Frage von Beeli, 60

MPU wegen THC, trotz einem Schreiben in dem mir nur ein Monat Fahrverbot erteilt wurde?

Ich habe ein Schreiben erhalten in dem steht das ich ein Fahrverbot von einem Monat bekomme und 500€ Geldstrafe. Jetzt zwei Tage später bekomme ich einen Brief das ich zusätzlich noch eine MPU mache soll ist das so üblich? Warum schreibt man das denn da nicht gleich mit rein? Danke schon mal im Voraus für die Antworten!

Antwort
von Spot1978, 34

Die MPU selbst dauert nur wenige Stunden. Aber vorher musst du 6 bis 12 Monate Abstinenz nachweisen und es empfiehlt sich eine professionelle Vorbereitung bei einem Verkehrspychologen. Kosten alles in allem ca. 2000 bis 4000 EUR. In dieser Zeit hast Du selbstverständlich auch keinen Führerschein/Fahrerlaubnis mehr da dieser entzogen und vernichtet wird. Die 500.- EUR Geldstrafe und 1 Monat Fahrverbot sind also dein geringstes Problem.

Antwort
von Undefined999, 38

ja das ist üblich.
das wird getrennt geschrieben, weil da zwei verschiedene Behörden beteidigt sind.
Du kannst deinen Führerschein beantragen aber das wird dir erst nach erfolgreich bestandener MPU was bringen.
Lange dauern tut die in der Regel nicht, ist aber sehr teuer und viele bestehen beim ersten Versuch nicht

Antwort
von Turm12, 44

Naja, bei einer MPU wird auch nach der Persönlichkeit geschaut. 

Vermutlich wird man abklopfen, wie wahrscheinlich eine Wiederholungstat ist. Ausserdem werden ja auch Blutwerte gecheckt. Ob auch Haarproben, weiß ich nicht.

Kommentar von Beeli ,

Ok :( kann ich denn trotzdem meinen Führerschein beantragen? Und wie lange dauert denn so eine MPU?

Kommentar von Turm12 ,

Mein Sohn musste zur MPU, weil wir für ihn eine Sondergenehmigung beantragt haben, damit er ab 17 1/2 alleine fahren darf.

Der Spaß hat etwa drei Stunden gedauert, mit Wartezeiten. Reaktionstest, ärztliche Untersuchung und Psychologengespräch.

Kann sein, dass es in deinem Fall umfangreicher ausfällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community