Frage von speedy10051991, 43

Motorrad verkaufen - Quad umstieg - HILFEEEE!?

Heyhey,

ich brauch mal eure Hilfe bzw. eure Meinung.

Ich fahre nun seit ich 18 bin Motorrad, dass sind jetzt 7 Jahre. War viel in Österreich und Südtirol. Wir waren zu beginn 7 Fahrer, dann wegen Umzug waren es nur noch 4, dann wieder Umzug so dass es die letzten 4 Jahre nur noch 2 - 3 Fahrer waren, letztes Jahr und dieses Jahr sind wir kaum noch gefahren. Ich bin dann meistens alleine gefahren (was aber auch nicht mehr viel Spaß gemacht hat) und hab somit im Jahr knapp 2000km gefahren (im Vergleich zum anfang mit 8000-10000km). Jetzt bin ich am überlegen die Yamaha R1 zu verkaufen (restwert ca.7000€) und mir ein Quad zuzulegen. Grund für das Quad: Ich kann es im Wald nutzen (Seilwindeneinsatz), ich kann auch mal ne Tour fahren, meine Familie dürfen es alle fahren und einen Zweitfahrsitz möchte ich dann doch haben. Habt ihr einen Ratschlag oder eben Meinungen für mich?

Vielen Dank! :)

Antwort
von kampfschinken23, 15

An deiner Stelle würde ich das Moped verkaufen, und ein Offroad Spaßmobil kaufen, zum Beispiel einen Polaris rzr. Die gehen gut ab, machen Verdammt viel Spaß, sind leicht zu fahren, sehen cool aus und sind auch noch Praktisch.

Antwort
von Daniel3005, 15

Naja, also quads sind devinitiv cool. Aber wenn du es im wald nutzen willst wirst du dir ja wahrscheinlich ein ATV holen... Wir haben auch eins, Suzuki KingQuad 750, hat 50 PS und geht ganz ordentlich ab....

So, da du jetzt aber eine R1 gefahren bist, bezweifle ich, das dich die leistung etc. aus dem sessel hauen wird 😂 Ja also, ein quad macht devinitiv Spaß, vorallem im gelände aber du musst bedenken das so ein quad vielleicht nur 110 km/h läuft und das auf einem Quad dann schon unangenehm wird...

Zudem ist die Kurvenlage bei quad etwas kritisch, es wird viel übertrieben von wegen mit einem quad könnte man nur langsam in kurven fahren.... Mit dem Quad machen kurven auch spaß, aber man muss schon vorsichtig sein... Soweiso wenn man vorher motorrad fahrer war, da ist nix mit in die kurve liegen.... Und wenns dann halt mal zu schnell in der kurve ist, machste eben ne rolle seitwärts... ;)

Der Quad Händler meinte auch das schon einige Motorradfahrer bei der Probefahrt mit dem Quad gerade aus auf die Wiese gefahren sind, einfach weil der Umstieg sehr umgewohnt ist... Nur zu Info, das lernt man sicher auch schnell... ;)

Also, überleg es dir gut ob du die R1 aus den Händen gibst.... Vielleicht findenst du ja noch ein paar leute zum fahren... Ich persöhnlich fahr erst 125er und bin eben auch schon oft mit dem Quad gefahren auch schon schneller, 80 km/h und so + kurven ;) d.h. ich habe den vergleich... :D Quads sind auf jeden fall cool, aber trotzdem muss man sich das ganze gut überlegen ;)

LG Daniel3005

Antwort
von derhandkuss, 16

Ich selber fahre seit weit über 30 Jahren motorisierte Zweiräder.

Zwischen einem Quad und einem Zweirad liegen Welten. Ein Zweiradfahrer trägt auf der Straße zwar ein gewisses Risiko. Dieses hat ein Quadfahrer jedoch auch. Die Fahrweise eines Quads ist auf der Straße jedoch mehr als gewöhnungsbedürftig. Mir persönlich könntest Du daher ein Quad schenken - ich möchte es aus diesem Grunde nicht haben!

Kommentar von speedy10051991 ,

ja das ist mir durchaus bewusst, ich bin auch schon längere zeit mal ein quad gefahren, mir ist dabei ganz klar, dass das komplett anders ist, nur geht es mir darum, 7000€ in der gerage stehen zu haben die wenig bewegt werden oder ca 7000€ in der gerage zu haben die bewegt werden. Das ich das nicht vergleichen kann ist mir klar, darum geht es mir auch nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten