Frage von Schroedinger00, 62

Motorrad und Regenwetter?

Meine Frage ist, ob es schlimm ist bei Regen zu fahren. Mal abgesehen von den sicherheitstechnischen Aspekten. Was gibt es für Schäden oder gibt es überhaupt Schäden wenn ich nur ab und zu mal im Regen fahre ? Wie kann man eventuellen Schäden entgegenwirken? Ich fahre eine Honda CBR 125 R. Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 3

Hallo,

grundsätzlich macht das einem Motorrad erst einmal nicht wirklich was.

Schäden sind nur dann zu befürchten, wenn sehr grober Dreck oder gar Steine aufgeschleudert werden. Das kann aber auch auf trockener Fahrbahn passieren.

Wenn du darauf Wert legst, dass dein Motorrad auch optisch eine Augenweide ist, dann solltest du den Dreck nach einer bzw. jeder Regenfahrt so schnell als möglich entfernen - am besten bevor er richtig getrocknet ist.

Vor allem von unten, wo man halt schlecht drankommt und sich dort auf Dauer richtig schöner Kniest ansetzen kann.

Neben der normalen Pflege der Kette solltest du diese nach jeder Regenfahrt wenn erforderlich reinigen und auf jeden Fall fetten.

Viele Grüße

Michael


Antwort
von holgerholger, 28

Du wirst halt nass. Und die Straße kann rutschig sein.  Dem Motorrad macht das nichts, das kann den Regen vertragen. 

Die Kette muss bei Regen öfter geschmiert werden als bei Trockenheit, das wars.

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 23

Regen beziehungsweise regennasse Straßen haben die unschöne Eigenschaft das der Siff, welcher bisher auf der Straße war, nun in die erreichbaren Ecken geschleudert wird.

Ne, das ist keine Enduro oder Crossmaschine. Das ist eine GSF 1200:

http://www.600ccm.info/pages/x_fish/images/140423_21.jpg
http://www.600ccm.info/pages/x_fish/images/140423_20.jpg
http://www.600ccm.info/pages/x_fish/images/140423_19.jpg

Hatte das zweifelhafte Vergnügen dort zu fahren, wo sie gerade mit unzähligen Baustellen-LKW herumgefahren sind -> vor dem Steinbruch war die Straße komplett eingesaut.

2 km durch den Siff -> entsprechend sieht die Maschine dann hinterher aus.

Auch der Rücken und der Helm - trotz serienmäßigem Schmutzfang am Heck...

Antwort
von elagtric, 32

Für die Perfektionisten ist evtl. eine gute Lackpflege ratsam, aber ich z.B. bin 4 Jahre lang jedes Wochenende die A7 von Kiel bis runter nach Erfurt und ebenso wieder zurück gefahren.

Der Maschine tut das am allerwenigsten was, eher brauchst Du gute Kleidung.

Evtl. würde ich das Lenkerschloss bissl vor Regen usw. schützen, wenn die Maschine steht.

Dann halt immer die Kette gut schmieren, alles andere kann heutige Moppedtechnik gut ab.

Antwort
von TheAllisons, 33

Nach dem Fahren wieder gründlich reinigen, dann entstehen keine Schäden.

Kommentar von elagtric ,

zuviel reinigen ist auch nicht gut. Die Kette sollte immer gut unter (unverharztem) Öl stehen.

Antwort
von Nonameguzzi, 6

wollte schon schreiben "solange du keine "schönwettermaschiene" hast iost das kein Thema und naja, ne Honda ist halt ne Honda der macht schlechtes wetter nix aus.

Antwort
von Lumpazi77, 35

Du solltest nach jeder Fahrt bei Regen das Motorrad trocken reiben

Kommentar von Schroedinger00 ,

aber wenn ich jedes mal auch unter die Verkleidung muss bin ich ja ewig beschäftigt oder ? also den Motor und die ganze andere Technik ... da dran zu kommen fordert ja auch etwas geschick

Kommentar von Lumpazi77 ,

Du solltest nichts übertreiben, trockenwischen der erreichbaren Teile reicht.

Kommentar von elagtric ,

hast bei Deiner ersten Antwort das Smiley vergessen oder Du redest mit gespaltener Zunge !   ;)

Kommentar von Lumpazi77 ,

Geht die Phantasie mit Dir durch ? Wo siehst Du hier einen Widerspruch ?

Kommentar von elagtric ,

gibt da so Abdeckplanen speziell für Motorräder. Hab nie viel davon gehalten, aber gegen Regen schützen die schon ganz gut, wenn Du keine trockene Ecke fürs Bike hast.

Den Motor interessiert das Wetter am wenigsten. Lenkerschloss abdecken reicht eigentlich. Der Rest ist selbstschmierend  :)

Kommentar von 19Michael69 ,

Ich gehe mal davon aus, dass du das auch so gemeint hast, aber dennoch mal der Hinweis:

Nur trocken reiben bringt nichts aus einem verkratzen Lack. Denn dadurch werden die Dreckkörnchen so richtig schön über den Lack gerieben.

Also immer erst putzen und dann trocken reiben.

Gruß Michael

Antwort
von Tastenheld, 29

Wenn es länger nicht geregnet hat  Sind die Straßen so Glatt wegen Gummi Abrieb. Passe wahnsinnig auf das du nicht wegrutschst.

Kommentar von elagtric ,

Gefährlicher sind unerwartete Pfützen nach 4Wochen Trockenheit. Schonmal mit knappen hundert in eine vielleicht maximal 10cm tiefe Pfütze gedonnert ?


Kommentar von Tastenheld ,

Bin Autofahrer, daher kenne ich nur die glatte Straße und kein Pfützen Problem.  Sry

Kommentar von elagtric ,

Ab vielleicht 40 kmh sind Pfüzten schlimmer wie Schmierseife. Oder Sandstellen, oder oder oder.

Tastenheld: sei froh, noch nie auf 2 Reifen eine Prüfung abgelegt haben zu müssen !

Kommentar von Tastenheld ,

Hab nen belgischen Führerschein, war auch lustig. Aber hoffentlich lesen das auch die Kollegen da oben, die sich mehr um die Kosmetik des bikes  kümmern. 🙃

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community