Frage von adventreifen, 50

Motorradgebrauchtkauf,auf was achten?

Hallo Motorradfahrer von GF. Ich bin jetzt 1 Jahr lang eine Zx10r gefahren,konnte mit der Position allerdings nie wirklich warm werden. Deshalb soll es nun eine 2008-2012er Hayabusa werden . Zum Zeitpunkt meines Zx10r kaufs war ich noch sehr unerfahren und habe einen riesen glücksgriff gemacht. Nun zu meiner EIGENTLICHEN FRAGE: KANN man ein Motorrad in 9000 km kaputt fahren durch dumme fahrweise und ständiges kalt hoch jagen? Ich habe diverse Maschinen im Auge mit jeweils ca 8-12.000 km. Eine Hayabusa ist sau teuer und ich möchte nicht mit 30.000 den ersten motorschaden haben. Also wie mitgenommen KANN ein motor nach 9000km im schlimmsten fall sein wenn der vorbesitzer ein richtiger "depp" war? Sollte man sich da bei einer 2012 hayabusa mit 9000 km sorgen machen? Und worann sehe ich vor Ort wie sie gefahren wurde? Danke schon einmal für die antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 31

Achte auf den technishcne Zustand.

Zustand von Reifen, Kette, Bremsbeläge etc. Die Maschine darf da keinen "Wartungsstau" haben. Alle 6000 Kilometer Inspektion lauft Scheckheft. Gewissenhafte Biker heben sich auch alle Rechnungen auf.

Niemals eine Maschine kaufen die abgemeldet ist oder wo der TÜV abgelaufen ist.

Ansonsten ist halt Gebrauchtkauf auch etwas glücksache, außer beim Händler hast du da keine Garantie.

Antwort
von mercedesfan98, 14

Kalt hochjagen und nicht Warmfahren waren früher vielleicht sachen, die einem motor ordentlich zugesetzt haben, mittlerweile kommen aber die motoren aber mit vielem ganz gut klar, was früher unverzeihlich war. Um einen großen viertakter wie in der hayabusa nach 9.000km zu killen ist fast schon absicht notwendig, nur ein depp zu sein reicht da nicht. 

Ansonsten schau am besten im netz nach einem gebraucht check oder so, es gibt viele seiten auf denen die schwachstellen toll aufgelistet sind

Antwort
von Olaf68, 13

Am besten wäre es, Du nimmst jemanden mit, der sich mit Motorrädern auskennt.

In Zeitschriften stehen auch des öfteren Berichte über div. Motorradtypen, wo z.B. auch Schwachpunkte beschrieben werden; gibts evtl. als Sonderheft zu kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community