Frage von massshep, 58

Mündliche vereinbarung wird nicht vom gegenüber eingehalten,was kann ich tun?

Ich habe ein wichtiges anliegen.Ich habe meinen Bruder Beauftragt, mir ein Auto zu besorgen, da ich durch meine Ausbildung nicht zu hause bin. Darauf hin sind entstandshaltungskosten entstanden, als beispiel, neue Frontscheibe und Batterie etc, außerdem Sprit kosten. der wagen selber wurde bezahlt, er gehört mir ist auch auf mich angemeldet.

Vereinbart hatten wir dann, dass die anfallenden kosten nach und nach beglichen werden. waren beide seiten mit einverstanden. da ich zur zeit nicht in der lage bin den kompletten preis zu begleichen da ich in der ausbildung bin und dort vor ort eine wohnung beziehe mit nebenkosten.

Mein auto nahm ich dann in Empfang, meine Mutter und mein Bruder brachten mir den wagen. Darauf hin sagte er auch noch mal, als ich sagte hatten ja gesagt die restlichen beträge zahl ich nach und nach, ja so machen wir das.

ich hatte ihm diese woche dann schon einen kleinen betrag von 100 euro überwiesen. darauf hin ist er ausgerastet, was mir einfallen würde einfach zu zahlen ohne zahlungstermin und es war anders vereinbart ich würde den kompletten preis zahlen wollen.

dazu muss ich sagen, wir hatten uns in den Haaren und wollte ihm den Kompletten Betrag zahlen damit die sache gegessen ist, dies lehnte er aber ab und haben uns dann im ruhen auf das nach und nach zahlen geeinigt. er drohte mir dann diese woche sogar den brief zu holen,der liegt bei meiner mutter noch und den wagen als gestohlen melden, wenn der betrag nicht komplett überwiesen wurde, ausserdem sagte er dann nochmals, ist der betrag bis morgen nicht da gehe ich zu polizei.

er schickte mir dann endlich eine auflistung der kosten( nach mehrmaligen hinweis mir doch bitte eine rechnung zu schicken damit ich eine übersicht habe was an kosten angefallen sind), auf die rechnung schrieb er mir dann; zahlung sofort nach erhalt, er hält sich nicht an das mündlich vereinbarte, zeuge hab ich auch. was kann ich machen? wäre super wenn mir geholfen werden könnte. auf gut deutsch, mir reicht es.

Viele Liebe Grüße

Antwort
von Ninombre, 29

War das Verhältnis zu Deinem Bruder vorher schon so? Extrem seltsame Beziehung.

Grundsätzlich interessiert sich die Polizei nicht für diese Geschichten, Forderungen kann Dein Bruder nicht über die Polizei eintreiben. Wenn das Auto auf Dich zugelassen ist, dann kann er ihn auch nicht als gestohlen melden.

Ich hoffe ja, dass ihr das innerhalb der Familie ohne die Justiz klären könnt, vielleicht kann die Mutter noch mal vermitteln. Muss ja einen Grund haben, warum er ausflippt.

Ansonsten sachlich erläutern, dass Du Ihr eine mündliche Vereinbarung hattet. Ich nehme an, er hat ja auch keinen schriftlichen Vertrag, dass er irgendwelche Reparaturen vornehmen soll.

Antwort
von augsburgchris, 19

Also bisschen verworren aber ok.

Zur Polizei gehen kann er soviel er will. Der einzige der sich hier strafbar gemacht ist er selber, durch die Androhung des Diebstahls des Fahrzeugs. Für den Rest interessiert sich die Polizei nicht weil hier keine Straftat vorliegt. 

Zivilrechtlich habt ihr Ratenzahlungsvertrag der mündlich geschlossen wurde und dir bezeugt werden kann. Diesen Vertrag kann er nicht einfach einseitig kündigen. Hälst du dich nicht an die Vereinbarung kann er den Restbetrag zur Zahlung fällig stellen. Er muss dir hierfür jedoch ein angemessenes Zahlungsziel lassen.

Danach kann er dich mahnen und sich über das Gericht einen Mahnbescheid holen. Widersprichst du diesem muss er klagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community