Mit untergewichtigen zusammen in eine Klinik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wage den Schritt. Ich selbst war schon 3x in der Klinik und ich hatte jedes Mal Angst, dass ich die Dickste bin und alle anderen schlank sind und mich das nur runter zieht. Aber! Darauf achtet keiner. Ich wurde immer super aufgenommen. Da hatten wir alle das gleiche Problem und alle das gleiche Ziel. Wir hatten eine Essstörung und wollen gesund werden. Da hat niemand darauf geachtet wer jetzt die dünneren Beine hat und wer den dickeren hinter. 

Klar denkst du dir ab und zu, dass die eine aber richtig tolle Schultern hat und die andere dafür tollere Beine. Und du beneidest das auch. Aber daran arbeitest du in der Therapie. Die Therapeuten wissen auch von den Gedanken und behandeln dich auch auch. Das legst du nach und nach ab. Es gibt zwar immer wieder neue Rückschläge, gerade wenn neue kommen, aber durch die Therapie lernst du damit umzugehen.

Eine stationäre Behandlung ist intensiver und deswegen ist auch die Heilung besser. Also mir haben stationäre Therapien deutlich mehr gebracht als ambulante bzw Wohngruppen. Es gibt auch Kliniken, da ist alles drin, also nicht nur Magersucht und Bulimie. Da sind auch adipöse Menschen drin mit Fresssucht. Ich hatte auch in einem Klinikaufenthalt eine Mädchen, 18 Jahre, 167cm und 72kg und war da wegen Magersucht. Klar können dich dünne Mädels triggern, aber die Therapeuten helfen dir dabei, dass es nicht dazu kommt. Zudem triggerten mich irgendwann gesunde Mädels die kurz vor der Entlassung standen zum gesund werden. Diese waren nämlich viel glücklicher und agiler, lebendiger und freier als die kranken dünnen Mädchen, die neu auf Station waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Kliniken. In den meisten Kliniken, bzw. die die ich kenne, sind alle bunt gemischt, untergewicht-übergewicht ist vertreten. In Psychatrien kommen meistens nur Magersüchtige. Die Klinik am Korso soll angeblich gut sein, war dort aber nie.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Freundin war auch wegen Magersucht in einer Klinik. Dort waren nicht nur Magersüchtige aber ich glaube das ist bei jeder Klinik anders. Wenn du die Entscheidung triffst dich stationär behandeln zu lassen solltest du dich am besten nach mehreren Kliniken erkundigen und entscheiden was für dich das beste ist😊Alles gute!☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja versuchem ein komplett neues leben anzufangen? Also nur so ne idee. Was liegt dir denn ? Was magst du ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanzpuppe
02.05.2016, 22:10

Erstmal danke für deine Antwort :)

Ein neues Leben anfangen wollte ich schon so oft aber mittlerweile weiß ich, dass diese Krankheit mich wohl noch jahre begleiten wird, auch wenn ich sie loswerden möchte... aber es sitzt zu tief in mir drin.

0
Kommentar von Frage12323
02.05.2016, 22:14

Ich selber habe eine soziale phobie und depressionen gehapt also die sz hab ich immer noch. das sind diese dummen Zivilisationskrankheiten, ich sag schon immer der mensch ist nicht fur die Couch gedacht. Da du 17 bist kannst du bald über dein leben entscheiden. Du kannst dein leben gehen wie die anderen oder du machst es anderes. ich habe oft gehört das solche Störungen manchmal schlagartig verschwinden wenn man umzieht oder wenn man ein anderes umfelb bekommt. denk mal darüber nach : ) lg lu

0

ich habs einfach so satt! - Gutes Wortspiel ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung