Frage von nik154, 155

Motorvorwärmung über Batterie?

Plane mir einen Motorvorwärmer ins Auto zu bauen. Am liebsten würde ich sie über die Batterie verbinden mit Zeitschaltuhr. Würde eine mit etwas weniger Watt kaufen (ca 750W). Würde das gut funktionieren bei einer Laufzeit von ca. 15-20 Minuten? Oder saugt das die Batterie gleich komplett leer? Hat hier schon jemand Erfahrung gemacht? Die meisten machen den Stromzufuhr über die Steckdose.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 80

Die Meisten nutzen zur Motorvorwärmung eine Standheizung die den ohnehin vorhandenen Brennstoff aus dem Fahrzeugtank nutzt um mittels Flamme den Motor vorzuwärmen. Das mit der Steckdose ist ne Billigalternative für Diejenigen die an ihrem Parkplatz ne Stromversorgung haben können.

Mittels Strom den Motor vorzuwärmen sehe ich recht zweifelhaft an wenn der Strom aus der Autobatterie kommen soll. 750W sind schon nicht grade viel um innerhalb weniger Minuten einen Motor vorgewärmt zu bekommen, aber bereits da würde dies einen Stromfluß von über 60A bedeuten (die Autobatterie hat ja nur 12V, so belastet wahrscheinlich weniger). Das wäre etwa die Stromaufnahme der Vorglühanlage eines 6-Zylinders und obwohl nichtmal ne Minute vorgeglüht wurde bemerkte man den Schwund der Startenergie bei der da eingebauten 90Ah-Batterie. Es hat schon seinen Grund warum kein Zubehörhändler eine Motorvorwärmung anbietet die auf Batterie läuft.

Es gibt auch Rohre mit einigen Glühkerzen darin die man in den Heizungsschlauch einsetzen kann. Nachdem der Motor läuft können diese Glühkerzen zugeschaltet werden wodurch innerhalb kurzer Zeit Warmluft aus der Lüftung kommt. Was Besseres um das vorgeschwebte Budget fällt mir nicht ein.

Kommentar von Crack ,

um mittels Flamme den Motor vorzuwärmen

Diesem Teilsatz könnte man entnehmen es wird mit einem Brenner und offener Flamme gearbeitet.

Ich bin mir sicher das Du weißt das hier der Kühlkreislauf beheizt wird und so der Motor erwärmt wird. ;-)



Noch zur Frage:  Diese Idee wird nicht funktionieren.

Rein rechnerisch scheint es zu gehen. Wenn man dann aber noch den hohen Anlassstrom des Anlassers [der, wenn auch nur kurzzeitig] einige hundert Ampere betragen kann und auch noch eine mögliche Schwächung der Batterie durch Minusgrade mit einbezieht habe ich so meine Bedenken das das mehr als 2, 3x klappen kann. Beträgt die Fahrzeit zum Wiederaufladen nicht wenigstens 1,5 - 2 Stunden ist der baldige Tod der Batterie vorprogrammiert - die ja durch diese Prozedur dann täglich schon genug belastet wird. Davon abgesehen ist es fraglich ob es überhaupt eine spürbare Erwärmung geben wird.

Da sollte man tatsächlich lieber über die Investition in eine Standheizung nachdenken die ja weit mehr Vorteile bringt...

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 58

Bei einer so geringen Leistung steht zu befürchten, dass sie gerade so viel Wärme erzeugt, wie an die Motormasse bzw. Umwelt wieder abgegeben wird. Das Wasser wird kaum warm, aber die Batterie wird schnell leer.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 41

Es gibt zwar 12 Volt Motorvorwärmer aber die sind nur für den Modellbau gedacht Vorwärmen von .19 - .26 Verbrennungsmotoren auf 82-93°C .  

Man sollte entweder das mit einer Umwälzpumpe und Tauchsieder einbauen oder als ganzes System . 

Und das über 230 Volt so wie in der Landwirtschaft und bei den Feuerwehren .

Oder eine Standheizung die dann vom Kraftstoff des Wagens versorgt wird das geht dann auch über Zeitschaltuhr  .

12 Volt bei 750 Watt da ist eine Batterie  ganz schnell am Ende  62,5 Ampere gehen dabei in diese Heizung und das macht sie nur ganz kurz mit und ist dann leer . 

Antwort
von HalbesHaehnchen, 75

Grade im Winter würde ich keinen 750W Stromsauger an die Autobatterie hängen wenn es sich nicht grade um eine S_Klasse mit 100+Ah handelt ;)

Grüße

Kommentar von nik154 ,

eh klar :-) werde eher eine größere batterie kaufen, wird glaub ich besser klappen.

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Das funktioniert dann aber auch nur wenn du immer längere Strecken fährst ;) Ne große Batterie die von der LiMa nicht geladen werden kann weil du immer nur 10Km fährst bringt dir auch rein gar nichts ;)

Grüße

Antwort
von Goodnight, 77

Wir hatten eine Webasto Standheizung, in einem sehr kalten Winter haben wir eine grössere Batterie einbauen lassen. 

Kommentar von nik154 ,

Wie lange habt ihr im Durchschnitt damit geheizt? lg

Kommentar von Goodnight ,

20-30 Minuten, ging auch per Fernbedienung von überall.

Antwort
von Sonnenstern811, 82

Bei guter, voll geladener Batterie sollte es möglich sein. Ist die aber schon alt oder schwach, wirst du Probleme kriegen. Besonders bei großer Kälte, da hat sie ohnehin schon weniger Leistung.


Kommentar von nik154 ,

Die Batterie ist knapp 2 Jahre alt, funktioniert aber einwandfrei. 10 Minuten wären wahrscheinlich zu kurz um den Motor zu erwärmen bei ca -4°C oder?

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Das weiß ich nicht. Besser wäre meiner Meinung nach eine zweite Batterie, die dann immer wieder aufladen kannst. Bei meiner Standheizung gab es auch immer wieder mal Probleme. Ist aber vielleicht kein so guter Vergleich.

Kommentar von fuji415 ,

Das schafft nicht mal eine LKW Batterie und PKW schon mal gar nicht egal wie groß . 

Antwort
von WosIsLos, 46
Kommentar von nik154 ,

nein für ein benziner

Kommentar von WosIsLos ,

Es gibt da dieses tolle Wärmespeichersystem ohne Strom.

www.kfzwaermespeicher.com

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Ja stimmt. Das wurde doch mal angeboten, ist aber wohl mehr oder weniger in Vergessenheit geraten. So weit ich mich erinnere, sollte das Kühlwasser 24 oder gar 48 Stunden warm bleiben. Werde gleich mal schauen. Danke.

Antwort
von prelude89, 57

Du ziehst mit 750W bei 12V und das 15min ca 1/4 der Ladung aus einer 60Ah Batterie

Nach einer Stunde wäre die definitiv leer, aber so kommts wohl auf nen Versuch an. :D

Kommentar von nik154 ,

:-) ja müsste ich mal ausprobieren, mal mit 20 minuten laufen lassen und dann schauen ob die batterie noch genug hergibt :-)

Kommentar von kheido ,

Was Tiefentladung mit einer Starterbatterie macht hat dir offenbar noch niemand erzählt, oder...?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten