Frage von PJRecords, 72

Motor würgt seit Zündkerzenwechsel ab?

Hallo,

gestern habe ich die Zündkerzen an meinem Opel Astra G Caravan Bj.: 1999 getauscht. Zum Einsatz kamen hochwertige Zündkerzen von Bosh die überwiegend für Kurzstrecke geeignet sind.

Der Motor startet jetzt besser und läuft deutlich ruhiger! Doch heute auf der Fahrt zur Arbeit (10 km Innenstadt und Landstraße) ist mir der Motor 3 mal Abgewürgt. Zuvor noch nie (außer bei meinen aller ersten Fahrten ;)).

Das Schleifverhalten meiner Kupplung fühlt sich gleich an, aber sobald der Motor nur ein wenig belastet wird stirbt er ohne zu ruckeln ab ! Das ist aber nicht immer der Fall. Manchmal zieht er ganz normal.

Es fühlt sich aber nicht an wie wenn man ganz normal abwürgt, sondern eher wie wenn man den Motor ausmachen würde nur das der Motor eben 1-2 sekunden länger braucht um aus zu gehen. Sowas habe ich noch nie erlebt.

Vielleicht könnt Ihr mir bei meinem Problem Helfen Vielen Dank Mit freundlichem Gruß

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 26

Zum Einsatz kamen hochwertige Zündkerzen von Bosh die überwiegend für Kurzstrecke geeignet sind.

Wenn die Kerzen überwiegend für Kurzstrecken geeignet sind, haben sie
anscheinend einen geringeren Wärmewert? Sind sie dann auch für höhere
thermische Belastung, die bei Fahrten auf der Autobahn auftreten, geeignet?

Mit Bosch-Zündkerzen habe ich mehrmals schlechte Erfahrungen gemacht, weil sie zu Zündaussetzern geführt haben. Als hochwertig bezeichne ich sie aus diesem Grund nicht.

Was sind das für Kerzen? Haben sie 3 Elektroden? Die funktionieren nicht in allen Motoren zuverlässig.

Stimmt der Elektrodenabstand?

Kommentar von PJRecords ,

Also erstmal danke für deine Antwort. 

Zu den Kerzen: Der Hersteller gibt an das die Zündkerzen für überwiegenden Kurzstreckenverkehr geeignet sind und auch für "Super" Benzin. Thermische Eigenschaften sind nicht gegeben.

Der Elektrodenabstand ist um 0.35mm gößer als bei den alten Kerzen und auch die Funkenlänge ist mit 4mm um einen Millimeter länger. Das würde bedeuten das ein höherer Strom fließen muss um den größeren Weg zu überbrücken? Sehe ich das richtig?

Die Zündkerzen haben 4 Elektroden (oder doch 4 Pole?)

Kommentar von ronnyarmin ,

Bosch wird sich etwas dabei gedacht haben, den Elektrodenabstand zu vergrößern.

Auf der anderen Seite wird auch Opel wissen, warum sie einen geringeren Elektrodenabstand für besser halten.

Mein Tipp: Schmeiss die Kerzen raus (auch wenn sie wahrscheinlich verdammt teuer waren) und hole dir welche von NGK. Hier ist der link zum Produktfinder:

https://www.ngk.de/en/produktfinder/produktfinder/PKW/ZK_BENZINER/OPEL/ASTRA%20%...

Kommentar von PJRecords ,

Ok danke erstmal für deine Ratschläge, ich werde heute mal die alten Kerzen wieder reinschrauben und das Ganze noch einmal testen.

Kommentar von ronnyarmin ,

Das ist eine gute Idee.

Antwort
von Charlybrown2802, 52

hast du alle schläuche wieder angesteckt

Kommentar von PJRecords ,

Ja natürlich, ich habe schon des öfteren die Zündkerzen getauscht, ohne Probleme. Aber man kann ja immer mal was vergessen also werde ich heute noch mal nachschauen.

Antwort
von nixawissa, 34

Die Zündkabel sind dann ja richtig aufgesteckt! Wie springt er denn nach dem Ausgehen wieder an? Und eine Kupplung sollte man nicht unnötig Schleifen lassen! Benzinfilter sauber?

Kommentar von PJRecords ,

Also, anspringen tut er nach dem Abwürgen ganz normal als ob nichts wäre. Nach Benzin zum Beispiel richt es nicht.

Mit Schleifverhalten meine ich den Schleifpunkt meiner Kupplung und wann diese anfängt zu ziehen.

Ob der Benzinfilter sauber ist kann ich nicht sagen aber vor dem Wechsel der Zündkerzen hatte ich keine Probleme.

Kommentar von nurromanus ,

Und eine Kupplung sollte man nicht unnötig Schleifen lassen!

Wo sagt denn der Fragesteller, dass er dies tut?

Kommentar von nixawissa ,

es hat sich so gelesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community