvertrag mit drin. Wenn der Vermieter unseres Sohnes jetzt jedoch meine Frau beim Amt meldet, dann geht das Amt davon aus dass die dort auch lebt, dies tut die aber nicht. Außerdem ist sein Bruder bei Ihm gemeldet, und dieser lebt hauptsächlich in letzter Zeit bei uns und dann auch wiedermal bei seinem Bruder, und zwischendurch auch mal wieder länger bei Freundinnen... Die Fragen die sich mir stellen sind: 1. Wenn meine Frau vom Vermieter unseres Sohnes bei Ihm angemeldet wird, und diese doch dort überhaupt gar nicht wohnt, entstehen dann bei uns Probleme mit der Anmeldung? 2. Unser 2ter Sohn der bei unserem ersten Sohn angemeldet ist, kann der dort angemeldet bleiben, auch wenn der nur ab und zu dort wohnt. 3. Wenn unser 2ter Sohn wiedermal ein paar Tage (unterschiedlich lange) bei uns wohnt, muss ich diesen dann immer wieder an und abmelden, wenn dieser wieder unterwegs ist?

Vielen Dank für eure hilfreichen antworten.

Gruß

Antwort
von anitari, 147

Das neue BMG gilt seit dem 01.11.2015

Nur wenn ab dann Personen einziehen muß der Wohnungsgeber das dem EMA melden bzw. den einziehenden Personen eine Wohnungsgeberbestätigung ausfüllen.

Im Mietvertrag müssen namentlich nur die Personen stehen die Mieter sind.

Wenn unser Sohn wiedermal ein paar Tage (unterschiedlich lange) bei uns wohnt, muss ich diesen dann immer wieder an und abmelden?

Wohnungsgeber melden Personen nicht an oder ab. Sie stellen lediglich die entsprechende Bestätigung aus.

Wenn Euer Sohn ab und an zu Besuch zu Euch kommt ist eine An-/Ummeldung nicht nötig.

Was anderes wäre es wenn er dauerhaft bei Euch einzieht.

Antwort
von larry2010, 128

soweit ich das mitbekommen habe, muss man, wenn man sich nach einem umzug neu anmeldet, eine bescheinung vom vermieter haben, der bestätigt, das man dort tatsächlich wohnt.

aber der vermieter teilt es nicht dem amt mit, ausser es fragt nach.

wenn euer beusch ab udn zu bei euch wohnt, ist das nur ein besuch, wobei man es evtl. als zweitwohnsitz sehen kann.

bei dem bruder, der mal hier und mal da wohnt, stellt sich die frage, wie oft er wo wohnt.

ab einem virteljahr am stück, ist es kein besuch mehr, sondern er muss ordnungsgemäss gemeldet werden bzw. ab eine rgewissen menege an tagen pro jahr.

lasst euch bitte mal beraten

Antwort
von Nemisis2010, 110

Zu 1: nein

Zu 2: nein, allerdings Personen die ständig dort wohnen schon.

Gäste und Besucher, die weniger als 6 Wochen am Stück in der Wohnung bleiben müssen nicht beim Vermieter und bei der Stadt/Gemeinde anmelden.

Kommentar von Kappi63 ,

Wenn Sohn 1 (der der im Mietvertrag steht) der auch viel unterwegs ist, (Arbeitet an unterschiedlichen Orten), nicht da ist, dann bewohnen wir die Wohnung öfters, wir, sind meine Frau oder ich, bzw. der 2te Sohn (der dort angemeldet ist) dann.

Deine Antwort Zu 2. verstehe ich nicht. Man muss sich doch nicht ständig an seinem Wohnsitz aufhalten. Warum soll mein 2ter Sohn der dort gemeldet ist dort nicht gemeldet bleiben können?


Kommentar von Nemisis2010 ,

Meine Antwort war wohl etwas mißverständlich, mit "ständig wohnen" war der 1. Wohnsitz gemeint.   Meine Antwort zu 2. bezog sich auf Gäste und Besucher.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten