Frage von Patlok, 13

Motorenöl Spezifikationen - Welches Öl?

h habe einen SKODA FABIA1.4 16V Benziner, in der Anleitung steht bei den Spezifikationen: Benzinmotor: VW 500 00 VW 502 000 und Mehrbereichsöle 501 01 und bei Fahrzeugen mit flexiblem Service Intervallen 503 00.

Ich habe jetzt Castrol EDGE Motorenöl 5W-30 mit den Spezifikationen "VW 504 00/507 00 " drin. Mein Bruder sagte, dass das kein Problem ist, da HÖHER okey ist, aber niedriger geht nicht, Stimmt das?

Und ich brauche neues Öl und da schwanke ich jetzt zwischen Total 181712 Quartz Ineo Long Life 5W-30 Motorenöl, was auch VW Spezifikation 504.00, 507.00 hätte. Das wäre 10 Euro günstiger als mein jetziges von Castol Edge

Oder Liqui Moly VW 502 00/505 00 (was ja anders wäre), wäre ca auf dem selben Preisniveau vom Castol Edge.

Kann mir da jemand helfen welches Öl ich da nun nehmen sollte? Danke schonmal

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 10

Guck mal hier:

http://www.motoroel-direkt.de/motoroel/high_performer/motoroel.html

5W-30 VW Longlife 3

ACEA C3, ACEA C2, ACEA B4, VW 502.00, API SM,
VW 505.00, ACEA A3, VW 506.01, VW 504.00, VW 507.00, JASO DL-1, VW
505.01, VW 503.00, VW 503.01

Ich nehme schon lange "high performer", das ist eine Hausmarke und entsprechend günstiger.

Ich verwende es  in verschiedenen Spezifikationen in konventionellen Saugmotoren, auch mit Hydrostößeln als auch in Turbo-Motoren und in Motorädern.

Dann hast Du keine Überlegung mehr wegen des Preises.

Noch ein Tip, wenn Du ein Saisonfahrzeug betreibst (Cabrio / Motorrad) den Ölwechsel VOR der Einwinterung machen. Dann sind noch alle Schwebeteilchen gelöst und im alten Öl sind eh Säuren enthalten, die können sich so nicht mehr absetzen und den Motor angreifen, das dann im Stilllegungszeitraum frisches Öl im Motor ist.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 8

Da es ein einfach aufgebauter Motor ist braucht der nie teuere Spezialöl den das ist meist nur reinen Hochleistungsmotoren über lassen . 

Fahre selber seit Jahren mit Audi, Citroen , Mercedes und Fiat ,Renault  Motoren das Öl von Thomas  Philipps und noch keine Schäden an den Motoren gehabt durch das ÖL man muss nicht die teure Soße nehmen die der Hersteller vorschreibt und das Castrol Edge , Liqui Moly schon mal gar nicht viel zu teuer 9-15 Euro pro 5 Liter sollen ausreichen   

HC-Synthetisches Hochleistungs-Motorenöl für PKW Otto- und Dieselmotoren im 5-Liter-Kanister.

Acea A3/B4

API SN/CF

Inhalt: 5 Liter

Verwendbar für:
MB 229.3

Porsche A40

BMW Longlife-98

Renault RN 0700/ RN 0710

Opel GM-LL-B-25

PSA B71 2296

https://www.thomas-philipps.de/de/motoroel-5w-40

https://www.thomas-philipps.de/de/motoroel-longlife-iii-5w-30

https://www.thomas-philipps.de/de/motoroel-15w-40

Antwort
von wollyuno, 6

nimm einfach 08/15 mehrbereichsöle aus dem baumarkt.hab bisher nur solche gefahren und alle autos hatten mehr wie 300 000 km am buckel.manche machen eine wissenschaft drauß und schwören auf ihre wunderöle.das einzig wunderliche ist der preis

Antwort
von findesciecle, 8

Das ist ein Auto mit robusten Motor,  keine Raumfähre! Marke des Öls ist egal! Dein Bruder übertreibt : Du kannst auch billiges Öl vom Baumarkt oder Billigmarkt verwenden. Selbst bei der Viskosität kannst Du ein anderes wählen: 5W40 und 10W40 - da merkst Du keinen Unterschied, der Motor nutzt sich auch nicht schneller ab, wie oft erzählt wird.Lediglich in Extrembereichen (starker Frost) macht eine extrem niedrige Viskosität Sinn. Je älter das Fahrzeug wird, musst DU eh auf eine höhere Viskosität wechseln, ohne dass das KFZ aus allen Dichtungen und Verschlüssen Öl verliert!

Antwort
von Gaskutscher, 6

Die VW-Normen sind zusätzliche Angaben und ändern sich dann auch teilweise (weil die Norm dann von VW aufgehoben wird und eine andere gilt) - auch rückwirkend.

Wir haben beide den gleichen Motor, ich im Golf V. 1x pro Jahr (Jahreslaufleistung 15'000 km) kommt einfach 10W-40 rein und gut:

Meguin Syntech Premium SAE 10W-40

5 Liter kosten ca. 15 Euro.

Freigaben/erfüllt: ACEA A3 ; ACEA B4 ; API CF ; API SL ; MB-Freigabe 229.1 ; VW 501 01 ; VW 505 00

Findest du in diversen Onlineshops, Meguin hat seinen Sitz in Saarlouis und ist 100%ige Tochter von Liqui Moly.

Antwort
von thetee99, 7

Müsste nicht bei dir im Motorraum ein Zettel dranhängen, vom letzten Öl-Wechsel und welche Sorte dabei verwendet wurde? Oder wird das nicht mehr gemacht vom Mechatroniker? ;)

Kommentar von Patlok ,

Da steht letztes Jahr und 5W-30, sonst nichts.

Kommentar von thetee99 ,

Achso, steht ja auch in der Frage mit drin. Na dann nimm doch einfach wieder irgendein 5W-30... ich finde, diese ganzen Zusatz-Features, welche die Öle von den verschiedenen Herstellern haben sollen, sind nur Marketing... ich nehme da einfach immer das günstigste im Angebot... ;)

Kommentar von Patlok ,

Na mir gehts ja nur darum wegen den Spezifikationen, ob das wichtig ist und ob das genau eingehalten werden muss etc.
Also 5W-30 ist klar, aber diese Spezifikationen wie 503 00 etc...

Kommentar von thetee99 ,

Darauf achte ich nie... hatte da noch nie Probleme. Die "Hauptangaben" mit 5W-30 oder 10W-40 usw... geben ja schon Auskunft über die Viskosität des Öls... darauf kommt es maßgeblich an, damit der Motor rundläuft. Man darf/soll die wohl auch nicht Mischen, wenn dann erst nach einem kompletten Öl-Wechsel. Der Rest ist meines Wissens nur maginal wichtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten