mündlich ausgesprochenes vertragsende und schwanger?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Anna,

selbst wenn dein Chef deine Kollegin fragt,ob sie eher aus der Elternzeit kommen kann (und sich dadurch dein Vertragverkürzen sollte), heißt es noch lange nicht, dass sie einwilligen wird. Dennauch die Elternzeit ist ja fest datiert.

Ich finde, dass es gar nicht doof klingt,als Schwangerschaftsvertretung selbst schwanger zu sein :-) Es klingt vielmehr nach dem Leben, was sich nicht an„Abmachungen“, Fristen oder Vertraglich geltenden Richtlinien hält :-) Du vertrittst Kolleginnen in der Elternzeit undSchwangerschaft und bist gleichzeitig schwanger: Wow! Ihr gebt euch quasi den„Stab in die Hand“.

Wenn du den beruflichen Kontext mal„ausblendest“, kannst du dich denn freuen über deine Schwangerschaft? Denn inerster Linie geht es um dich. Und es wäre schade, wenn die Angst über„Eventualitäten“ die Freude überschatten würde.

Ich glaube, so einfach „Fristen austauschen“geht nicht... ich wünsche dir, dass du gut mit deinem Chef darüber reden kannstund dass er, völlig anders als befürchtet, reagiert... und auch da alsArbeitgeber Lösungen findet, die nicht nur die Versorgung der Kita-Kinderweiterhin sichert, sondern gleichzeitig auch seine Mitarbeiter fair im Blickhat.

Ganz liebe Grüße,

Doppelpunkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich noch mal mit deinem Chef.
Weiß er das du schwanger bist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xxxxannaxxxxxx
12.06.2016, 10:43

Nein noch nicht, er hatte diese Woche Urlaub und ich weiß es selbst noch nicht lange.  Ich habe die Befürchtung, das er meine Kollegin eher aus der Elternzeit holt und sich mein Vertrag dadurch verkürzt. 

0
Kommentar von Lillifee192837
12.06.2016, 10:44

ein Arbeitgeber darf nämlich normalerweise keine schwangeren entlassen.

1