Frage von ragazza010, 124

MRT unterer Rücken. Muss mein Kopf auch in die Röhre?

Hey liebe Community. Ich habe demnächst einen MRT-Termin. Untersucht werden soll der untere Teil meiner Wirbelsäule sowie das Becken. Da ich noch nie ein MRT gemacht habe und schon einige Schreckensszenarien gehört habe (Enge, lautes Klopfen, Unverträglichkeit des Kontrastmittels) möchte ich euch mal nach euren Erfahrungen fragen. Außerdem würde ich gerne wissen, ob mein Kopf auch in die Röhre muss oder man bei einer Untersuchung des unteren Rückens der Kopf quasi aus der Röhre schaut. Ist es notwendig, dass ich ein Kontrastmittel bekomme? Und muss man da komplett nackt rein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 85

Ich hatte bisher zwei MRTs, und bei beiden lag ich auch mit dem Kopf in der Röhre. Das ist aber nicht weiter schlimm - bisschen eng, aber gut auszuhalten. Kannst ja die Augen zumachen. Es ist übrigens nicht dunkel da drin, sondern schummrig beleuchtet.

Und wegen des Klickens bekommst du einen Kopfhörer auf. Darüber hörst du dann auch Anweisungen, z.B. wenn du mal die Luft anhalten sollst.

Du bist nicht komplett nackt, aber du musst alles ausziehen, was Metall enthält, z.B. auch Jeans (Nieten!) oder BH (Bügel und Häkchen!). Ich bekam ein großes gemütliches T-Shirt zum Überziehen. Dann wirst du noch eingepackt wie ein Weihnachtspäckchen.

Und schließlich: Ob du ein KM brauchst, entscheiden die Ärzte. Wenn es um das Skelett geht (z.B. Frage nach Bandscheibenvorfall) brauchst du eher keines.

Die MRT-Kontrastmittel sind aber sehr gut verträglich und manche sind sogar für Neugeborene zugelassen. Ich habe nur ein kühles Gefühl gespürt, als es in die Vene lief.

Kommentar von Pangaea ,

Danke für das Sternchen!

Antwort
von newcomer, 90

sagen wir mal so dein Kopf muss in die Röhre aber da viele MRT heutzutage keine Röhre mehr sind sondern ein Ring kommt der Kopf an anderer Seite wieder zum Vorschein.
Das Klopfen (einschalten des Magneten ) ist heutzutage auch bedeutend leiser. Beim Kontrastmittel wirste vorher nach allergien usw gefragt

Antwort
von Belladonna1971, 73

Es kommt darauf an, wie neu das Gerät ist! Manche sind sehr klein und der Kopf bleibt draussen.  Bei Bedarf wird ein angstlösendes Mittel gespritz. Der Patient kann die ganze Zeit per Mikro / Lautsprecher mit dem Personal sprechen.

Kleidung mit Metall muss abgelegt werden.

Nicht verrückt machen lassen! Es ist zudem auch nur eine kurze Zeit und das Personal ist sehr gut geschult!

Alles Gute!

Antwort
von Kirschkerze, 65

Nein du bist komplett drinnen aber Klamotten dürfen anbleiben. Kontrastmittel muss auch nicht getrunken werden ^^

Kommentar von Pangaea ,

Getrunken sowieso nicht. Wenn es nötig ist, spritzt man es in die Vene.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Rücken & gesund, 56

Hallo!

Unverträglichkeit des Kontrastmittels

Die sind sehr selten. Nackt musst du nicht sein Und bei den meisten Modellen ist der Kopf zwar in der Röhre aber fast draußen wenn es um den unteren Rücken geht.

 Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community