Frage von UniCiller, 64

Motto 'EM' ist Diskriminierend/ Meinung in Form vom Kostüm zeigen?

Tag, Wir haben derzeit wegen unseres Schulabschlusses eine Mottowoche. Zuerst war das Thema für Donnerstag 'Nationalitäten' wurde allerdings sehr kurzfristig geändert in EM (Europa Meisterschaften / Fußball) als ich dies hörte habe ich mich direkt mit anderen die meiner Meinung sind bei den Schulsprechern beschwert. Da wir auf der Schule recht viele Schüler außerhalb Europas haben und auch wenn man leidenschaftlicher Basketballspieler wie ich (oder andere Sportarten, Handball, Hockey etc.) ist fühlt man sich dabei sehr Diskriminiert. Allerdings wurde uns von den Schulsprechern nur der Rücken zugekehrt und mehrere Vorschläge wurden ohne zu überlegen abgelehnt. Nun wollen wir unsere Meinungen in Form der Verkleidungen zeigen.

Um etwas aus dem Internet zu bestellen ist es leider schon zu spät und deshalb weiß ich nicht wie ich meine Meinung zu dem, mir unerklärlichem, Fußball-Hype zur geltung bringen soll.

Habt ihr Ideen wie ich mir eine solche Verkleidung bis Donnerstag machen kann?

Vielen Dank im Vorraus

P.s. Stimmt bitte mal ab was ihr dazu sagen würdet, wenn an einer Schule auf der alle möglichen Nationalitäten vertreten sind ein Motto gewählt wird was viele davon ausstößt.

Antwort
von Grobbeldopp, 26
Ist doch egal immerhin sind wir in Europa

Problem: Was ist eine Mottowoche und was hat das mit dem Abschluss zu tun? Wie sieht das praktisch aus?

Du solltest das beschreiben. Ich habe Mottowochen sowohl als strenger Projektunterricht als auch als "Schüler verkleiden sich blöd" erlebt.

Antwort
von kim294, 11

Es geht nur um eine Mottowoche (deren Sinn ich ohnehin generell nicht verstehe).

Reg dich doch einfach nicht weiter über sowas auf und mach das beste draus. Sonst verdirbst du dir selbst und auch den anderen nur den Spaß.

Antwort
von alpaslan2, 22

Habt ihr keine anderen Sorgen. Diese Projektwochen fand ich immer sehr nervig und sehr unnötig.

Du bist nicht benachteiligt. Auch Schüler, deren Wurzeln nicht in Europa liegen sind nicht benachteiligt. Du hast eine andere Meinung. Das ist legitim und völlig ok, aber du wirst wohl kaum das Thema umwerfen können.

Später im Berufsleben wirst du auch nicht immer empörend Diskriminierung rufen können, wenn dir was nicht passt.

Willkommen im echten Leben

Antwort
von AntwortNichts, 15
Ist doch egal immerhin sind wir in Europa

es ist halt bald EM. Allerdings steht doch dabei in dem Motto selbst, nicht dass es Fußball sein muss. Es gibt auch EMs in anderen Sportarten... was ist es denn für eine Mottowoche? Ich verstehe darunter auch die Woche kurz vorm Abschluss in der man sich jeden Tag irgendwie verkleidet... dann finde ich es okay, die EM fängt halt bald an und dann zieht ihr halt eure Trikots an. Wenn jemand im Brasilien oder im Basketball Trikot kommt, sagt bestimmt auch keiner was. EM klingt halt besser als "weltweite Sportarten"

Antwort
von FrageAntwo, 17

Ich finde das nicht diskriminierend. 

Bezüglich deines ersten Aspekts: Auch wenn viele Nicht-Europäer auf eurer Schule sind bleibt ihr eine deutsche/europäische Schule weswegen ich das Thema EM nicht schlimm finde. Außerdem sind diese Schüler ja auch Teil der deutschen Gesellschaft weswegen ich mir gut vorstellen kann dass sie sich von der allgemeinen Begeisterung mitschwingen lassen und mit das ganze verfolgen. Ich halte das jedenfalls nicht für diskriminierend. 

Aspekt zwei: Es ist nunmal so dass Fußball in Deutschland zu den Sportarten gehört die am meisten in der Öffentlichkeit präsent sind. Bei den WMs/EMs steht dabei neben dem Fußball an sich ja auch eine große gesellschaftliche und politische Wirkung im Mittelpunkt. Tausende Menschen versammeln sich zu Public Viewings die teils ganze Volksfeste darstellen,alle haben Deutschlandflaggen an allen erdenklichen Stellen und die Veranstaltung ist Gesprächsthema Nummer 1 überall. Zudem lässt sich an den zahlreichen politischen Berichten gerade wenn das Austragungsland relativ arm ist (was diesmal nicht der Fall ist) und der wirtschaftlichen Bedeutung eines Siegs die politische Wirkung erkennen. 

Das ist keineswegs herabwürdigend gegenüber anderen Sportarten hat aber in Deutschland Tradition. Dass aber auch andere Sportarten Begeisterungsstürme auslösen können hat die Handball EM gezeigt 

Ich finde den Vorwurf die Veranstaltung sei diskriminierend daher übertrieben 

Antwort
von OnePiece687, 8
Ist doch egal immerhin sind wir in Europa

Was soll daran Diskriminierend sein? Wenn ich als Europäer in Asien etc. leben würde, würde ich mich auch nicht beschweren oder Diskriminiert fühlen wenn dort eine Mottowoche mit dem Thema Asienmeisterschaft stattfindet. Einfach mitmachen & Spaß haben & gut ist. 

Antwort
von Havenari, 2

Man kann sich auch anstellen.

Ob es dir passt oder nicht: Fußball dürfte weltweit die beliebteste aller Sportarten sein, und die EM gehört zu den größten Sportveranstaltungen überhaupt. Allein in der Bundesliga spielen Fußballer aus mehr als 50 Nationen.

Dein Diskriminierungs-Gejammer ist einfach lächerlich.

Antwort
von katarofuma, 6

Muss man bei jedem Mist mitmachen? Habe die mottowoche komplett ignoriert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community