Frage von Stellamister, 79

Mündliche Abiturprüfung 6?

Hallo, ich habe morgen eigentlich meine letzte Abiturprüfung (mündlich) ich bin kaum vorbereitet, da ich lange krank war und es mir psychisch auch nicht wirklich gut geht. Ich habe sehr viel psychische Energie verwenden müssen, habe riesige Zusammenfassungen aller Themen erstellt, die ich mir jetzt in der kurzen Zeit aber auch nicht mehr reinziehen kann. Ich habe die 3 schriftlichen Prüfung relativ mühelos gemeistert, und denke, dass ich da die 100 Punkte schon erreicht habe, mein Abi also eigentlich sicher ist. In Englisch habe ich noch nie eine 3 geschrieben (immer 1-2) und in deutsch das gleiche. Ich werde nun unglaublich unvorbereitet morgen in die Schule kommen,da ich wirklich kaum Energie habe. Ich weiß gar nicht wie ich den Lehrern das sagen soll, meine Angst vor Unverständlichkeit und einer Blamage ist die größte.Meine Note an sich ist mir egal, da ich sowieso nicht an einer normalen Uni studieren wollen würde. Am liebsten würde ich einfach nur teilaufgabe 1 bearbeiten ( textzusammenfassung) und dann offen sagen, dass der Rest sein gelassen werden kann. Was soll ich tun? Bringt es jetzt überhaupt noch etwas auswendig zu lernen, wenn ich sowieso große Lücken habe?

Antwort
von TechnikSpezi, 24

Die Frage ist ganz simpel zu beantworten.

Wenn du zu den Lehrern gehst und irgendwann sagst, dass du einfach gar nicht mehr willst / kannst, dann ist alles was du nun mal nicht bearbeitet hast 6.

Schlechter als 6 geht es gar nicht, deswegen kannst du dich lieber noch diese kurze Zeit aufrattern und das ganze durchstehen, denn ich bin mir sicher dass du auch so unvorbereitet noch besser als eine glatte 6 schaffen würdest.

Auch wenn du sagst dass das Abitur nicht so wichtig sein mag, du weißt, dass der Schnitt dich dein ganzes Leben verfolgen kann.

Studieren heißt nicht arbeiten, nach gewisser Zeit wirst du dir vermutlich einen Job suchen und dann gibt es das altbewehrte Verfahren sich zu bewerben, und da ist der Schnitt auch ganz interessant für die Ansprechpartner.

Du hast viele Jahre nun hinter dir und dich jedes mal durch die Stunden gequetscht. Willst du jetzt wirklich ausgerechnet jetzt beim Abitur schlapp machen und sagen "Sch.... drauf"?

Ich empfehle dir zum aller letzten Mal in deiner Schulzeit:

Streng dich an, versuch heute so viel wie möglich noch zu lernen und denk bitte gar nicht erst weiter nach irgendwie extra zu unterbrechen oder sowas.

Antwort
von Krautner, 32

Ich würde es versuchen, habe bei meiner mündlichen Abiturprüfung um 2uhr Morgens angefangen, um 9uhr war ich fertig um 11uhr hab ich gehalten und es gab 10 punkte ^^

Also, fands etzt net so überwältigend schwer *g*

Gut weiß deine Aufgabenstellung in Englisch nicht, ich bin jemand der eben sehr gut reden kann, hab daher im mündl. nie iwie probleme gehabt oder bei Präsentationen oder GFS´s , Improvisation ist alles :D^^

Würde versuchen die Themen so gut es geht eben zu behalten und eben schon jede Aufgabenstellung zumindest teilweise zu bewältigen, hast ja noch einige Stunden Zeit dafür ^^

Antwort
von HelfenderElf24, 40

Gib einfach dein bestes! Ich hab in meiner mündlichen Prüfung die Erfahrung gemacht, dass die Lehrer viel netter sind und viel mehr Verständnis haben als du vorher glaubst. Versuch dich zu entspannen und schreib dir dann in der Vorbereitungszeit alles auf, was dir einfällt und trag das dann möglichst gelassen vor. 

Dann wird das schon :)

Antwort
von Ervo17, 25

Also eine 6 wird dir keine Lehrkraft geben, wenn du da einigermaßen was beantwortest. Eine 6 gibt man, wenn du dich da hinsetzt und nichts sagst. Versuch einfach, das beste aus der Situation zu machen. Versuche, dich nicht unter Druck zu setzen. Sag dir selbst, dass du aufgrund der genannten Gründe keine Bestleistung abliefern kannst, aber das überhaupt nicht schlimm ist. Die Angst vor dem Versagen hatte ich auch früher, aber geh einfach in die Prüfung und liefer deine Leistung ab. Was die Lehrer daraus machen, interessiert dich nicht, weil du diese Prüfung einfach hinter dir haben willst.

Eine andere Möglichkeit wäre, falls du wirklich keine Ahnung vom Stoff hast, offen und ehrlich zu sagen, dass du psychisch nicht in der Lage bist, in der Nacht kaum geschlafen hast und momentan starke Kopfschmerzen hast, weil du dir diesbezüglich so viele Gedanken gemacht hast, und diese Prüfung nicht antreten wirst. Die Kommission muss dich vor der Prüfung fragen, ob du in der Lage bist, die Prüfung zu machen. Das ist Pflicht. Dann wird es vermutlich nachgeholt. Natürlich achtet sie darauf, dass sie sich nicht verarschen lässt, aber sei einfach ehrlich und offen. Mach das aber, wenn du wirklich in der Prüfung nichts sagen könntest, was ich nicht glaube.

Denn die Erstellung von Zusammenfassungen bringt schon viel.

Und wenn du ne schlechte Note bekommst, mein Gott, jeder hat Schwächen und die Noten interessieren keinen mehr später. Bleib locker ;)

Antwort
von Nicolay94, 28

Die mündlichen Klausuren sind wesentlich einfacher als die schriftlichen. Hab mich so gut wie gar nicht vorbereitet und nur mit dem Wissen aus dem Unterricht 11 Punkte bekommen. Also keine Panik und locker durch marschieren. 

Kommentar von Stellamister ,

Nur dass mein Lehrer nie da war..ich wirklich kaum was kann

Antwort
von versus00, 25

Ja, ins Kurzzeitgedächtnis kann man sich einen Tag vorher noch einiges reinballern. Reicht ja auch.

Und versuch' nach Möglichkeit auch, die anderen Aufgaben zu bearbeiten. In schriftlichen Klausuren macht man das ja auch so: Irgendwas hinschreiben - da wird viel falsches dabei sein, aber vllt ja auch irgendwas richtiges.

Antwort
von Juli277di, 11

Ich verstehe Dich sehr gut! Ich habe dasselbe Problem gehabt und sage dir: MAch das Beste draus! Du wirst keine 0 Punkte bekommen, wenn du einigermaßen das nachplapperst, was ihr im Unterricht hattet.

Keine Angst und viel Glück.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community