MPU wegen vorzeitiger Fahrerlaubnis Klasse C?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei der MPU wegen Befreiung von den Vorschriften zum Mindestalter ist

- eine medizinische Untersuchung

- eine Überprüfung des Reaktionsvermögens

- ein Gespräch mit dem Gutachter

vorgesehen. Die beiden ersten Teile sind sehr einfach (wenn Du körperlich einigermaßen OK und nicht gerade voll verpeilt bist), entscheidend ist idR das Gespräch mit dem Gutachter. In diesem Gespräch überprüft der Gutachter, ob er dich für reif und verantwortungsvoll genug hält, einen LKW im Straßenverkehr zu führen.

Wenn Du die MPU nicht bestehst, bleibt es beim Mindestalter von 21. Keine weiteren Folgen.

Ich kenne diese MPU nur für die Klassen L und T (Regelfall: Papa hat Bauernhof, Sohn will bereits mit 15 Trekker fahren) - und die sind meist sehr einfach, wenn man nicht gerade wie ein 12jähriger dauerkichert.

Bei LKWs dürfte die Hürde etwas höher sein, aber mit Sicherheit nicht unüberwindbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung