Frage von TKBrandy, 53

Motorrad Rücklicht tönen?

Hallo, ich möchte an meiner Duke des Rücklicht tönen, allerdings weiß ich nicht ob des bei Motorrädern legal ist, im Gegensatz zu Autos haben die ja unterhalb vom Kennzeichen ein Katzenauge... Wäre nett wenn jemand helfen könnte

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 26

Hallo,

von allen sicherheitsrelevanten Teilen sollte man die Finger lassen und nicht darum herumbasteln.

Wenn, dann durch Zubehörteile mit Zulassung austauschen.

Dadurch wird beim Licht auch gewährleistet, dass man es auch noch sehen kann. Und zwar so hell, wie es vorgeschrieben ist.

Wenn du also unbedingt so viel Wert auf die Optik legst, dann muss dir die auch was wert sein und du kaufst dir z. B. das hier:

http://ctc-bikeparts.de/LED-Ruecklicht-KTM-DUKE-125

Was meinst du eigentlich mit "im Gegensatz zu Autos"? Das Katzenauge nennt sich Rückstrahler und von diesem haben Autos sogar immer zwei.

Man sieht sie nur manchmal nicht, da sie oft in die Rückleuchten integriert sind.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von Lottl07, 13

Katzenauge? du meinst Rückstrahler, Katzenaugen so hies es früher mal und die waren allg. Rund. Und Rückstrahler haben i.d.R. auch Motorräder.

Kommen wir zu deiner Rückleuchte/Schlussleuchte, die würde ich so lassen denn jede Verdunkelung das Glases  ist auch eine weniger Erkennbarkeit für den hinter dir fahrenden.

Die Rückleuchte/Schlussleuchte der Duke ist nicht gerade besonders groß und wenn diese Funzel dann auch noch abgetönt ist kann man sie ja noch schlechter erkennen.
Man sieht es ja auch manchmal bei Pkw`s, da erkennt man das gebremst
wird oft sehr schlecht. Und bei Dunkelheit ist es nicht anders.

Letztendlich ist es deine Entscheidung und deine Sicherheit gut oder schlecht gesehen zu werden denn schon alleine die Silhouette eines Motorradfahrers ist nicht besonders groß und Auffällig und wenn man dann nicht einmal sieht das er bremst.......................

Wünsche dir aber trotzdem weiterhin GUTE FAHRT

Antwort
von Lionrider66, 31

Lass es besser. Ein Kollege hatte dunkel getönte Rücklicht und die waren kaum zu erkennen. Da muss die Sicherheit einfach vor der Optik stehen.

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 35

Lasieren ist generell (!) untersagt. Entweder getöntes Rücklicht mit E-Kennzeichnung kaufen oder bleiben lassen.

Mit dem Reflektor hat es rein gar nichts zu tun. Der ist auch beim PKW vorgeschrieben wenn getönte Rückleuchten verwendet werden.

Kommentar von 19Michael69 ,

Zwei Rückstrahler sind beim PKW immer vorgeschrieben, nicht nur bei getönten Rückleuchten.

Gruß Michael

Kommentar von Gaskutscher ,

Mein Posting kann man auch so lesen wie du es gelesen hast.

Die Rückstrahler sind teilweise in die Rücklichter integriert - auch beim Motorrad (z.B. R 1150 GS). Werden getönte Rücklichter montiert, funktioniert der Rückstrahler nicht mehr. Daher müssen zusätzlich (dieses Wort hatte gefehlt) Rückstrahler angebracht werden.

Kommentar von 19Michael69 ,

Passt !

Bei meinem Motorrad ist er ebenfalls integriert.

Ich wollte nur auf Nummer sicher gehen, da ja auch der Fragesteller in der Frage "im Gegensatz zu Autos" geschrieben hat.

Gruß Michael

Antwort
von fuji415, 23

Alles was das Aussehen oder Lichtdurchlässigkeit verändert ist mit den Verlust der Zulassung des Teils und somit das Fahrzeug ist dann auch ohne jeglich Zulassung und Versicherungsschutz . Das hat nicht mit dem Rückstrahler zu tun da jedes Teil eine Zulassungsnummer hat  wird diese durch irgendwelche Veränderung  ungültig .

Kommentar von 19Michael69 ,

Wieso wäre das Fahren ohne Versicherungsschutz?

Bitte erklären!

Gruß Michael

Kommentar von Lionrider66 ,

Ist hier ein Standardspruch der Halbwissenden. Hält sich aber hartnäckig. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten