Frage von Ilovehugo2001, 93

Motorbremse beim Motorrad?

Hallo :) Ich denke darüber nach mal den Motorradführerschein zu machen. Jetzt habe ich eine Frage. Stellt euch bitte folgende Situation vor. Ihr fahrt im 4 Gang auf eine Ampel zu, die rot ist. Schaltet man nun vom 4 in den 3 und vom 3 in den 2, zieht dann die Kupplung und kommt zum Stillstand, ODER zieht man im 4 Gang die Kupplung und bremst einfach bis zum Stillstand?

Antwort
von Rosswurscht, 75

Ich rolle meißt zur Ampel mit gezogener Kupplung und schalt langsam runter, kuppel aber zwischen drin nimmer ein.

Is halt ne Gewohnheitssache. Oder relativ schnell hinfahren, Kupplung ziehen, bremsen und im Stand runterschalten.

Ein Grundrezept gibts eigentlich nicht.

Runterschalten und jedes mal einkuppeln is eigentlich überflüssig, aber natürlich geht das auch .

Kommentar von Ilovehugo2001 ,

Danke erstmal für die schnelle Antwort. Ich bin zurzeit nämlich etwas verwirrt. Jeder sagt mir etwas anderes :D

Kommentar von Rosswurscht ,

Ja, weils eben jeder bissl anders macht. gehen tut wie gesagt viel. Ist einfach ne Sache von jedem wie er es am besten händeln kann.

Antwort
von mdragovicz, 93

Naja, beim Motorrad hast Du ein sequentielles Getriebe. Wenn Du nun an die Ampel heranrollst musst Du entweder beim hinfahren zurückschalten - oder wenn Du stehst durch die Gänge schalten. Du willst ja im ersten Gang anfahren.

Also ich schalte meistens beim Hinfahren zur Ampel die einzelnen Gänge durch.

Kommentar von Ilovehugo2001 ,

Okay. Ich hätte dann noch eine Frage. So wie du das machst, bremst du ja nicht. Das heißt das dein Bremslicht nicht aktiviert ist, aber du trotzdem langsamer wirst. Wie regelst du das?

Kommentar von mdragovicz ,

Die von mir beschriebene Methode funktioniert dann, wenn ich langsam auf die Ampel zurolle. Dann hat auch der mir folgende Verkehr kein Problem damit einzuordnen, dass ich langsamer werde.

Wenn die Strecke zur Ampel zu kurz ist, um langsam durch die Gänge zu schalten, ziehe ich lieber Kupplung und Bremse. Dann muss ich halt im Stand durch die Gänge schalten.

Das alles hört sich kompliziert an - auf dem Motorrad merkst Du schnell, wie Du es machen willst und wirst. Letztlich muss es sicher sein und funktionieren.

Kommentar von Skinman ,

Kommt eh super selten vor, in der Regel ist die Ampel ja schon rot und man macht eine weitere Fahrspur auf und zieht an den Autos vorbei ganz nach vorn an die Haltelinie. Schon aus Sicherheitsgründen.

Wenn es doch mal vorkommt, ist das eine der wenigen Situationen, wo man auf dem Motorrad echt aufpassen muss, was hinter einem kommt. In der Regel ist man sonst ja eh mit einem Dreh am Gas weit weg, daher ist das meistens völlig egal.

Kommentar von Ilovehugo2001 ,

Dankeschön :-)

Antwort
von christl10, 54

Wenn ich auf die rote Ampel zufahre und verzögere, dann schalte auch gleichzeitig runter. Wenn ich dann stehe, versuche ich schon im ersten Ganz zu sein. Aber das funktioniert nicht immer. Manchmal ist man so schnell, daß das zum Runterschalten keine Zeit bleibt. dann Bremse ich ab und schalte notfalls im Stehen die Gänge runter, was etwas umständlicher ist und manchmal auch etwas hakelt. So weiss ich manchmal nicht ob ich  im zweiten bin oder schon im ersten. Ich versuche die neutrale Stellung (Leerlauf) zu finden, denn die leuchtet ja dann am Tacho grün. Dann ist alles in Ordnung. Ich mache mir aber keine Gedanken mehr darüber. Läuft alles automatisch ab. 

Kommentar von Ilovehugo2001 ,

Danke, hat mir sehr geholfen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community