Frage von Simon545, 29

Motorradfragen zu Yamaha WR 125R?

Guten Tag, ich hätte ein paar Fragen, bezüglich der Yamaha WR 125R.

  1. Meint ihr, das Yamaha die WR 125R 2018 noch herstellt? Die meisten vermuten schon, da sie sich gut verkauft, andere meinen, das wenn die neue Abgasregelung Norm 4 kommt, das Yamaha sie nicht mehr baut. Nun bin ich auf eure Meinung gespannt.

  2. Die WR 125R hat ja keinen Drehzahlmesser. Merkt man, wenn der Motor im Begrenzer dreht durch vibrieren, etc...

  3. Findet ihr es schlimm, das die Yamaha keinen Drehzahlmesser hat? Ich meine, es sind doch nur 125ccm. Da dürfte es doch nicht so viel ausmachen, wie bei 800ccm, oder wie seht ihr das?

  4. Wieso ist es so, das 125ccm Motorräder keine solange Lebensdauer haben? Es wird berichtet, das es so um die 40.000 - 50.000 km sind. Wieso nur so wenig? Und wenn man dann diese Kilometerzahl am Tacho hat, mit welchen Reperaturen muss man dann rechnen?

Vielen Dank im vorraus!

Antwort
von zweitaKTMotor, 20

also abgasnorm is kein Problem solang du dein moped jetzt zulässt dann gilt bestandsschutz.

der drehzahlmesser is kein Problem. an meiner 300er exc is auch keiner. man schaltet einfach wenn man spürt dass der gang nicht mehr reicht d.h. wenn du spürst wie der schub nachlässt.

das 125er nur 50 tkm halten hab ich noch nicht gehört aber kann schon sein. wenn du dein moped ordentlich pflegst und den kolben vielleicht irgendwann wechselst und den zylinder hohnen lässt geht das bestimmt auch länger. und 50 tkm sind viel unterschätz das nicht. mein bruder hat seit 3 jahren sein auto ist pendler und hat erst 50 tkm drauf und so viel fährst du sicher nicht

Kommentar von Simon545 ,

Vielen Dank dir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community