mp3 mit 128kbit Bitrate unbrauchbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also wer zwischen 128kBit und 192kBit einen Unterschied hört der muss schon ein verdammt gutes Gehör haben, vor allem wenn ein hochwertiger Codec (am Besten der original Fraunhofer) verwendet wurde.

Wenn du die Möglichkeit hast rippe doch mal eine CD und lass sie einmal mit 128kBit und einmal mit 192kBit oder 256kBit codieren. Dann spiel das mal deinem Kumpel vor, ob der das wirklich voneinander unterscheiden kann. Bei einem guten SOundsystem sind vielleicht ein paar Nuancen zu hören.

Wenn dann noch eine nicht so hochwertige Anlage zum Einsatz kommt und das ganze in einer akkustisch eigentlich katastrophalen Turnhalle zum Einsatz kommt wird das keiner mitbekommen.

Bei weniger als 128kBit wird es allerdings wirklich hörbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Musik eine höhere Bitrate hätte, wäre es natürlich besser. Ich glaube aber nicht, dass sich jemand wegen der Qualität beschweren wird. Und wenn, dann schiebst du die Schuld halt auf die schlechte Anlage oder wartest einfach, bis die Leute mehr getrunken haben und sich nicht mehr an solchen Problemen aufhängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Birdonawire
15.11.2016, 10:37

Das sehe ich auch so, Du sprichst mir aus der Seele :-)  Aber Unken ist halt mancher Leute liebstes Hobby...

0

Es gibt viele unbegründete Vorurteile, was die Qualität von MP3s angeht. Der Unterschied zwischen 128k und 256k ist sehr subtil, weil 128k schon eine sehr hohe Qualität hat.

In deinem Fall würde ich sagen, dass die Qualität der Wiedergabe in erster Linie durch die suboptimalen akustischen Bedingungen bestimmt wird, da ist macht es erst recht keinen Unterschied, ob die Qualität der MP3s bei 99,5% oder 99,7% liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung