Frage von MarathonPower, 68

Mountainbike oder Rennrad für Tour über 4-7 Tage?

Ich habe nunmal kein Trekkingrad, sondern nur 2 Sporträder ;)

MTB + Ösen da für Gepäckträger + fährt überall - rollt dafür auf der Straße nicht so gut - Federgabel bremst bei Anstiegen aus - müsste Packtaschen und Gepäckträger kaufen

Rennrad + viele km pro Tag sind drin + auch Anstiege kein Ding - kein Gepäckträger möglich....müsste daher so fette Satteltaschen von alpkit oder so kaufen

Antwort
von kuku27, 24

Bei Reifen mit wenig Profil ist der Rollwiderstand nicht wesentlich anders (gut aufgepumpt!) 

Ich fahr lieber auch lange Strecken mit Renner aber ein Federblockiertes MTB ist vernünftiger.

Antwort
von Johnbobs, 37

Würde das Mountainbike wählen.
Du könntest dir Reifen mit weniger Rollwiederstand kaufen. Racing Ralf von Schwalbe kann ich empfehlen.
Zudem bist du mit dem Mountainbike flexibler und nicht auf Asphalt beschränkt.
Jede Federgabel sollte man heutzutage feststellen können. Somit verschwendet man beim Hill Climb keine Energien.

Größter Vorteil ist wohl die Flexibilität. Es wird bestimmt auch mal schön sein durch den ein oder anderen Trail durch den Wald fahren zu können.

Kommentar von babbeldabbel ,

Im Downhillbereich gibt es so ziemlich keine Gabel mit Lockout Funktion

Kommentar von Johnbobs ,

Hier war keine Rede von Downhill.

Antwort
von Lukomat99, 51

Wenn du ein gutes Mountainbike hast sollte es möglich sein die Federung zu blockieren damit du bei Anstiegen freie fahrt hast. Und Gepäckträger ist meiner Meinung nach angenehmer als Satteltaschen

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von 16Denis, 44

Nimm das Mountainbike is besser wegen dem Gepäckträger

Antwort
von Traixrider, 11

Für so ein Vorhaben würde ich ein Liegerad kaufen. ..schneller +komfortabler 

Antwort
von Waaat, 31

Ich würde das MTB nehmen. Als Reifen verwende ich die Schwalbe Kojak.
Für lange Touren mit viel Gepäck, würde ich einen Trailer verwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community