Frage von kabbler4, 56

Motorrollerbatterie beim Laden ein wenig ausgelaufen?

Hallo,

ich habe meine für den Winter ausgebaute Roller Batterie nach laden wollen. Dazu habe ich ein handelsübliches (6V/ 12V, ja war die richtige Spannung) Ladegerät für die Steckdose genommen. Die Batterie ist eine wartungsfreie original Kymco Batterie (5Ah), das heißt ohne Möglichkeit dort Flüssigkeiten nachzufüllen. Jetzt ist beim Laden über Nacht allerdings ein Wenig der Flüssigkeit/Säure/Wasser ausgelaufen (überkocht?). Haben sie nun trocken gemacht und frage mich jetzt in wie weit ich sie noch verwenden kann. Ist das noch möglich? Ausprobieren könnte ich sie leider erst in zwei, drei Monaten.

Danke und Gruß!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von stertz, 51

Das was du da hast ist eine sogenannte MF-Batterie, also Wartungsfrei und ohne die Möglichkeit dest. Wasser nachzufüllen. Wenn die beim Laden überkocht war das Ladegerät zu stark bzw. sie hing zu lang dran. Das Wasser welches jetzt rausgekocht ist fehlt natürlich in Zukunft, es steht zu befürchten das der Akku es nicht mehr lange macht.

Kommentar von kabbler4 ,

Um die Ohren fliegen dann im Betrieb, kann sie mir nicht?

Kommentar von stertz ,

Nein, um die Ohren fliegen kann sie dir nicht. Diese Akkus sind äusserst robust und vertragen fast alles, deshalb werden sie auch in Kfz verbaut.

Antwort
von Spezialwidde, 44

Die kannst du noch verwenden, mehr als kaputt gehen kann sie nicht, irgendwann ist sie halt eingetrocknet (weshalb ich immer nachfüllbare Batterien nehme, alles andere kommt mir nicht in die Tüte). Nur ach geben, die Säure verursacht Verätzungen an Mensch und Sachgütern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community