Frage von 1panda, 30

Müdigkeit auch nach langem Schlaf?

Hallo,

Seit längerem bin ich müde nach dem aufwachen egal wie viele Stunden ich zuvor geschlafen habe. Zudem habe ich nach dem aufwachen sehr extreme Kopfschmerzen. Woran könnte das ganze liegen und was kann ich gegen beide "Probleme" machen? Jeden Tag eine Kopfschmerztablette geht ja auch nicht. Und dauernd keine Konzentration wegen diesen zwei Sachen zu haben, geht ja schließlich auch nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dolormin, Business Partner, 7

Hallo1panda,

der Hinweis, einen Arzt aufzusuchen ist sicherlich gut. Deine Blutwerte sollten tatsächlich überprüft werden.

Leider kann Dir hier keiner beantworten, ob Deine beiden Symptome ursächlich zusammenhängen oder was die Ursache für das eine oder andere ist. 

Die möglichen Ursachen für Kopfschmerzen können sehr vielfältig sein. Man unterscheidet zwischen sogenannten primären Kopfschmerzen (hierbei stellen die Kopfschmerzen an sich die Krankheit dar, z. B. Migräne oder Cluster-Kopfschmerzen) und sekundären Kopfschmerzen. Dabei sind die Kopfschmerzen lediglich das Symptom einer anderen Erkrankung (z.B. eines Infektes). Ist die Ursache in diesen Fällen beseitigt, dann verschwinden auch die Kopfschmerzen.

Mögliche Auslöser (sogenannte Trigger) für Spannungskopfschmerzen sind:


Emotionale Anspannung, 

  • Nervosität und Stress 
  • Verspannungen der Nacken- oder Kopfmuskeln, z. B. bedingt durch Haltungsfehler  oder Schleudertrauma 
  • Wetterveränderungen
  • Genussgifte wie Alkohol, Tabak
  • Schlechte Luft, Wetterfühligkeit und Schlafmangel
  • Hormonelle Schwankungen
  • Funktionsstörungen des Kiefers, Zähneknirschen
  • Niedriger Blutdruck


Ein Kopfschmerztagebuch kann dem Arzt dabei helfen die richtige Diagnose zu stellen! Wichtig für den Arzt sind die Informationen: 

  • Wann und wie lange tritt der Schmerz auf? 
  • Wo ist er lokalisiert (links, rechts, beidseitig)?
  • Wie ist sein Charakter (brennend, stechend...)?
  • Welche Ursachen kommen in Frage?

Viele weitere Informationen findest Du unter Dolormin.de in unserem Schmerzratgeber https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/kopfschmerzen.html

Wir hoffen, Dir ein wenig geholfen zu haben!

Dein Dolormin® Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Antwort
von Voeglein, 12

Lass mal beim Arzt deine Blutwerte checken. Möglicherweise ernährst du dich schlecht oder nimmst zu wenig Wasser zu dir. 

Kopfschmerztabletten würde ich weglassen, weil der Körper sich sonst nicht vernünftig regenerieren kann.

Trinkst oder rauchst du? Wenn ja, damit aufhören.

Antwort
von sr710815, 17

man könnte mal in spezialisierte Schlaflabore gehen. Mein Kumpel hat das auch machen lassen, bekommt erst einmal ein Gerät mit nach Hause, das dann das Schlafverhalten aufzeichnet.

Das schnallt man sich um den Bauch mit einem Gurt, dazu gibt es eine Verbindung zu einer Nasensonde. So zeichnet das wohl Sauerstoff-Sättigung, mögliche Schlaf-Aussetzer (Schlaf-Apnoe) auf.

Nach der Auswertung kann man feststellen, ob man diese Apap-Cpap Masken benötigt, um einen Überdruck zu erzeugen, evtl. kleinere OPs zum Kürzen des Zäpfchens (Schnarchen) usw

Antwort
von urageevo25, 24

Hi, also je nach dem wie alt du bist kann das schon mal in ner "komischen" phase sein das man extrem müde ist hatte ich auch so mit 15 oder 16 ca mal :D
Außerdem ist mir noch ne schilddrüsenüberfunktion in den sinn gekommen, wüsste aber nicht ob das auch mit den kopfschmerzen zusammen hängen kann.

LG urage

Antwort
von NightKinghunter, 9

Elektrische Geräte in der nähe wie handy das lädt usw? das kann denn schlaf zu mindest bei mir verschlechtern desweitern zu lange schlafen ist nicht gut kann man auch von müde werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten