Frage von stolzerholzer, 71

MPU Wegen Anabolika/Testosteron?

Kann man wegen einem verstoss gegen das Arzneimittelgesetz bzw wegen Anabolika/Testosteron probleme mit dem Führerschein bekommen ähnlich wie bei cannabis?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hottihot, 38

Es gibt zu 100000% keine MPU, da Testosteron ein Medikament ist und Medikamente nur dem AMG (Arzneimittelgesetz) und nicht dem BTM unterliegen. Wenn du auf dem Weg zu deiner Freundin bist und ne Packung Potenzpillen dabei hast die du nicht ärztlich verordnet bekommen hast, ist das ungefähr das selbe. Also bleib cool ;) hatte schon einen Verstoß wegen 10ml Testosteron und ich darf trotzdem noch aufs Gas drücken

Antwort
von kami1a, 29

Hallo!Nein - aber immer mit der Gesundheit. 

Eine längere Einnahme von Anabolika ohne Folgeschäden gibt es nicht. Die Frage ist nur wie schwer sie sind und wann sie eintreten. Auch mal nach 30 Jahren - eine Zeitbombe. Fast alles sind Langzeitwirkungen. Sehr häufig Nieren- und Leberversagen, Impotenz, Prostatakrebs und vieles mehr. 

Und das Risiko beginnt mit der ersten Dosis. Alles Gute.

Antwort
von kubamax, 54

Wir dadurch die Fahrtüchtigkeit beinflusst? Doch nicht. Also ist das der Polizei und der Führerscheinstelle egal.

Kommentar von stolzerholzer ,

Binn schon der Meinung das man agressiver fährt bzw aber anderseits sind es keine BTM die rauschzustände auslösen sondern nur ein medikament.


Allerdings gibt's nix im Internet zum Thema Anabolika & mpu denke wenn leute deswegen Probleme hätten würde es auch was zu finden geben.


Aber trotzdem bitte mehr antworten von leuten mit Erfahrung oder Knowledge :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten