Frage von Nebjoe85, 32

Mündliche zusage vom Arbeitgeber auf unbefristetes AV nach Elternzeit?

Hallo Zusammen. Eine Freundin von mir hatte ein Arbeitsverhältnis befristet bis zum 31.05.16 am 12.04.16 hat sie entbunden. Ihre Chefin sicherte ihr mündlich zu das sie nach einjähriger Elternzeit in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis genommen wird. Sie hat das aber nie schriftlich gekommenen. Also keinen Vertrag in dem sie einen unbefristeten Vertrag erhält denn laut ihrer Chefin ist das nicht nötig. Jetzt ist meine Frage ob das denn alles so rechtskräftig ist oder hätte sivh meine Freundin arbeitssuchend melden müssen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WetWilly, 28

Nur was man schwarz auf weiss besitzt...

Die mündliche Zusage ist im Zweifelsfall nur schwer beweisbar. "Rechtskräftig" ist da gar nichts... und ja, sie hätte sich zumindest zur Sicherheit arbeitssuchend melden müssen, sofern Sie denn dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht bzw. Leistungen bezieht.

Kommentar von MancheAntwort ,

Humbug !

Kommentar von WetWilly ,

Dann lasse uns doch an Deiner Weisheit teilhaben und sage mir und anderen, wo genau der Fehler liegt.

Kommentar von Dave0000 ,

Auch mündliches ist verbindlich
Nur das beweisen halt schwer

Kommentar von WetWilly ,

Noch nicht mal das sehe ich hier so. Hier ist ja im besten Fall ein Vertragsversprechen abgegeben worden, welches wahrscheinlich noch keinen Anspruch auf Vertrag begründet.

Antwort
von Dave0000, 25

Sie soll auf schriftliches bestehen

Sie kann ja sagen das das Amt das so will
Aber sie kann natürlich darauf bestehen und sollte sich sonst nicht drauf verlassen
Auch wenn mündliche Verträge eigentlich auch bindend sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community