Frage von lato99, 62

Motorrad Anmelden und TÜV Prozedur?

Moin, ich habe mir vor einigen Tagen eine Neue Maschine zugelegt. Ich möchte das Motorrad demnächst Anmelden. Ich habe meine Führerschein Prüfung in 2 Wochen und muss durch den A2 Führerschein noch auf 48 PS fahren Meine Frage ist: Da mein Motorrad ungedrosselt ist muss ich es erst drosseln lassen kann ich es bereits Anmelden und die Drossel im Nachhinein nur vom Tüv abnehmen lassen oder müsste ich dann erneut zum Verkehrsamt und alles umschreiben lassen ? Ich will ungern 2 mal dahin müssen jedoch möchte ich das Motorrad auch rechtzeitig zu meinem Führerschein fertig haben. Und kann ich die Maschine auch Anmelden wenn ich noch nicht den Führerschein habe ? Und wie läuft das mit der Versicherung ab ? Rufe ich da an und sage ich möchte das versichern und schicken die mir dann diverse Unterlagen zu welche ich auch für die Zulassungsstelle benötige oder geht das alles elektronisch ? Sind jetzt relativ viele Fragen aber ich hoffe irgendjemand kann mir ein wenig weiterhelfen... Aus dem Internet bin ich nicht schlau geworden. Bzw. wer könnte mir diese Fragen alle beantworten das Verkehrsamt?

Lg Lars und schonmal danke für jede Hilfe

Antwort
von Peter42, 36

mal von hinten...

- zur Zulassung brauchst du von deiner Versicherung die EVB-Nummer. Die gibt's auch telefonisch oder per Mail. Die Versicherung braucht dann natürlich die Daten des Mopeds, aber die kannst du hinterher nachreichen.

- Zulassen kannst du das Moped auch ohne Führerschein (kann mich nicht erinnern, dass irgendwer auf der Zulassungsstelle bei irgendeinem meiner Gefährte mal meinen Führerschein hat sehen wollen).

- Wenn du für das Moped noch nicht den passenden Schein hast, würde ich damit nicht fahren - auch nicht zum TÜV um hier die Bescheinigung für die erfolgte Drosselung zu besorgen. So eine Fahrt überlasse lieber jemandem mit dem "passendem" Lappen. Es mag aber sein, dass für genau so eine Fahrt gewisse Extraregeln gelten.

- ein mal zum TÜV, Drosselung abnehmen lassen und dann ein mal zur Zulassungsstelle für die Anmeldung und Umschreibung dürfte billiger (und schneller) gehen als erst anmelden - dann TÜV - dann Papiere korrigieren. Finanziell mag es sein, dass der Unterschied nicht so groß ausfällt, aber die Zeit (Zulassungsstellen können ziemliche Wartezeiten haben....)

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 19

Also die Leistungsänderung trägt sich nicht selber in die Papiere ein. Du mußt also auf jeden Fall nach dem TÜV zum Verkehrsamt.

Das Mopped erst zulassen und dann drosseln macht also keinen Sinn, so zahlste nur 2x Gebühren.

Zulassen kannste das Mopped auch ohne Führerschein. was denkst du wie das bei Dienstwagen ist? Wenn der Halter eine Firma oder sogar der Staat ist, zeigt der ja auch keinen Führerschein vor ;o)  

Von der Versicherung brauchst du zunächst nur eine vorläufige Deckungszusager. Früher war das die Doppelkarte, so ein 2teiliger Wisch. Heute gibts da nur noch eine Nummer.
Diese Nummer gibst du bei der zulassung an, dann übermittelt die Zulassungsstelle automatisch die Zulassungsdaten an den Versicherer und der schickt dir dann die weiteren Unterlagen zu. Bis zum endgültigen Vertragsabschluss hast du dann nur die Grundsicherung (Haftpflicht mit gesetzlicher Deckungssumme), also lass dir das Mopped ned vor der Zulassungstelle klauen ;o)  


btw wenn es wirklich eine neue Maschine ist sollte man das ganze dem Händler aufs Auge drücken.

Jede ordentliche Werkstatt hat 1x die Woche nen Prüfer im Haus und es gibt Zulassungsdienste. Der Händler kann das für wenig Geld klar machen , daß deine Maschine an deinem Geburtstag zugelassen und fahrfertig bei ihm vor der Tür steht.
Das ist immer ne Verhandlungsoption für nen indirekten Rabatt,  zumal er den Aufwand direkt von der Steuer absetzen kann

Antwort
von dreamer2016, 7

Welche Maschine wenn ich Fragen darf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community