Frage von Phoenix2015, 198

MS oder Borelliose?

Hallo , also ich bin 20jahre Jung , mit Ende 16 hab ich einen Schub gehabt , also es fing an mit einem leichten Film auf dem Auge was mit den nächsten Tagen zu Doppelbildern geführt hatte, als ich zum Augenarzt bin hatte er mich direkt zum Neurologen geschickt der anschließend ein paar Test durchgeführt hatte und mich ins Krankenhaus überwies wo ich MRT und Cortison bekam und vorläufig die Diagnose MS . Wovon ich nie zuvor gehört hatte, mein Neurologe empfahl mir Spritzen zu nehmen den Namen weiß ich gerad nicht genau , jedoch meine Eltern und ich waren dagegen bis heute ! Nach einem Jahr bekam ich krasse Kopfschmerzenä ( Hinterkopf rechts ) die waren nicht mehr auszuhalten wo ich wieder ins Krankenhaus in Flensburg kam. Wieder das selbe verfahren und es wurde wieder besser . Dazu muss ich sagen das ich aber vor 6-7jahren eine Zecke hatte ( keine roten Umrandungen ) aber auch keine Medikamente dagegen genommen , genau vor einem Jahr hatte ich meinen Letzten Schub ( rechtes Auge ) Sehstärke hatte sehr nachgelassen laut Augenarzt 10-15% Sehstärke und dabei unangenehmes Gefühl so das ich mein Auge immer zuhalten musste . Dieses Mal hatte erst eine Dialyse geholfen also Blutwäsche , über die letzten 3jahre hatte ich viel gelesen und mir meine eigene Meinung gebildet , ich war auch bei einem Borelliose Test da ich gelesen hatte das Ärzte sehr oft die Krankheiten verwechseln ( da Borelliose schwer nachweisbar ist ) die Ergebnisse sagen aus das ich mal Kontakt mit borellien gehabt haben soll. Mein momentaner Zustand ist soweit stabil , seit dem ich daran leide ( Gott weiß woran ) rauche ich täglich Cannabis ob es mir bei den Symptomen wirklich hilft kann ich nicht behaupten aber es hilft mir mit der ganzen Sache umzugehen... Wenn irgendjemand evtl. das selbe erlebt hat bitte um weitere Tips , den Neurologen Vertraue ich nicht so ganz sie sagen immer wieder nimm die Spritzen jedoch spricht in mein Augen mehr dagegen als dafür ...

Antwort
von rotreginak02, 137

Hallo Phoenix2015,

leider kommt es sehr häufig vor, dass Fehldiagnosen bzgl. MS und Borreliose gestellt werden, da die Ursachen der MS bisher unbekannt sind. 

Wie der Name Multiple Sklerose schon vermuten lässt, können eher die vielfältigen (= multiplen) Sklerosen (= endzündliche Vernarbungen), also die Symptome dargestellt werden.

Ich kenne eine sehr gute Seite, die wiederum zu vielen qualifizierten links führt, hier ist sie:

http://ms-borreliose.blogspot.de/p/differentialdiagnose-ms-neuroborreliose.html

Jemandem aus meinem nahen Umfeld wurde vor 25 Jahren MS eindeutig über die Entnahme von Rückenmark diagnostiziert...deshalb habe ich mich mit der Krankheit und den (widerlichen) Schüben auseinandersetzen müssen, die Krankheit ist leider so tückisch und unberechenbar und hat viele Gesichter.

Ich wünsch dir in jedem Fall viel Kraft, und dass du deinen ganz eigenen Weg findest, mit dieser oder Borreliose umzugehen ;-)

Von Herzen alles Gute!

Kommentar von Hardware02 ,

Niemand entnimmt zur Diagnose der MS Rückenmark!!! Liquor vielleicht.

Kommentar von rotreginak02 ,

@Hardware02: natürlich meinte ich Liquor, sorry, ich war sehr sehr müde, als ich die Antwort schrieb...und sehr berührt. Ich denke aber schon, dass die Fragenstellerin verstehen konnte, was ich meine ;-)

Kommentar von Phoenix2015 ,

Ja diese Entnahme hatte ich auch sehr unangenehm und in meinem Fall hatte ich eig für Diagnose MS Laut den Neurologen zu viele Blutkörperchen oder i.welche Zellen ... Aber die wussten selber nicht was es sonst sein könnte also MS gesagt ... So kommt es mir rüber , vllt gibt es MS überhaupt nicht sondern nur Borelliose die in späten Stadium nicht mehr so leicht zu diagnostizieren ist . Und die Ärzte und Pharmaindustrie verdienen an angeblichen Krankheiten Milliarden und die Menschen schlucken die Tabletten und alles mögliche weiter  

Kommentar von rotreginak02 ,

@Phoenix2015: das mit dem Diagnoseproblem [MS oder Borelliose] scheint ja wirklich häufig zu sein.....und die Antwort der Schulmedizin war (zumindest früher) immer nur Cortisonspritzen. Meine sehr nahe und betroffene Verwandte hat wegen der vielen Nebenwirkungen sich vor 15 Jahren etwas von der Schulmedizin weg, und hin zur a

Kommentar von rotreginak02 ,

Fortsetzung: hin zur anthroposophischen Medizin gewandt, was ihr persönlich und auch gesundheitlich gut tat: weniger heftige Schübe, weniger quälende Nebenwirkungen. Natürlich muss das jeder für sich entscheiden, jeder verträgt es unterschiedlich und jeder MS-Verlauf ist unterschiedlich, aber nachdem, was du Phoenix bisher hier geschrieben hast, kann ich dich und deine Suche nach Alternativen gut verstehen. Meine Verwandte nimmt bis heute regelmäßig Cannabistropfen, die ihr gut tun...
Nochmals viel Kraft und Durchhaltevermögen wünsch ich dir ;-)

Kommentar von Phoenix2015 ,

Danke für Ihre Antwort , die Cannabis tropfen kriegt sie aber Verschrieben oder ?

Kommentar von rotreginak02 ,

früher musste sie sich die illegal aus den Niederlanden besorgen (lassen), ob die inzwischen hier anerkannt sind und von der Krankenkasse übernommen werden, da müsste ich sie fragen....sie ist gerade bis Sylvester verreist, aber ich frag sie danach gerne ;-)

Antwort
von Hardware02, 83

Hast du auch einen Grund, die Basistherapie (also die Spritzen) so entschieden abzulehnen, ohne sie überhaupt einmal ausprobiert zu haben?

Nicht jeder bekommt diese schlimmen Nebenwirkungen. Ich habe selber ca. 4 Jahre lang Rebif gespritzt, bis ich Antikörper gegen die Interferone entwickelt habe und die Spritzen nicht mehr wirkten. Aber bis dahin war ich zufrieden. Die Nebenwirkungen hielten sich auch sehr in Grenzen! Nur ein paar Minuten Kopfweh nach dem Aufwachen, oder wenn man mal nachts aufgewacht ist. Damit kann man echt leben. 

Natürlich könnte es auch Borreliose sein. Die Differentialdiagnose MS/Borreliose ist nicht ganz einfach. Hast du mal die Ärzte auf deine Vermutung angesprochen?

Kommentar von Phoenix2015 ,

Danke für die Antwort , also ich möchte die Spritzen nicht da es reine Chemie ist und in mein Augen ist die Pharmaindustrie und deren Medikamente eine Pyramide also ich glaube nicht an die Wunder Pille. Ja das hatte ich , der Neurologe sagte damals das ich doch als aller erstes im Krankenhaus einen Borelliose Test hatte ( ist der billigste Test den die Krankenkassen übernehmen ) also auch überhaupt nicht ausschlaggebend wenn man die Zecke vor paar Jahren hatte. Ich glaube der Arzt sieht nur die eine Seite ...

Kommentar von Pangaea ,

Nun sind allerdings ausgerechnet die Interferone, die man bei der MS einsetzt, alles andere als "reine Chemie". Genau diese Interferone produziert der Körper selbst, wenn er Infekte abwehrt.

Der Unterschied ist nur, dass die Inteferone, die du als Medikament spritzt, in Zellkulturen hergestellt werden und nicht im menschlichen Körper selbst.

Antwort
von ljuba19, 82

Ich kann dir zwar leider nicht helfen aber ich wünsche dir gute Besserung und hoffe das dir jemand helfen kann.
:)

Kommentar von Phoenix2015 ,

Dankeschön :)

Kommentar von ljuba19 ,

Sehr gerne:)

Antwort
von Kristall08, 84

Ich kann dich sehr gut verstehen und lehne es ebenso wie du ab, irgendwelche doch eher dubiosen Medikamente in mich hineinzuspritzen oder zu werfen. ;)

Es gibt so viele andere Wege, wie man etwas für seine Gesundheit tun kann, egal ob es sich nun wirklich um MS oder doch Borreliose handelt.

Finde heraus, was dir persönlich gut tut. Informiere dich über Ernährung, lerne eine Möglichkeit, dich zu entspannen und trage dem Umstand, dass dein Körper mehr Rücksicht fordert, Rechnung.

Kommentar von Phoenix2015 ,

Danke für die Antwort :) so sehe ich nämlich auch mit der Ernährung kann man fast alles erreichen wenn man dazu noch Vitamin d3 einnimmt ist man glaube ich auf der besseren Seite als wenn man sich voll pumpt mit irgendeiner Chemie die natürlicher weiße nicht für die Menschen gedacht ist .

Kommentar von Kristall08 ,

Eventuell könnte noch Selen vorteilhaft für dich sein. Dein Hausarzt kann das testen lassen.
In Zeiten erhöhten Bedarfs sorge ich für Enzymzufuhr und mehr Entspannung und Schlaf. Damit fahre ich seit fast dreißig Jahren ziemlich gut. ;)

Antwort
von Gothictraum, 70

ich kann auch nicht wirklich helfen aber gute besserung

Antwort
von Moba1, 68

Hallo, vielleicht helfen dir entzündungshemmende Dinge wie Salbeitee, Kurkuma mit Pfeffer, MSM und Weihrauch. Wenn du MS hast sollte dir das auf jedenfall helfen, möglicherweise auch bei Borelliose. Cannabis hilft dir ganz bestimmt denke ich, aber möglicherweise eher in Wasser getaucht, sprich eine viertel oder halbe Stunde in einem Glass Wasser lassen, dann trinken.

Es wirkt übrigens auch entzündungshemmend.

LG

Kommentar von Phoenix2015 ,

Dankeschön für ihre Antwort , also ich nehme im Moment wenn ich merke das was passiert Propolis ( Bienenharz ) aus Brasilien oder alle 6 Monate eine Kur mit Rechstregulat Bio von Dr.Niedermaier davor habe ich Nachtkerzen Öl getrunken hilft antacheind auch sehr gut aber ich werde das auch ausprobieren vielen Dank :) das mit Cannabis in Wasser tauchen haben Sie Erfahrung damit ? Soweit ich weiß lässt sich Cannabis nur mit Wasser nicht lösen sondern nur mit Fett wie z.B Butter deshalb kann ich mir nicht vorstellen das es funktioniert Mit freundlichen Grüßen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community