Frage von littlecanson, 12

Motivationslos und von nichts mehr begeistert, was tun?

Hallo liebe Leute.
Seit einziger Zeit fühle ich mich furchtbar merkwürdig. Nichts bereitet mir mehr Freude, ich habe keine Motivation mehr und Tage auf die ich mich sonst wochenlang gefreut habe, waren halt einfach Tage. Wenn ich über die Strasse laufe und sehe das ein Auto kommt denk ich mir 'ok, vllt bremmst es, vllt auch nicht, who cares?' Ich kriege mich morgens nicht mehr motiviert gut gelaunt zur Arbeit zu gehen und überlege mir jeden Tag einfach daheim zu bleiben.
Was ist das und wie kann ich was dagegen tun?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 12

An dieser Stelle eine Diagnose zu stellen ist nicht möglich, dazu musst du zu einer Fachperson (Psychiater oder Psychologe)

Was man an dieser Stelle jedoch machen kann ist dir Gedankenanstösse zu geben.

Was du schilderst klingt nach depressiven Symptomen. Doch aufgepasst, nicht jeder der depressive Symptome hat leidet wirklich unter der Krankheit Depression. Bei der Krankheit Depression beschränken sich die Symptome nicht nur auf Motivationslosigkeit und Freudlosigkeit.

Die Symptome der Krankheit Depression sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Dazu gehören Antriebslosigkeit, Freudlosigkeit, das Gefühl der Gefühlslosigkeit, Interessensverlust, Motivationslosigkeit, Schlafstörungen, verminderte Konzentration, verminderter Appetit, Suizidgedanken usw. (genaues findest du hier: http://www.deprohelp.com/symptome-einer-depression/ )

Es ist also wichtig zu unterscheiden, ob man eine Downphase hat (was absolut vorkommen kann) oder unter der Krankheit Depression leidet.

Was du dagegen tun kannst:

- Kontaktiere eine Fachperson und lasse dich abklären. Diese kann dir sagen, ob dein Zustand einer Behandlung bedarf und falls ja wie diese Aussehen soll.

- Treibe Sport: gemäss diversen wissenschaftlichen Studien ist Sport bei leichten und mittelschweren Depressionen Medikamenten gleichwertig oder sogar überlegen.

Hoffe konnte bisschen weiterhelfen...

Kommentar von littlecanson ,

Danke für die Antwort. Aber ich hab noch ein paar Fragen, prinzipiell hört sich die Idee zu einem Fachmann zu gehen nicht schlecht an, allerdings bin ich 18 und ich würde eigentlich nicht wollen das meine Mutter das ganze mitkriegt, sie hat auch ohne mich genug stress, ist das möglich? Und wie teuer sind Psychologen/Psychiater in der Regel?

Kommentar von samm1917 ,

psychiater werden -da sie ärzte sind- von der krankenkasse bezahlt. allerdings erscheint dies dann auf der abrechnung. der arzt selber steht unter schweigepflicht.

Antwort
von klaraxD, 12

Naja... vielleicht langweilt dich ja auch einfach nur der Alltag & deine Interessen haben sich nochmal geändert.. Aber das ist bestimmt nur eine Phase, aus der du auch wieder raus kommst, und wenn das noch eeewig weiter so gut, solltest du vielleicht mal mit einer Person reden, die Ahnung hat. Aber ansonsten würde ich einfach weiter Dinge Unternehmen und versuchen Spaß u haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community