Frage von Rancho123, 43

Motivationsschreiben so ok?

Hey, ich habe die Frage zwar eben schon gestellt, doch nur eine Antwort darauf bekommen. Ich habe ein Motivationsschreiben geschrieben für ein FSJ, doch ich weiß nicht ob das so alles ok ist und wäre echt zutiefst dankbar, wenn sich jemand die Mühe macht und sich das mal durchliest und Verbesserungsvorschläge anbietet. Danke im voraus!

Sehr geehrter Damen und Herren,

ich habe im Sommer 2016 mein Abitur erfolgreich abgeschlossen und wollte im Anschluss auf Grundschullehramt studieren. Leider wurde ich abgelehnt, weshalb ich daraufhin in einer Fabrik am Band zu arbeiten anfing, um mir Geld für mein Studium zum Wintersemester 2017 zu verdienen. Diese monotone Arbeit macht mir aber keineswegs Spaß, da ich viel lieber mit Menschen zusammen arbeite.

Vor Antritt meines Studiums, möchte ich deswegen gerne ein freies soziales Halbjahr absolvieren. Ich würde gerne lebenspraktische und praxisorientierte Erfahrungen sammeln, da ich in der Zukunft auf jeden Fall etwas soziales machen möchte und viel mit Menschen in Kontakt sein möchte. Das freiwillige soziale Jahr scheint mir daher als optimale Möglichkeit, mich in dem sozialen Bereich zu testen. Zuvor erworbene Fähigkeiten, kann ich dabei praktisch anwenden und ausweiten. Im Internet stieß ich bei Recherchen zum freiwilligen sozialen auf ihre Website und war vor allem von ihrem vielfältigen Angebot an Stellen begeistert.

Besonders gerne würde ich das freiwillige soziale Jahr im erzieherischen Bereich anstreben, da ich primär vor habe auf Grundschullehramt zu studieren. Ich bin sehr fasziniert an der Lebensfreude von Kindern und es ist sehr wichtig sie zu fördern. Privat habe ich viel mit Kindern von Bekannten zu tun, doch ich musste noch nie mit einer Gruppe von Kindern auf einmal zusammen arbeiten, weshalb ich mich darin gerne testen würde. Außerdem bin ich sehr teamfähig und setze mich für Kollegen ein. Anfangs bin ich jedoch leider oft sehr schüchtern, was ich durch das freiwillige soziale Jahr mir weiter abgewöhnen möchte.

Aufgrund meines zukünftigen Berufswunsches würde ich mich gerne in dem Bereich der Kindergärten oder im schulischen Bereich engagieren. Ich könnte mir jedoch auch eine Tätigkeit in der Jugendarbeit oder Arbeit mit jungen Erwachsenen gut vorstellen.

Mit besten Grüßen

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Grammatik, Rechtschreibung, Schule, ..., 8

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe im Sommer 2016 mein Abitur erfolgreich abgeschlossen und wollte im Anschluss ein Lehramtsstudium beginnen. Leider habe ich für dieses Jahr keinen Studienplatz bekommen, weshalb ich derzeit in einer Fabrik arbeite, um Geld für mein Studium zum Wintersemester 2017 zu verdienen. 

Die Zeit vor Antritt meines Studiums kein Komma möchte ich jedoch auch nutzen, um lebenspraktische und praxisorientierte Erfahrungen zu sammeln. Da ich meine Zukunft in der Arbeit mit Menschen sehe, möchte ich gerne ein Freies Soziales Halbjahr absolvieren. Zuvor erworbene Fähigkeiten kein Komma kann ich dabei praktisch anwenden und ausweiten (welche??). Im Internet stieß ich bei Recherchen zum Freiwilligen Sozialen Jahr auf Ihre Website und war vor allem von Ihrem vielfältigen Angebot an Stellen begeistert.

Besonders gerne würde ich im erzieherischen Bereich arbeiten, da ich vorhabe, (Komma) auf Grundschullehramt zu studieren. Ich bin sehr fasziniert von der Lebensfreude von Kindern und es ist sehr wichtig, (Komma) sie (doppeldeutig! die Kinder oder die Lebensfreude?) zu fördern. Privat habe ich viel mit Kindern von Bekannten zu tun, doch ich musste noch nie mit einer Gruppe von Kindern arbeiten, würde dies jedoch gerne erleben

Ich bin sehr teamfähig und setze mich für andere ein. Anfangs steht mir dabei hin und wieder meine Schüchternheit im Weg, die ich hoffentlich durch die vielen Begegnungen mit Menschen während des Freiwilligen Sozialen Jahres ablegen kann.

Aufgrund meines Berufswunsches würde ich mich gerne in einem Kindergarten oder im schulischen Bereich engagieren. Ich könnte mir jedoch auch eine Tätigkeit in der Jugendarbeit oder die Arbeit mit jungen Erwachsenen gut vorstellen.

Mit besten Grüßen

Antwort
von Dichterseele, 24

Also erstens heißen wir nicht "Hey"...

Zweitens: Warum wurdest Du abgelehnt?

  • Hast Du Dich an nur einer Uni beworben? - Dann fehlt es Dir an Flexibilität, aber genau die brauchst Du im Umgang mit Menschen.
  • Oder war Dein Notendurchschnitt zu schlecht und musst deshlab eine Wartezeit überbrücken?

Dann schreibst Du erst, Du möchtest Geld verdienen, dann bewirbst Du Dich für ein Freies Soziales Jahr - da bekommst Du aber kein Geld...!

Vielleicht gehst Du erstmal zum Arbeitsamt und fragst dort, was Du übergangsweise machen kannst...
Dort wirst Du beraten und vielleicht auch gleich vermittelt.

Kommentar von Rancho123 ,

Was ist denn jetzt an ein 'Hey' falsch? 

Ich habe mich an zu wenigen Unis beworben, was jetzt im Nachhinein gar nicht schlecht war, denn ich habe aus meinem Fehler gelernt. Ich habe mich schon erkundigt wann Infoverantaltungen sind, um mehrer Studiengänge anzuschauen um mich da noch etwas weiter zu vertiefen. Meine Freunde fangen auch erst nächstes Jahr an zu studieren, dann wird es mir leichter fallen eine Wg zu finden/gründen.
Außerdem war das auch nicht die Frage, sondern wie das Motivationsschreiben ist, schließlich habe ich das zuvor nie machen müssen.

Doch, man verdient etwas Geld während einem freiem sozialem Jahr und ich habe doch geschrieben, dass ich für das Geld in der Fabrik arbeite. Da möchte ich jetzt aber aufhören, um im FsJ Erfahrungen zu sammeln und die Arbeit in der Fabrik am Band ist mir einfach viel zu monoton. 

Kommentar von Dichterseele ,

"Hey" ist unhöflich - und wenn Du Dich erstmal beraten lässt, was Du eigentlich statt der Fabrikarbeit machen solltest / könntest, brauchst Du dieses Schreiben nicht.

Auf jeden Fall würde ich statt "abgelehnt" schreiben, "habe an den wenigen Unis, wo ich mich bewarb, für dieses Semester keinen Studienplatz bekommen".

Kommentar von Rancho123 ,

Das 'Hey' ist aber nicht böse gemeint und wird bei meinen Freunden zum Beispiel als normale Begrüßung aufgefasst.

Ich habe mich schon erkundigt bei mehreren FsJ - Trägern in meiner Nähe und nächste Woche ist eine Infoveranstaltung über ein halbjähriges FsJ und da kann man sich auch gleich direkt bewerben mit einem Motivationsschreiben, einem tabellarischem Lebenslauf + Foto. 

Ok, vielen Dank. :)

Kommentar von LolleFee ,

Stellen wir fest, dass Du, Dichterseele, "Hey" unhöflich findest.

Kommentar von Dichterseele ,

Nun ja, ich bin ja auch kein Kumpel um die 20 - und da man sich Rat wohl eher von älteren Leuten holt, sollte man sich da wohl etwas respektvoller ausdrücken...

Antwort
von dressurreiter, 15

Ich würde einiges andern, bzw. anders formulieren und auch einiges weglassen. Zum Beispiel muss nicht rein das du abgelehnt wurdest. Aber um das um zu stellen muss man erstmal wissen, hast du denn einen Studienplatz für das Wintersemester 2017 sicher? 

Kommentar von Rancho123 ,

Man kann sich doch erst im Mai dafür werben? 
Ich weiß das kommt zwar nicht so schön mit der Ablehnung, doch es ist 1. ehrlich und 2. was soll ich dann dahin schreiben? Ich kann ja nicht sagen, ich habe 4-5 Monate nichts gemacht. 
Aber danke für die Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community