Frage von ChihuahuaaaGirl, 34

MOTORRADFRAGE

Gibt es eine Kilometeranzahl, die ein Motorrad mindestens haben soll  Ich habe eine Honda CBR 600 RR von Baujahr 2005 mit 10.000 km gefunden.

Die Maschine wird bei einem Händler angeboten, allerdings kenne ich mich mit dem technischen Teil der Motorräder nicht so aus und möchte nicht über den Tisch gezogen werden.

Also ist es schlimm wenn die Maschine mit 11 Jahren so wenig gelaufen hat ?

Antwort
von Gaskutscher, 14

Mindestens 0 km. Denn darauf wird der Tacho ab Werk gestellt.

Bei -50 km im Display würde ich sehr skeptisch reagieren. Insbesondere bei einer gebrauchten Maschine.

Kommentar von ChihuahuaaaGirl ,

Danke, ja das ist soweit klar :-)
Aber  meinst du, dass 10.000 km für eine 11 Jahre alte Maschine zu wenig ist bzw dass der Motor darunter gelitten haben könnte ?

Kommentar von Gaskutscher ,

Achso, so war die Frage gemeint.

Die Reifen könnten noch original oder der zweite Satz sein. Da meist in den ersten zwei, drei Jahren viel gefahren wird und die Maschine dann steht -> vermutlich neue Reifen.

Ebenso neue Flüssigkeiten (Öl, Benzin, Bremsflüssigkeit).

Die Bremsleitungen sollten vermutlich auch ersetzt werden -> gleich auf Stahlflex umrüsten (lassen). Kommt günstiger als die originalen Gummileitungen (in der Regel jedenfalls).

Stahltank -> nach Rost im Tank schauen. Ich hatte eine GSF 600 angeschaut, welche der Besitzer 4 Jahre lang in der Garage stehen hatte. Resultat: 2/3 vom Sprit waren verdunstet und der Tank innen komplett verrostet (mit dem Finger hineinfassen und tasten). Danke für die Besichtigung, ich habe sie nicht gekauft.

Wenn sie von einem Händler angeboten wird, sollten die oben genannten Punkte eigentlich erledigt sein. Er will sie nicht verkaufen und dann 3 Wochen später mit einem Motorschaden wieder auf dem Hof haben.

Antwort
von Skinman, 6

Schlimm wäre das überhaupt nicht (außer die 10.000 sind direkt im ersten Jahr gefahren worden und den Rest der Zeit hätte sie sich die Reifen in die Felge gestanden, dann wären zumindest die Reifen fritte.)

Aber es ist schon ein wenig auffällig. Allerdings nicht von vornherein unplausibel. Motorräder sind halt für die meisten Menschen reine Spaßfahrzeuge und sehr geringe Fahrleistungen sind häufig. Leute, die dann doch viel seltener fahren als gedacht... Frauen, die nur dem Partner zu Liebe den Lappen gemacht haben... massenweise Szenarien.

Wenn da ernsthaft einer so schlau war, den Kilometerzähler zurückzustellen, hätte er sich vermutlich eine etwas höhere Zahl ausgedacht, um genau solche lästigen Rückfragen zu vermeiden und trotzdem eine Wertsteigerung zu erzielen.

Was natürlich sein könnte: Tachogeber ist über längere Strecken kaputt gewesen oder aus dem einen oder anderen Grund stillgelegt worden.

Kauf sie auf keinen Fall ohne Probefahrt und kuck dir die DOT Nummer auf den Reifen an, besonders falls sie nicht ganz neu sind.

Antwort
von dermick74,

Mein Moped ist jetzt 10 Jahre alt und hat 13000Km gelaufen. Kein Grund etwas böses zu vermuten.

Achte darauf das die Räder in Ordnung sind und guck Dir Kette und Ritzel an.
Ist das alles OK, gibt es sicher frisches Öl.....
Bei meiner war bei 12000 die Inspektion fällig, also würde ich diese noch mit raushandeln :-)

Antwort
von troublemaker200, 2

Nö das ist OK wenn die km stimmen. Kannste im Serviceheft  nachvollziehen.

Achte darauf, dass die Kiste ne frische Inspektion bekommt und gründlich vom Händler durchgecheckt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community