Mündliche prüfung in Französisch trotz stottern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

vielleicht klingt es erst mal blöd für dich, aber es ist schon wichtig, dass du in der Schule von deinem Stottern erzählst. Wie sollen die Lehrer dich denn sonst überhaupt fair benoten ...?

Du sagst ja auch, dass du dich wegen des Stotterns schon wenig mündlich beteiligst. Da denkt der Lehrer vielleicht, dass du es nicht weißt oder zu faul bist.

Du hast sogar einen rechtlichen Anspruch auf einen Nachteilsausgleich in der Schule und da gibt es unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten für den laufenden Unterricht, aber auch für mündliche Prüfungen, z.B:

  • Der Lehrer kann das Wissen ohne Beisein der Klasse abfragen.
  • Mündliche Leistungen können durch zusätzliche schriftliche Arbeiten ersetzt oder ergänzt werden.
  • Mündliche Beiträge (z.B. Vokabeln) können vom Schüler an die Tafel geschrieben werden.
  • Handschriftlich angefertigte Beiträge können vom Sitznachbarn vorgelesen werden.
  • Referate kann der Schüler zu Hause als Bild- oder Tonformat aufnehmen (Video, MP3 ...) und diese in der Schule präsentieren.
  •  usw. usf.
Auf unserer Homepage findest du unter www.bvss.de/schule viele hilfreiche Infos dafür.

Sieh dir bitte vor allem das PDF „Umgang mit Stottern in der Schule“ mal an und die Infos "Nachtteilsausgleich" sowie die Broschüre "Meine Rechte als stotternder Schüler". Gib die Infos/Tipps am besten auch an deine Eltern und später an die/den Lehrer weiter.

Oft wissen nämlich auch Lehrkräfte einfach nicht genug über Stottern und wie sie mit stotternden Schülern umgehen können. Da hast du jetzt quasi eine „Bringschuld“: Liefere ihnen Infos, damit sie dir angemessen helfen können.

Du kannst aber auch gerne mal bei uns anrufen und dich weiter informieren. Telefon steht ja auf der Homepage. "Wir", das ist übrigens die Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. (BVSS). Wir stottern auch und haben den Verein vor vielen Jahren gegründet, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die stottern helfen zu können.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plexkev
11.05.2016, 16:12

danke

0

Stottern ist ja etwas anderes als die Sprache nicht zu beherrschen. Man merkt ja wenn jemand stottert und im Zweifelsfall kannst du sie ja davor nochmal vorwarnen. 

Ein Sportlehrer muss ja auch auf jemanden acht geben, der nur 1 Bein hat. Hat ja nichts mit dem Talent/Technik dieser Person zu tun, aber es ist einfach eine Behinderung, auf die man Acht geben muss. Um mal ein übertriebenes Beispiel zu bringen. :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BVSS - Stottern & Selbsthilfe
11.05.2016, 15:53

Stimmt! Was du ansprichst, nennt sich "Nachteilsausgleich" und der gilt in der Tat auch für stotternde Schülerinnen und Schüler. Stottern ist nämlich als Sprechbehinderung anerkannt, das wissen viele gar nicht (auch Lehrkräfte nicht immer).

Der Nachteilsausgleich soll Chancengleichheit ermöglichen, also eben dafür sorgen, dass stotternde Schüler ihre Leistungen so gut erbringen können wie möglich und dass dies dann auch fair benotet wird bzw. benotet werden kann (ist für die Lehrer ja auch nicht immer einfach).

Alle Infos: www.bvss.de/nachteilsausgleich

0

wenn das stottern bei deinen Lehrern bekannt ist werden sie das nicht mit benoten... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plexkev
11.05.2016, 15:38

Ist eigentlich nicht soo bekannt, da ich mich auch eigentlich nie melde weil ich halt stotter habe in mündlich auch eine 03?

0

Der lehrer wird verständnis haben. Du kannst ja nix für

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung