Müdigkeit, Schmerzen, Lustlosigkeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast Du denn eine Diagnose? Wie bist Du denn medikamentös eingestellt? Es klingt nicht so, als wäre das optimal.

Ich habe rheumatoide Arthritis und mir gehts immer so ähnlich, wenn mal wieder an den Medikamenten gedreht werden muss.

Was sagt denn Dein Rheumatologe? Vielleicht solltest Du ansonsten mal eine Zweitmeinung einholen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Leider braucht es einige Zeit, bis eine gesicherte Diagnose steht und dann nach einem, für dich, gut wirksamem Medikament gesucht werden kann.

Eines steht fest, ohne Medikamente wird es wohl kaum gehen!

Ich weiß, es ist schwer und man ist völlig von der Rolle aber mit den heutigen Medikamenten lassen sich einige rheumatische Erkrankungen fast vollständig zum Stillstand bringen, also gib nicht auf!

Dein wichtigster Ansprechpartner ist dein Rheumatologe und der muss gut sein! Schreib dir deine Beschwerden genau auf. Wichtig ist die Schmerzstärke auf einer Skala 1-10, die Schmerzart (ziehend, klopfend, pulsierend, stechend...), wann sie auftreten und nach welchen Bewegungen. Nimm den Zettel zum Rheumatologen mit, denn jeder kleinste Hinweis kann ihm helfen dich richtig einzustellen!

Interessant wäre auch noch ob deine schmerzenden Gelenke morgens steifer sind. Man nennt das Morgensteifigkeit und sie wird durch die Bewegung der Gelenke besser. Schreib auf wie lange sie andauert.

Gegen die Schmerzen könntest du mal Eispackungen versuchen. Am besten geht das mit einem Coolpack aber zur Not kannst du auch zwerstoßene Eiswürfel in einen Plastiksack füllen, ihn zuknoten und in einen kleinen Polsterüberzug oder ein Tuch wickeln.

Lass es 20-30 Minuten drauf, dann eine Pause und nochmal so lange.
Eskönnte, wegen der Kälte, ein wenig unangenehm werden aber solange
deineSchmerzen nicht mehr werden ist es okay!

Bei mir hilft ein Coolpack immer und ich mache dann zusätzlich autogenes Training. Das entspannt ungemein und lindert die Schmerzen.

Ich wünsche dir baldige Besserung und noch viele schmerzfreie Tage!

Glg Lirin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lirin
08.06.2016, 16:04

Ach ja, manchen Ärzten muss man alles aus der Nase ziehen. Das ist ziemlich lästig und wenn es nicht klappt, dann wechsle den Rheumatologen! Eine zweite Meinung hat noch nie geschadet.

Bleib hartnäckig am Ball, frach nach der genauen Diagnose und lass sie dir aufschreiben oder frag wo sie auf dem Befund steht. Wenn du den Arzt wechselst, dann sag ihm nicht sofort, welche Diagnose gestellt wurde, wenn das geht.

Ruf an und geh dem Arzt ein wenig auf die Nerven, das verkraftet er schon! Wirkt ein Medikament nicht sehr gut, nach einiger Zeit, dann brauchst du ein anderes.

Sei ehrlich zu deinem Arzt, er muss die Schmerzen in den Griff bekommen, denn du wirst in der Zukunft mit deiner Krankheit leben müssen!

0

Versuchs mit KoffeinTabletten oder starken Kaffee hat bei mir sehr gut geholfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Versuch wert täglich 10 Tropfen "fettes" Weihrauch öl aktiviert deinen gesamten Körper, aber nur das fette Öl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung