Frage von sikander, 66

MPU Muss ich umbedingt zu eine beratungs gespräch beim Psychologe?

Bin letzte jahr in Nov mit ein BAK von 2,1% auto gefahren.nach 51/2 monate habe strafbefehl erhalten.350 Euro straffe und Fs entzogen 8 monate sperre.Habe hier in forum viel gelesen und war sehr hilfreich.Ich habe eine info abend bei Tüv nord besucht,mir wuerde gesagt ich sollte ein beratungs gespräch machen,und ein kurs absolvieren.Das ist aber sehr teuer fuer mich weil ich arbeitslos bin.Ich habe mich bei selbst hilfe gruppe gestern gemeldet.Was kann ich noch alles machen was hilfreich wäre fuer mich,vor ein Mpu.Danke in voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AcademyAward, 35

Du kannst im Internet Erfahrungsberichte von Anderen lesen, die eine MPU gemacht haben, damit du weisst, was auf dich zukommt.

Überleg dir ausserdem, wie du dich geändert hast seit deiner Alkoholfahrt und wieso das nie wieder vorkommen wird! Das will man bei der MPU von dir wissen

Antwort
von Tine111, 29

Hi

Ohne psychologisches Gespräch geht leider nichts und dem Herren oder der Dame muss man mehr als nur glaubhaft machen das es nicht mehr vorkommt und ja es ist teuer ein bekannter ist durchgefallen und darf es erst wieder nächstes jahr wiederholen 

Kommentar von sikander ,

Ich meinte nicht der GA von MPU,sondern beratungs gespräch

Antwort
von Mignon4, 32

Tja, die Konsequenzen hättest du dir VOR der Alkoholfahrt überlegen müssen. Wenn du dir den Kurs nicht leisten kannst, ist es Pech.

Selbstverständlich ist das Gespräch bei einem Psychologen notwendig. Er prüft, ob du als Fahrer geeignet bist. Deine Alkoholfahrt war sehr verantwortungslos und du hast dich und die anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Jetzt muss geprüft werden, ob du immer noch so verantwortungslos bist und eine Gefährdung im Straßenverkehr darstellst und das ist auch gut und richtig so. Der Staat muß uns vor Alkoholfahrern schützen.

Antwort
von MarKing93, 33

Die Vorbereitung für die MPU kann man komplett selbst machen ohne teure Verkehrspsychologen und Kurse vom TÜV. Einfach mal googeln, es gibt verschiedene Foren dazu. Das was die Psychologen mit einem machen kann man sich selbst erarbeiten, man muss eben sehr viel lesen und sich umfangreich mit der Thematik befassen.

Falls erforderlich brauchst du eben Abstinenznachweise, dies kannst du dir selber beantworten, nachdem du dich genug informiert hast.

Wichtig ist, wenn du kein Kurs dort gemacht hast, gehe NICHT zum Tüv, deine MPU machen, sondern zu einem anderen Institut! (Die lassen dich über die Klinge springen, wenn du nicht genug bei ihnen berappt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten