Mündliches Abitur, soll ich -oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ihr es immer noch in Gruppen machen Müsst und nicht einzeln dann lass es ja bleiben! Das gibt stress, ärger und funktioniert von vorne bis hinten nicht! Ich hab es mit einer 'freundin' zusammen gemacht! Zwei tage vor Abgabe hab ich es geschaft das sie mir ihr zeug schickt! Leider alles Kopien von Wiki, das heißt 48 Stunden Zeit um ein Arbeit die wir in einem Jahr machen sollten zu machen.

Ganz Ehrlich Mündlich ist um einiges Einfacher! Die Stunden die du für den Seminarkurs brauchst kannst du für das lernen eher und sinnvoller nutzen. 

Also ich hab es bereut und habe es schluss enldihc noch nicht mal fürs Mündliche Benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist schon, ein Jahr auf etwas Freizeit verzichten ist das immer wert.

Dieser Seminarkurs bringt dir Sicherheit, was auch für das weitere Leben wichtig ist. Und Zweitens stehst du nicht unter dem Druck zu der bestimmten Stunde der mündlichen Prüfung topfit zu sein.

Mir wäre der Verzicht auf die Freizeit allemal wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich habe mein Abitur auch auf einem Wocheninternat gemacht. Ich habe zwar absolut keine Probleme, vor einer Gruppe zu reden, aber bei mir gab es auch keine Auswahlmöglichkeit (hessen).

Ich denke aber, dass du dir das doch bereits ganz gut selbst beantwortet hast, oder? Du willst die zusätzlichen Stunden nicht haben und hast auch keine Lust "dein Leben zu verlieren" ... demnach bleibt dir nur noch das mündliche Abi oder?

Bei meinem mündlichen war es so, dass nur einige Lehrer (also die Prüfer) im Raum saßen. Sonst sitzt da ja niemand anderes, ich denke also, dass es gar nicht so schlimm ist - auch für dich. Ich würde dir eher zu einem mündlichen Abi raten. 

K.a. wie das bei euch an der Schule ist, hier wird es jedenfalls so gehandhabt, dass du .. (uhm. jetzt muss ich mal selbst überlegen).. 15 oder 30 minuten (ich weiß es nicht mehr) zeit hast um deine Aufgaben zu präsentieren. dafür hat man vorher 30 min oder 1h zeit um das alles aufzuschreiben und sich gedanken darüber zu machen. 

Nachdem du alles vorgestellt hast, kommt eine Fragerunde (15min) von deinem Prüfer und danach haben die Mitprüfer noch mal die Möglihkeit Fragen zu stellen, falls es welche gibt. 

ich denke, das ist zu schaffen. Reine Prüfzeit, die du dort dann ja verbringst, ist sind ca. 30-40 minuten. 

Das wäre mir an deiner Stelle viel lieber, als jede Woche stress

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist Dir lieber: Dich mit Deiner sozialen Angststörung auseinanderzusetzen oder etwas Zeit zu investieren?!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung