Frage von xImBounty, 15

Motivation zum Arbeiten wegen Trennung der Eltern fehlt?

Hallo liebe Mitglieder, seit letztem Sommer mache ich ein Praktikum in einem Krankenhaus. Ich ging bis vor kurzem gerne hin und hatte auch Spass daran. Am 1.1.2016 sagten meine Eltern aber, dass sie beschliessen sich zu trennen. Ich war und bin traurig darüber und hatte keinen Bock mehr auf nichts. Arbeiten? - Keine Lust, öfters gefehlt in den letzten 5 Wochen. Was unternehmen? - Keine Lust, kann mich nicht motivieren.

Ich habe zwei Psychologinen mit denen ich sprechen kann darüber. Jedoch hilft mir das wenig.

Ich gehe immernoch kaum zur Arbeit, am Dienstag muss ich zum Familiengericht und ich habe keine Ahnung was mir hilft. Ich habe und hatte keine Freundin bis jetzt - ich bin 16. Ich selber weiss, dass ich ein wertvoller Mensch bin wie jeder andere auch. Ich mache mir aber leider immer zu viele Gedanken über Dinge wie zB. diese. Ich sitze meist Abends im Bett und weine weil ich schlichtweg nicht mehr weiss wie es weitergehen soll. Nächstes Jahr fange ich im gleichen Betrieb die Ausbildung an und weiss, dass ich nicht weiterhin fehlen darf ohne die Ausbildung aufs Spiel zu setzen. Genauso wenig finde ich die Motivation arbeiten zu gehen. Trotzdem gehe ich hin. Ich kann das aber nicht länger durchziehen. Tag zu Tag gehe ich daran weiter kaputt und ich mag weder arbeiten, noch am PC sein oder sonstiges zuhause machen. Das einzige was ich mache ist schlafen und warten bis der Tag vergeht. Ab und zu treffe ich mich mit Freunden zum Bowling oÄ. Ich weiss nicht wie ich weitermachen soll. Ich verzweifle an mir selber und frage mich wie ich die nächsten 3 Jahre absolvieren soll wenn mir all das schwer fällt!

Ich brauche bitte unbedingt Tipps, Empfehlungen oder Ähnliches um wieder die richtige Spur zu finden. Ich kann nicht weiterhin so tun als wäre nichts und innerlich daran kaputtgehen! Die Station weiss zwar darüber Bescheid, jedoch ist das was ich hier mache im Leben, kein Spass mehr. Natürlich bin ich nicht suizidal gefährdet - das wäre Schwachsinn und es nicht wert - aber ich habe im Moment keinen Spass und sehe kein Licht am Ende des Tunnels. Im Moment ist das ein tiefer Fall der mich eventuell die Ausbildung kostet wenn das so weiter geht..

Kann mir irgendwer helfen das zu bewältigen mit Tipps? Ich wäre extrem dankbar! Grüsse, xImBounty

Antwort
von Cola80, 6

Meine Eltern sind seit langem geschieden. Mittlerweile ist mein Vater tot. Glaub mir die Scheidung hat nicht nur Nachteile. Du kriegst doppelt Geschenke gg. Ich war damals 11 hatte in der Schule Probleme aber mich durchgebissen. Du solltest viel darüber reden vielleicht liest Du auch ein Buch darüber während Du wartest bis der Tag rum ist.

Hatte meinen ersten Freund auch erst mit 16. Das ist nicht schlimm. Beziehung bedeutet auch immer Arbeit und Rücksichtnahme und Verpflichtung. Das brauchst Du im Moment nicht auch noch.

Konzentriere Dich auf Deine Zukunft. Eine Ausbildung ist sehr wichtig. Aber die fängt erst im September an. Bis dahin ist noch viel Zeit.

Familiengericht wirst Du gefragt bei wem Du wohnen möchtest. Überlege Dir welcher Deiner Elternteile Dir am meisten helfen kann gerade im Job. Dort würde ich hingehen.

Viel Kraft und gute Besserung. Ach ja und frag mal nach Johanniskraut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community