Frage von MarvinDtl, 89

Motivation zum Abnehmen bzw. zum weniger essen und Tipps gegen unerwartete Heishungerattacken?

Also bin 21, 172 cm groß, wiege ca. 82KG und gehe eigentlich regelmäßig ins Fitti. Möchte wirklich gerne abnehmen weil ich in letzter Zeit mega den Rettungsring am Bauch bekommen hab, aber ich habe echt nicht die beste Motivation dafür. Wie schaffe ich es, mehr Motivation zu bekommen? Habe schon versucht daran zu denken, wie ich nach dem Abnehmen aussehen könnte, aber das funktioniert irgendwie nicht. Liegt es vielleicht daran, dass ich ne Schilddrüsenunterfunktion habe, weil ich immer Bock auf fettiges, kohlenhydrathaltiges Essen habe?
Wäre über jeden Tipp erfreut :)

Antwort
von Candy1982, 41

Lass erstmal die Schilddrüse vom Doc abklären , Hunger machen auch bestimmte Medikamente wie Antidepressiva, Kortison bei manchen die Pille, wenn man zuviel süß oder zu wenig isst, Fastfood  machen auch Heißhungerattacken, weil der einfache Zucker den Blutzucker schnell ansteigen lässt und wieder absackt. Regelmäßig 3 Mahlzeiten und die Heißhungerattacken reduzieren. Den Magen an eine bestimmte Menge gewöhnen , er ist ein Muskel und kann sich auch verkleinern , genau wie auch andersherum.

Viel Vollkornprodukte, Kartoffel (also komplexe Kohlenhydrate) sättigen länger und effektiver also Weizenmehlprodukte weil sie den Blutzucker konstant halten.

Motivation ist so eine Sache und kommt nicht von heute auf morgen dass musst du dir erarbeiten indem du reflektierst und deine Fehler beim essen überdenkst und verbesserst und nach 4 Kilo kommt automatisch die Motivation. Und glaube an dich du schaffst das und du machst das für dich , nicht drauf hören was andere sagen.

Viel Erfolg, Candy

Kommentar von onyva ,

Auch sehr schön von dir geschrieben :)

Am Anfang ist es wie gesagt ein Entzug. Wie von jeder Gewohnheit. Wichtig ist, wenn möglich, jeglichen Süßkram und Fettiges aufzubrauchen und dann mit gesunden Lebensmitteln durchstarten und nichts mehr nach Hause tragen was nicht zu Hause sein sollte . Man kann/darf und soll sich auch mal was gönnen. Am Anfang würde ich aber radikaler sein. 

Antwort
von onyva, 46

Hast du dir die SD-Unterfunktion selbst diagnostiziert? Lass dich, wenn du eine hast, korrekt einstellen. 

Jedoch hat eine Unterfunktion nichts mit der Ernährungsweise zu tun, eher damit ob man sich womöglich schwerer tut beim abnehmen. 

Der erste Schritt ist das schwierigste, sobald du Erfolge auf der Waage siehst wird es leichter fallen und auch wenn du z.B. dann mal nicht mehr sauber isst, wirst du die Quittung auf der Waage sehen (das motiviert meistens dann doch). Wie gesagt, der Anfang ist schlimm, weil eben fettiges (Transfette) und Zucker süchtig machen. Ein Apfel schmeckt für dich nicht mehr süß. Nach 1-2 Wochen Zuckerentzug wirst du aber merken wie süß eigentlich Obst schmeckt und wie eklig süß eine Tafel Schokolade ist ;). 

Wenn du magst, kannst du ja mal deinen Essplan bzw. wie du so isst posten (inkl. Mengenangabe). 

Kommentar von Candy1982 ,

Da gebe ich dir recht ! Daumen hoch echt! Da finde ich mich wieder.

Antwort
von Sunnycat, 39

Geh doch erstmal zum Arzt und lasse testen, ob eine Schilddrüsenfunktionsstörung oder etwas anderes vorliegt, was das Abnehmen verhindert.

Ansonsten mal die Ernährung überdenken, Weniger fettiges, Kohlenhydrate reduzieren. Alternativen suchen z.B. anstatt Bratkartoffeln - Salzkartoffeln, anstatt paniertem Schweineschnitzel - gebratenes Putensteak, viel Obst, Gemüse, Salate, kein/weniger Fastfood, Knabberzeugs, Süßigkeiten, bei den Getränken Wasser, Tee, schwache Saftschorlen....

Für möglichst viel Bewegung sorgen. Ideal sind Ausdauersportarten, wie schwimmen, laufen, radfahren, Inlineskating..... Aber auch kleine Bewegungen im Alltag zählen z.B. Treppe statt Aufzug, mit dem Rad oder zu Fuß zur Arbeit anstatt mit Auto oder Bus oder zumindest eine Haltestelle früher aussteigen, im Stehen telefonieren usw....

Viel Erfolg!

Kommentar von MarvinDtl ,

Danke für die schnelle Antwort, werde es probieren 😊👍🏻

Antwort
von user023948, 19

Gehen die Schilddrüsenunterfunktion kriegt man normalerweise Tabletten! Hast du dir das selbst diagnostiziert oder was?

Antwort
von Tamiihatfragen, 22

Dein Rettungsring könnten auch Wassereinlagerungen sein. Sowas macht der Körper wenn du zu wenig trinkst, dann speichert der Bauch dort Notreserven an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community